Aber natürlich verändert sich der INR durch Heparin. Ein Beispiel. Wir bekommen Material von einer Patientin, der INR ist nicht meßbar. Wir haben noch andere Werte bestimmt und so herausgefunden, daß sie Heparin bekommt. Das Heparin hat viel zu stark bei ihr gewirkt. Aus diesem Grund ist es wichtig den Anti Xa- Wert zu kontrollieren--> erkennbar ob und wie stark Heparin wirkt.


    :p>

    Zitat

    Ich wollte nur eine klare Aussage und zwar, dass es keine Thrombose ist

    diese klare aussage kann dir HIER niemand machen - denn Ferndiagnosen stellen geht nun mal nicht... Diagnosen und klare (verläßliche) Aussagen kann NUR ein Arzt treffen

    Zitat

    auch nur eine Wassereinlagerung

    möglich ist grundsätzlich vieles- genau antworten - siehe oben - kann dir nur ein Arzt (und... wenn du das zitat aus dem obigen Beitrag von mir holst ... nicht mal immer zutreffend der)


    Bei einer Wassereinlagerung müßtest du normal auch eine kurzzeitig bleibende Delle in die Stelle drücken können und ansonsten würde das nicht schmerzen.


    Man kann auch wenn man Diuretika nimmt noch Wassereinlagerungen haben - dann hat es nicht so gut abgeführt ... (auch ich hab an manchen Tagen leichte Wassereinlagerungen und nehme sogar zwei verschiedene Diuretika)


    ach ... die schmerzen der Dame aus dem Zitat oben aus meinem Beitrag waren ja auch nicht sofort unerträglich ... das kam mit der Zeit - es fing ja auch mit leichteren Schmerzen an....(das nur mal als kleine Anmerkung am Rande)


    Ich wünsche dir einen schönen Urlaub !

    @ Karola8

    Zitat

    sonst wird die kleinste wunde zur qual!!!!!

    zur Qual ist übertrieben .... sie blutet halt länger....

    @ grottche

    Zitat

    Diagnosen und klare (verläßliche) Aussagen kann NUR ein Arzt treffen

    Genau das habe beide Ärzte nicht gemacht. Keiner der Beiden sagte dass es keine Thrombose ist, sondern dass es wahrscheinlich keine ist. Und beide meinten ich soll doch noch weiter spritzen, am besten über den ganzen Urlaub sagte mein Hausarzt.

    Zitat

    Bei einer Wassereinlagerung müßtest du normal auch eine kurzzeitig bleibende Delle in die Stelle drücken können

    Müsste das dann nicht an beiden Beinen sein? Bei mir sind sie nur an dem einen Bein. Man sieht auch eine richtige Kerbe vom Rand der Socken und Dellen kann man auch eindrücken entlang des Schienbeins.

    also soweit ich weiß müßten die wassereinlagerungen an beiden beinen sein - sichtbar sein ...


    Das mit dem Rand der Socken hab ich auch - vor allem bei socken mit strammem Gummizug !


    Das mit dem dellen drücken hört sich nach Wassereinlagerung an ... aber ... das ist halt auch alles nur vermutung. (was ich jetzt nicht weiß ist, wie das mit Dellen bei einer evtl. Thrombose ist.


    Ja... das ist blöd daß keiner der Ärzte definitiv was sagte... egal nun ob ja oder nein ... Ich bohre da heute nach. Gut... sowas hat dann oft weiterreichende Untersuchungen (bis hin zur angiologie der Gefäße) zur Folge, aber bevor man einfach nicht sicher ist....


    Wie gesagt... ich kann nicht hingehn und sagen "ja. du hast eine Thrombose" - aber genauso wenig sagen "nein- das ist ganz bestimmt was anderes" ....


    Ich denke du verstehst was ich sagen will ... Wir wollen bloß helfen - auch ich natürlich ...


    Aber ... das ist so schwer auf die Ferne...


    Das seltsame ist, daß die sagen du sollst weiter spritzen ... das würde MIR zu denken geben ... Und ich glaube, ich würde auch die spritzerei nicht unterbrechen ... Schon aus Angst vor dem, was evtl. kommen könnte....


    LG Grottche*:)

    @ grottche

    Danke für deine Antwort.

    Zitat

    Schon aus Angst vor dem, was evtl. kommen könnte..

    Mich ärgert es nur dass sich keiner festlegen wollte.


    Ich habe mir jetzt noch eine Heparin-Spritze für die Fahrt gegeben. Seit Sonntag spritze ich mich nicht mehr.


    Da ich mir aber eine ziemliche Erkältung eingefangen habe, nehme ich jetzt Aspirin (das hilft glaube ich auch etwas zur Prophylaxe).


    Skifahren geht übrigens ganz gut. Nur den Skistiefel an- und ausziehen ist etwas schmerzhaft.

    huhu!


    so, möchte das thema jetzt nicht unnötig in die länge ziehen, aber ein paar bemerkungen seien auch mir noch erlaubt:

    @ petra

    gerade bei einem thema wie thrombose wird sich wahrscheinlich nie ein arzt 100%ig festlegen. einen gewissen gard an risiko tragen wir doch alle in uns, nur ist immer die frage wie hoch das risiko zu bewerten ist um dagegen vor zu gehen. aus meiner erfahrung kann ich dir nur sagen, auch ärzte sind keine götter und experimentieren recht viel, d.h. was bei dem einen gut funktioniert, kann bei einem anderen katastrophal sein.


    überlegt doch mal: jetzt gibt es den hauch des verdachtes auf thrombosen und ihr geht zum arzt. sagt er ist nicht so tragisch und es passiert was würde jeder schimpfen; gibt er dir was, sind alle beruhigt :-)


    das soll jetzt aber keine pauschalverurteilung für ärzte sein!!!!!!


    vor allem soll man sich glaube ich nicht verrückt machen solange nicht wirklich grund dazu besteht; das erinnert mich ein wenig an die diskussion mit den thrombo spritzen vor flügen... unter "normalen" bedingungen braucht das niemand!!!!!


    ah... nochwas petra; wenn du wirklich erhötes risiko für thrombosen hast, es gibt auch tabletten, die sind nicht so kompliziert ;-D


    lg


    karo