tips umgang lebenslang Marcumar

    Hallo Ceb!


    ich nehme auch lebenslang Marcumar und verreise sehr viel. Es gibt in Apotheken eine Halskette mit anhänger, steht SOS drauf und in den Anhänger kannst Du reinschreiben dass Du marcumarpatient bist, soll bei Rettungspersonal auch international bekannt sein.


    Resi

    Oh hauerhauerha

    Flüxi, die kriegen bei deinem Arzt ja gar nichts auf die Reihe!


    Verstehe ich das richtig: Du nimmst jetzt Marcumar, weil genau dieser Arzt sagt, es könnte eine Thrombose gewesen sein??


    Marcumar ist zwar ein gutes Medikament, aber wenn man es nicht braucht....


    Ich würde immer noch woanders hingehen und das genau rausfinden lassen.


    :)^ Aber meinen Glückunsch zum Teilsieg!!

    Hallo

    Thrombose ja oder nein - das beschäftigt mich allerdings auxh sehr - habe eben meine Zweifel:


    Meine Beschwerden waren linkes Bein starkes Spannungsgefühl, dicker als rechtes Bein, auffallende Schwellung am Knöchel (so was ist doch meist auch ein Ödem - bekomme aber weiter Blutdrucktabletten und Schilddrüsenpräparat - die man bei bisherigen ödemen nicht nehmen soll), nachts starke Krämpfe vom Zeh bis in den Oberschenkel.


    Ultraschall: "Das rechte Bein ist frei, beim linken Bein kann ich die Hauptvene nicht sehen, deutet auf eine Entzündung hin", Daraufhin verschrieb er mir 5 x 2 Spritzen und gleichzeitig die Einnahme von Phenpro - über die Bedeutung liess er mich im Unklaren, desweiteren einen Stützstrumpf.


    Erst auf dem Rezept des Strumpfes las ich dann" Tiefliegende Beinvenenthrombose", dachte aber, das sei nur ein Verdacht, nach den Blutuntersuchungen sagte er dann, es sei eigentlich alles ganz in ordnung. - Also nahm ich an, keine Thrombose - erst als er nach 4 Wochen wieder Ultraschall machte und sagte: die Vene ist wieder frei, da haben Sie nochmal Glück gehabt, der Thrombus ist wieder raus, fragte ich ihn : Hatte ich denn eine Thrombose". "Ja!".


    Mal eine Frage: Er sagt mir jetzt!!!! ich soll viel laufen.Aber wie war es bei Euch am Anfang der Therapie: Lese immer wieder, dass man die ersten 7-10 tage liegen soll und Bein hochlegen muss. Er hat mir keinerlei Anweisungen gegeben - weder Schonung noch Laufen. Wurdet Ihr krankgeschrieben? Kann man überhaupt noch einen 8-Std. Büro-Job (ständiges Sitzen) ausüben. Bin nämlich zur Zeit arbeitslos und weiss nicht ob ich dies dem Arbeitsamt mitteilen muss. Denn in der Regel muss man ja jede zumutbare Arbeit annehmen. Möchte nach Möglichkeit wieder ins Büro - aber wüsste auch nicht was ich sonst in meiner Situation machen könnte - langes Stehen geht auch nicht - wie sieht es bei Euch mit der Belastung des Beins beim Tragen aus? Im Moment kann ich kaum eine Einkaufstasche tragen - ohne dass es mir ins Bein zieht.


    Den Arzt ganz wechseln geht bei mir schlecht - bin noch wegen etlich anderer Probleme bei ihm in Behandlung - ein neuer würde sich für die Kosten bedanken. Ausserdem brauche ich ihn in seiner Eigenschaft als gastroenterologe - ist der Einzige weit und breit.


    Käme also nur ein Facharzt in Frage - gibt es in unserer Stadt aber auch nicht - glaube auch, ohne Überweisung wäre da sowieso nichts zu machen - kann ihm ja schlecht sagen, überweisen Sie mich an einen Spezialisten, weil ich mit Ihnen nicht zufrieden bin. Habe mal gegooglt - Gerinnungssprechstunden - bzw. Thrombosetherapien in den nächsten Krankenhäusern - wurde da bisher auch noch nicht fündig.


    Liebe Grüße

    Hi Flüxi,

    also krank schreiben lassen solltest du dich in jedem Fall, solange du krank bist, denn das verlängert deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, um die Zeit der Krankschreibung.


    Das mit dem Beruf sollte ein Arzt beantworten, ich hatte 2 Embolieen nach Thrombosen und war jetzt beim Ärztl.Dienst vom Arbeitsamt (meine Firma hat meine Sparte geschlossen und ich bin zur Zeit freugestellt, aber ab April auch arbeitslos). Jedenfalls sollte der Arzt feststellen, was ich noch machen kann, na ob der das so beurteilen konnte, ich wieß nicht, jedenfalls war er recht unfreundlich ;( Ich bin Verkäuferin und Industriekauffrau und kann werder gut sitzen noch gut stehen, aber was soll man sonst machen... ich bin 48 und habe ja noch einige Zeit zu arbeiten ;-)


    Liebe Grüße ceb

    ceb

    danke für Deine Antwort,


    da haben wir das gleiche Problem - kann im Moment nicht so lange sitzen und stehen sowieso nicht - bin gelernte Bürokauffrau und zuletzt als Buchhalterin tätig - bin da jetzt echt ratlos.


    Habe von September bis November einen lehrgang vom Arbeitsamt gemacht und musste da 8 Stunden sitzen (eigentlich noch weniger Bewegung als im Büro gehabt) - und da ich kein Auto habe und die fahrtkosten auf Arbeitsamt nicht in voller Höhe getragen wurden bin ich dann noch viel zu Fuss gelaufen und habe die schweren Ordner, die ich im Unterricht benötigte geschleppt. Glaube, das mir das nicht so bekommen ist.

    Also laufen....

    ist ja gut für die Beine. Ich laufe viel und fahre mind. 2-3x die Woche Erbometer (30-40Min, je nach Tageslust und-form).


    Ja und was für einen Beruf soll man denn ausüben. Ich denke, dass ich wieder ins Büro oder in einen Laden gehe, was anderes kann ich ja nicht und noch ne Ausbildung? Nein danke ;-)


    Und der Vorschlag von else-nord, bring ja vielleicht ne Menge Geld, aber ob das so das Richtige ist %-|


    Schlaft nachher schön ihr Lieben ceb