Überdrehter Rechtstyp und kompletter Rechtsschenkelblock

    Moin moin


    In einem EKG wurde bei mir ein kompletter Rechtsschenkelblock und ein überdrehter Rechtstyp festgestellt.


    Daraufhin wurde noch ein Ultraschall durchgeführt welcher jedoch keine Auffälligkeiten zeigt.


    Nun frag ich mich natürlich, was das bedeutet. Dr. Google meinte, dass ein überdrehter Rechtstyp immer pathologisch ist.


    Lg michi

  • 4 Antworten

    Das muss Dein Arzt mit Dir klären, und Dich nicht Google überlassen. Langsam verzweifele ich an den Ärzten, was die so locker mit ihren Patienten machen...


    Ein überdrehter Rechtstyp ist in der Tat pathologisch und es sollte abgeklärt werden, was die Ursache war/ist. Das kann u.a. auch ein (nicht entdeckter) Herzinfarkt gewesen sein, und das sollte man abklären, z.B. mit einer Myokardszintigraphie.


    Ist das Ergebnis von einem Kardiologen oder Hausarzt?


    Gruss


    Cha-Tu

    Das Ergebnis ist von einem Kardiologen.


    Auf Grund eines ca. 2 Monaten älteren auffälligen EKGs (Rechtsschenkelblock, Rechtstyp und Brugada typische ST-Hebung) wurde ein Echo durchgeführt und ein weiteres EKG erstellt. Dieses zeigt jedoch keine Auffällige ST-Hebung mehr jedoch weiterhin einen kompletten RSB und neu den oben erwähnten überdrehten Rechtstyp.


    Habe nun einen Termin für einen Ajmalin-Test in ein paar Wochen um Brugada ausschliessen/bestätigen zu können.


    Allerdings ist ein Rechtstyp für ein Brugada-EKG soweit ich weiss atypisch, und der überdrehte Rechtstyp wäre dadurch also auch nicht erklärt.


    Vllt noch ein paar Dinge zu mir:


    Ich bin anfangs 20 habe/hatte keine bemerkbaren Herzbeschwerden.