Ventrikuläre und Supraventikuläre Extrasystolen auf einmal?

    Hallo. Oft wird ja gesagt dass man entweder ventrikuläre oder supraventrikuläre Extrasystolen hat und ohne bestehende Krankheit harmlos sind. Kann man als gesunder Mensch aber auch beides auf einmal haben?

  • 13 Antworten

    ok. ich hab das so auch bisher noch nie von einem arzt gehört oder gelesen. im internet hab ich nur einmal auf einer vereinzelten seite gelesen dass bei einem kranken herzen beides auftreten kann. da ich hypochonder bin bin ich da dann schnell verunsichert.

    Man kann sowohl VES als auch SVES haben, warum auch nicht? Das eine schließt das andere nicht aus.


    Extrasystolen haben die meisten Menschen und in der Regel sind sie harmloß und haben keinen Krankheitswert. Über Langzeit EKG's kann man die Anzahl der ES ermitteln und wieviele davon Ventrikulär und Supraventrikulär sind.

    was mich auch interessieren würde: über die prävalenz von VES gibt es im internet sehr variable angaben. auf einer seite laß ich zu meinem schock nur 0,8% der herzgesunden menschen hätten VES. auf anderen seiten laß ich von studien die bei herzgesunden gemacht wurden wo beinahe alle vereinzelte VES hatten mitunter sogar komplexere die dennoch harmlos waren. auf anderen seiten wiederrum stand die prävalenz bewege sich zwischen 0 und 58-75% je nach dauer des ekg. wieso sind die angaben so unterschiedlich? aber 0,8% klingt doch sehr unrealistisch. dann müssten doch sehr wenige herzstolpern haben. zumal man ja die VES stärker spüren soll als SVES...

    Morgen bei meinem Sohn (14) wurden auch vor 5 Jahren extrasystolen festgestellt was verharmlost wurde.Jetzt im nachhinhein bekam er im Februar starke Kopfschmerzen si das wir ihn aus der Schule abholen mussten.Der Arzt hörte ihn ab und schickte uns umgehend zu einem Kinderkardiologen.Der wiederrum machte ein Langzeit EKG.Bei der Auswertung stellte sich heraus das jeder 2 Schlag ein Extraschlag war.Sprich ca. 40.000 in 24 Std.Allerdings waren diese unter Belastung weg,was ein gutes Zeichen ist.Er wurde auf Betablocker eingestellt.Sie wurden weniger.Allerdings kam er um eine OP nicht herum.Also lass es lieber absegnen vom Arzt.Sicher ist sicher!

    Ablation?Also eine Arterie aus der die Extrasystolen gekommen sind wurde verödet und ein Stück vom Herzmuskel weggeschnitten ubd in die Pathologie geschickt.Es geht ihm super alle extra Schläge weg bis auf die "normalen" die jeder Mensch hat.Muss halt jetzt in immer längeren Abständen zur Kontrolle aber alles super.

    Klingt weitgehend nach eine Ablation. ;-) Ein Kathedereingriff. Wie auch immer, gut dass es deinem Sohn wieder gut geht. Eine Bekannte von mir hat schon seit jungen Jahren heftige Anfälle von Vorhofflimmern, die sie oft außer Gefecht setzen. Eine Ablation war zwar ein Erfolg, sie hat dennoch immer mal wieder diese Anfälle, nur nicht mehr so häufig.