Vitamin-D-Mangel: 2,7 ng/ml

    Ich weiß garnicht ob ich das noch als Mangel bezeichnen kann oder als Vitamin D ist nicht vorhanden.


    Kurz zu mir: Ich lebe am Stadrand in einem Haus mit Garten, bin jeden Tag gute 2 Stunden mit dem Hund im Freien unterwegs und dennoch habe ich diesen Mangel.


    Mein Arzt hat mir jetzt Oleovit D3 Tropfen gegeben – 5 Tropfen täglich = 2.000 I.E.


    Das kommt mir persönlich sehr sehr sehr wenig vor und ich würde gerne auf eine wesentlich höhere Dosierung umsteigen.


    Irgendjemand Erfahrung damit?

  • 162 Antworten

    Hi grüß dich! bei mir wurde ein schwerer Vitamin D Mangel festgestellt, der allerdings noch n Stück über deinem ist. 9,9 ng/ml. Das war vor 3 Monaten. Mein Arzt hat gemeint täglich 1x Vigantoletten 1.000 IE. habe mich aber schon selber drüber informiert davor und wusste eh dass sowas schwachsinniges als ratschlag kommt, wollte nur das rezept damit ichs 2 euro billiger krieg :-Dapotheke vigantoletten 7 euro, rezept 5 :)


    habe den ersten Monat täglich 10.000 IE eingenommen und den zweiten Monat 5.000 IE.


    Dann 1 Woche garnichts dass der Wert nicht verfälscht wird und dann war er bei 39,9 ng/ml -> zufriedenstellend und absolut nicht zu wenig oder zu viel konsumiert. Werde noch einen Monat weitermachen um bei 50-70 zu landen. Was hast du denn für Symptome?

    Wow, mit soviel Reaktion habe ich um diese Zeit nicht gerechnet :)


    Der Arzt ist der Meinung, dass 2.000 I.E. am Tag ausreichend sind um den Mangel zu beseitigen. Ich sehe das etwas anders. Den Link von dir kenne ich schon, hab mich doch schon etwas in die Materie eingelesen – Danke :) Wollte einfach nur mal andere Meinungen hören.


    Ja, ich habe Beschwerden, deshalb bin ich ja eigentlich zum Arzt gegangen und es wurde doch einiges an Blutwerten gemacht. Alles ok, bis eben auf den Vit. D Wert.


    Beschwerden sind:


    - Dauermüde


    - Konzentrationsstörungen


    - Seit 5 Wochen Einschlafstörungen


    - Kopfschmerzen einmal die Woche


    - Schwindelattacken


    Nichts davon kannte ich bis vor Kurzem. Ich bin eigentlich sehr aktiv, schlafe wie ein Stein, habe nie Kopfschmerzen,.....

    @ Oraange Canyon

    mein Wert lag damals bei 4 ng...es war grauenhaft.


    Habe mich anhand der Seite Vitamindelta und des Buches des Seitenbetreibers selbst behandelt.


    Meine Ärztin hat mir zwar damals 20.000 IE/Woche empfohlen, aber auch das war viel zu wenig, wie ich gemerkt habe.

    Die Dekristol wollte ich von Ihm haben, hat er mir jedoch verweigert. Weil er eine solche Dosierung für nicht notwendig hält und ohne Rezept leider keine Chance an das Zeug zu kommen.


    Ich überleg jetzt schon ernsthaft, ob ich einfach die Dosis mit Oleovit D3 Tropfen so hochschrauben soll.