Vollnarkose und Asthma bronchiale?

    Ich werde in 2wochen operiert und mache mir sorgen wegen der narkose... ich habe einen verdacht auf leichte obstruktion... nehme fludimite und salbutalmol... kann mir was passieren ??? habe jetzt gerade wieder grippe hinter mir bzw immer noch leicht


    lg

  • 7 Antworten

    Das solltest Du konkret mit dem Anästhesisten besprechen, ggf. auch JETZT schon. Vor der Narkosebesprechung, vor der Klinikaufnahme.


    An sich ist Asthma kein großes Problem, da bei der Narkose intubiert und sehr gezielt beatmet wird. Selbst Patienten mit schweren Lungenschäden können ja beatmet werden.


    Aber vor dem Hintergrund von Asthma dürfte die Erkältung evtl. problematisch werden. Ich habe kein Asthma, aber wg. einer Resterkältung hat sich bei mir der Anästhesist mal geweigert bzw. wir haben uns statt Vollnarkose auf Spinalanästhesie geeinigt (war beim Knie möglich). Weil er keine Vollnarkose bei Erkältung machen wollte.

    Sag dem Anästhesisten, welche Medikamente du normalerweise gegen dein Asthma einnimmst. Die werden mit Sicherheit auch im Fragebogen, den du sowieso ausfüllen mußt, abgefragt. Aber du wirst ja sowieso intubiert und dir wird ein Zugang gelegt. Darüber können die dir intravenös alles geben, was vielleicht notwendig wird. Dazu noch das Pulsoximeter (der Fingersensor, mit dem der Sauerstoffgehalt im Blut gemessen wird), da bist du eigentlich auf der sicheren Seite, besonders wenn der Anästhesist Bescheid weiß.

    Dass jemand mit Asthma und Medikamenteneinnahme PENIBELST alle wichtigen Daten beim Anästhesisten angibt, versteht sich hoffentlich von selbst! :-o


    Problematisch ist aber einfach die Erkältung, die muss weg sein. Daher bitte frühzeitig Kontakt mit der Klinik aufnehmen. Bevor Du dort ankommst und die Dich wegschicken.