Zitat

    Nichts desto trotz messe ich jetzt mal morgens weiter und habe gerade mit etwas Entspannung beim 2. Messen einen Wert von 128/76 fabriziert. Das sollte doch ein gutes Zeichen sein ;-)

    Ja, klingt stinknormal bis gut. Eigentlich brauchst du dich nicht regelmäßig mit messen kontrollieren.

    Zitat

    Achso ich bin männlich, 32 alt, 180cm groß, 75kg schwer, Nichtraucher, gute Blutwerte.

    und Hypochonder!


    Was machst du eigentlich? Ich habe nicht gelesen, dass du Beschwerden hast, die auf Bluthochdruck hindeuten und dein Arzt hat einmal einen erhöhten Wert gemessen.

    Zitat

    Ich war gestern beim Arzt und er hält weitere Messungen ebenfalls nicht für sinnvoll. Dafür unterstützt er mich dabei eine Kur zu beantragen - für die Birne. Was vermutlich bitter nötig ist. Nichts desto trotz messe ich jetzt mal morgens weiter und habe gerade mit etwas Entspannung beim 2. Messen einen Wert von 128/76 fabriziert. Das sollte doch ein gutes Zeichen sein

    Ganz ehrlich. Wer eine Kur beantragt, weil er zu aufgeregt ist beim Blutdruck messen, sollte sofort aus der Krankenkasse geschmissen werden und dem Arzt die Zulassung entzogen werden Gehts noch?


    Was willste denn in der Kur machen? Meditieren, Hypnotisieren?


    Ich habe überhaupt kein Verständnis für Dich!


    Lies mal bisschen hier in den Foren, da wirst du Schicksale lesen, die deinen Bludruck mal zu Recht steigen hoch steigen lassen.


    Dann machst du den Computer aus und gehst mal raus und machst Sport.

    Ich habe eine starke Angststörung, welche mich stark einschränkt. Ich mache derzeit zum 2.Mal eine Psychotherapie. Aufgrund meiner Krankheit sammel ich fleißig Fehltage und meine Arbeitskraft ist äußerst gefährdet. Deshalb die Kur. Einen hohen Blutdruck habe ich immer beim Doc, deshalb die Sorge. Und Symptome macht Bluthochdruck auch nicht unbedingt... Deshalb die Vorsicht.

    @ Scotti76:

    Ich glaube nicht, dass es wirklich psychisch bedingten andauernden (!!!) Bluthochdruck gibt. Das ist bei mir ja letztlich genau so. Hoch ist er nur, wenn eine Stresssituation entsteht – und die habe ich schon beim Messen selber. Das erkenne ich gut daran, dass der Puls während der Messung teilweise um bis zu 60 Schläge zunimmt.

    Zum einen: ich habe das gleiche Problem. Bei mir war es sogar so schlimm, dass ich bei der 24h Messung keine Nachtabsenkung hatte weil ich jedesmal wach worde und aufgeregt war.


    Zum anderen: Blutdrucksenkende Medikamente senken den Blutdruck auf vielschichtige Art und Weise. Hat man keinen Bluthochdruck so greift man dennoch in die Funktionen des Körpers ein. Das allein dürfte nicht Schädlich sein. Aber man sollte sich vor Augen führen, dass die Medikamente in Leber bzw. Nieren abgebaut werden und immer Beistoffe mit drin sind welche Nebenwirkungen haben könnten. Auch glaube ich persönlich, dass gerade Langzeitnebenwirkungen nie komplett erforscht werden könnten. Heißt: jedes weniger genommene Medikament senkt ein Risiko. Wenn man natürlich tatsächlich an viel zu hohem Blutdruck leidet, so ist dieser langfristig gesehen natürlich gefährlicher als eine potenzielle Reaktion des Körpers auf ein Medikament.