wie fühlt sich eine plasmaspende an?

    ich würde gerne plasma spenden um mir etwas dazuzuverdienen... sicher nicht die moralisch beste begründung, aber das interessiert die, die es am ende erhalten, bestimmt eher weniger. ich hab auch schon recherchiert und weiß in der theorie, wie das abläuft. praktisch kann ich mir trotzdem nicht richtig vorstellen, wie sich das anfühlt. ich hab nur gehört, dass es unangenehm sein soll. das wäre es wert, aber ich würde mir das gerne besser vorstellen können. das gefühl, dass da dann etwas in meinen körper "zurückgepumpt" wird, stelle ich mir komisch vor. deshalb die frage, wie sich das ungefähr anfühlt. und ob man beim ersten mal noch was beachten sollte, außer dem, was online auf den seiten steht.

  • 1 Antwort

    Ich spende seit Jahren und das zurückpumpen fühlst du nicht aktiv. Zum Schluss gibts noch eine Infusion für den Flüssigkeitshaushalt, die ist kühler als dein Körper, so dass du das merkst.

    Vor dem ersten Mal? Auf alle Fälle genug trinken, zuvor nicht grad das härteste Training machen und immer mit der Ruhe. Aber viel zu beachten gibt es imho nicht.