Woran erkennt man Petechien?

    Woran erkennt man petechiene?gehen die von allein zurück oder bleiben die?krankheiten?sind sie vereinzelt auftretend grund einer krankheit?oder hat jeder hier u dort welche?wie schauen erweiterte gefäße aus?auch punktförmig?

  • 27 Antworten

    Hallo!


    Petechien sind kleine bis zur Größe von Stecknadelköpfen ausgewachsene Blutungen der Kapillaren (kleinste Äderchen) in der Haut.


    Ich persönlich kenne nur eine Antwort auf deine Frage(beachte die Tatsache, dass ich nicht weiß, weshalb du das wissen willst):


    Petechien treten bei Trombozythopenie auf, d.h. wenn man zu wenig Blutplättchen hat und das Blut so extrem flüssig ist, dass die Äderchen platzen und das Blut austritt.


    Diese geht häufig mit einer Blutgerinnungsstörung einher, d.h. nach einem schnitt dauert es extrem lange, bis sich die bekannte Kruste bildet.


    Krankheiten? Tja, teils angeboren, teils können Milzerkrankungen Schuld sein (Milz baut überschussige Blutplättchen ab, manchmal aber eben auch zuviel).


    Aber daber muss die bewusst sein, dass das KANN unterstrichen ist.


    Aber das sind nur platte Infos wie du sie bei Wikipedia auch finden würdest.Wenn du genaueres wissen willst, dann geh zu dem Arzt deines Vertrauens. Hoffe trotzdem, dass ich dir helfen konnte.

    Hi.ich wollte das wissen,weil ich welche habe.hier u da.die gehen aber nicht mehr weg.muss dazu sagen,dass i vor 3j in der schwangers.eine thrombozytopenie (werte unter 30.000)entwickelt hatte.nach der ss waren die werte bei 135.000 aber trotzdem noch diese petechiene!hab schon gerinnungszeit messen lassen.die ist ok.genau wie protein A,S,K u C.u PTTwert auch.ich versteh nur nicht,warum i trotzdem petechien bekomme.denke schon teilweise an leukämie:-(

    Kommt manchmal auch so ein bißchen auf das Thema an und auf die Leute, die online sind. Passt manchmal einfach nicht zusammen, glaub ich.


    Also... zur Leukämie. Hast du mal ein normales Blutbild machen lassen? Das kann den Leukämieverdacht im Idealfall ínnerhalb kürzester Zeit vom Tisch fegen und dir diese Angst nehmen.


    Zu den Petechien: gibt es denn ne Ursache für deren Auftreten? Ich krieg auch immer Petechien, im Null komma Nix. Durch's Blutdruckmessen zum Beispiel (am Oberarm dann natürlich, vom Druck durch die Manschette). Manchmal reicht's auch schon wenn mein Schatz mich doll drückt, dann hab ich das Strickmuster meines Pullovers in Petechienform auf die Haut gezeichnet. Dauert dann manchmal schon bis zu ner Woche ehe die langsam blasser werden und dann wieder verschwinden.


    Hat mir auch Angst gemacht, zumal sich das erst vor ein paar Jahren entwickelt hat (mit Mitte 20 würd ich sagen). Thrombos waren aber normal, nur minimal verringert. Ne befreundete Ärztin hat mir dann gesagt, es kann auch an einer sogenannten erhöhten Membranpermeabilität liegen. Das heißt: mit den einzelnen Blutwerten ist allse okay, aber die vorhandenen Thrombozyten rutschen bei mir einfach leichter durch die Gefäßwände, wenn Druck darauf ausgeübt wird.

    Ich denke, dass vielleicht viele Leute nachts schlafen und gerade um die Feiertage eh weniger Besuch in Foren stattfindet. Und vielleicht kennen sich auch nicht so viele Menschen mit diesem Thema aus. Und ganz wichtig finde ich ist, dass du den Usern schon deutlich mehr als 9 Stunden Zeit geben kannst für die Antworten ohne dass du gleich so negativ über das Forum sprichst. Wie würde das denn aussehen, wenn hier zig Hundert Leute reinschreiben würden, ich kann dir leider dazu nichts sagen, habe leider keine Erfahrung damit oder eben nur das schreiben, was man im Internet so findet. Hab geduld, vielleicht meldet sich in den nächsten Tagen jemand, der solche Erfahrungen schon gemacht hat.

    Hi diana.magst ja recht haben,aber wenn ich in den suchmodus gehe,sehe ich doch wieviele leute auf ein thema schnell eingegangen sind u bei mir dauerts ewig?naja...mh,zu deinem vorredner..ja,bei mir sind Blutwerte ok.ich hab au keine langen Blutungen oder blaue flecke.aber trotzdem diese roten punkte.hab mitte januar eine arzttermin.da sprech ich das auch mal mit an.;)

    Hallo!


    Du scheinst genügend Thrombos zu haben, aber funktionieren die auch? Wenn die eine Fehlfunktion haben kann das auch eine Ursache für Petechien sein. Wenn ich das richtig sehe wurdest du mit Verdact auf Thrombose untersucht (Protein C, S und vermutlich APC- Resistenz). Bei Verdacht auf Blutungen müßte man die Funktion deiner Thrombozyten überprüfen und dich auf Faktorenmangel (Faktor VIII, IX, XI und XIII) untersuchen. Dein PTT- Wert kann normal sein und du hast trotzdem einen Faktor XIII- Mangel.


    :p>

    Du hast ja gesagt, daß alle Werte ok wären die dein Arzt gemacht hat. Mach dir da keine Gedanken wegen der Pille. Was ich nur damit sagen will ist, daß diese Werte keinen Hinweis darauf geben, woher die Petechien möglicherweise kommen. Es wäre sinniger in deinem Fall die Werte wie oben geschrieben zu untersuchen.


    :p>

    Ja ok,dann nimm ich das mal im angriff.muss dazu sagen,das mein vater ungare ist u eine thrombozytopenie ohne jegliche krankheit hat.u au diese petechiene.vielleicht hat er mir diese gerinnge T-wert vererbt.könnt das gut möglich sein?;-)

    Du machst dir viel zu viele Gedanken darüber. Wenn du Nasenbluten nur beim Putzen hast, dann istdas nicht schlimm, außer es passiert dauernd. Sprech mit einem Arzt darüber und laß die mögliche Ursache der Petechien abklären.


    :p>

    Ach ich weiß.du hast ja recht.mh,das mit der nase hab ich seit dem rauchstopp.also fast ein jahr..hatte auch zahnfleischBluten,aber das is zum glück weg.gut,bin ein bissl ängstlich ,ich gebs zu.aber wer ist das nicht,wenns um die eigene gesundheit geht?;-)

    Also ich hab ne chronisch Thrombopenie und so gut wie nie Petechien. Es muss also gar nichts miteinander zu tun haben. Nasenbluten kann, muss aber nicht, auch ein Anzeichen sein. Ich lag schon bei unter 20.000 und hatte da rein gar nichts. Im Moment gehts wieder. Wenn diene Petechien aber echt nur kleine Pünktchen sind, dann würde ich denen kaum beachtung schenken (wenn deine Blutwerte denn stimmen), aber ich würde noch testen lassen ob du wirklich einen der Faktoren geschädigt hast.


    Leukämie wird bei Thrombopenie eigentlich sofort ausgeschlossen. Das war auch meine Angst. Ich hab z.b. auch ne ungeklärte ITP, also Morbus Werlhof, es werden genug Thrombos gebildet aber irgendwo abgebaut bzw zersetzt, evtl. autoimmun.


    Bei dir war es in der Schwangerschaft? dann hat sich das doch sicher zurückgebildet komplett? Hattest du auch das komplette HELLP Syndrom oder nur die Trombos so niedrig?