Zu schlechte Venen für Braunüle/Viggo ?

    Habe vor kurzem im rahmen eines KH Aufenthaltes meinen Port gewechselt bekommen.

    Bei der Op für den Port sollte eine Braunüle gelegt werden. Meine peripheren Venen an den Armen waren noch nie besonders gut und Blutentnahmen oder Braunülen legen schon immer schwierig. Nun war es so das das Team Op meine Venen für so schlecht befunden hat das diese noch maximal für Blutentnahmen reichen würden aber nicht für eine Braunüle. Man hat dann zwar nach mehreren Versuchen noch einen blaue Braunüle gelegt bekommen. Aber wenn das nicht geklappt hätte wäre der Portwechsel ohne durchgeführt worden.

    Jetzt stelle ich mir die Frage wie soll das in Zukunft gehen? Man wird mir wohl nicht jedesmal wenn ich länger ins KH gehe einen ZVK legen ?

  • 21 Antworten

    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass man immer wieder rumstochert und versucht was zu finden. Entweder klappt es dann noch oder halt doch ZVK oder Port anstechen

    @ Luci32


    wenn Füße auch geht ok. Innenhandgelenke sind auch nicht besser


    Liverpool

    wie oft kann den ein ZVK gelegt werden ? Port möchte ich nicht mehr da der beim letzten Mal danach verstopft war.


    sternenstaub79


    für zu Hause ok. Aber nicht mehr im KH.

    Da kann ich dich so gut verstehen, dass du den Port im KH nicht anstechen lassen magst, geht mir genauso.

    Ich ziehe immer vorher die Nadel. Im Dezember hatte ich eine größere Operation und da mussten sie den Port anstechen, Resultat war, dass ich dann einen Keim im Port hatte und dieser dann explantiert werden musste und eine Woche später ein neuer wieder implantiert, echt ätzend.

    Ports werden aus eben diesen Gründen auch eigentlich nur angestochen wenn’s unbedingt sein muss und auch nicht länger als nötig.


    Im Prinzip kann man unbegrenzt ZVKs legen. Hängt halt, wie auch bei Viggos, von Gefäßstatus des Patienten ab. Da aber auch so ein ZVK auch immer eine potentielle Infektionquelle ist und auch die Anlage mit Risiken verbunden ist, will man das natürlich auch vermeiden wenn es irgendwie geht.

    sternenstaub79


    beim nächsten Mal ziehe ich die Nadel auch vorher. Jetzt habe ich sie drin gelassen und der Port war sowieso schon etwas schwer spülbar. Dann haben sie darüber die Narkose eingeleitet und danach ging nix mehr.

    Aktuell brauche ich meinen auch täglich hoffe aber das sich das in nächster Zeit wieder ändert.


    Liverpool


    ok gut zu wissen das es beim ZVK keine Obergrenze gibt. Da ich schon ein paar hatte und mein Hals schon etwas vernarbt ist.

    Zum Thema Hygiene sage ich mal so viel das was da teilweise im Umgang mit ZVK auf der peripheren Station abläuft, kann man echt froh sein wenn man keine Infektion bekommt.

    Stimme dir voll zu, Katastrophe was Hygiene und Desinfektion betrifft...

    leider werde ich den Port lebenslang täglich benötigen...

    Ja, ich versorge mich selber. EInmal die Woche (Dienstags) kommt ein Home Care Unternehmen, eine Krankenschwester und legt eine neue Nadel. Montags ziehe ich nach der Infusion immer die Nadel, so dass ich eine Nacht in der WOche Nadelfrei bin.

    :)^als anfangs, vor 4 jahren, ein pflegedienst das noch gemacht hat, war es für mich echt der horror, habe mich dann schnell vom home care anlernen lassen.:)*

    Hier auch so am Anfang hatte ich einen Pflegedienst und habe mich dann auch schnell von meinem Home Care anlernen lassen. Ich war froh als ich die Hygiene selber unter Kontrolle hatte.