Zwei Tage nach Blutspende immer noch Kreislaufprobleme

    Liebes Forum,


    ich, w , 52kg war vorgestern Blutspenden (wollte endlich mal meine Blutgruppe erfahren). Eisenwert war voll ok, Blutdruck auch, als los.


    Nach dem Blutspenden gings mir naja nicht so besonders und ich benötigte erst einmal Kreislauftropfen (Blutdruck war auf ca 80/50 gefallen) und musste auch etwas (deutlich) länger liegen bleiben. Daheim bin ich ins Bett gefallen (20:30) und eingeschlafen hab geschlafen bis 10:00 (davor konnte ich nicht aufstehen).


    Gestern dann hab ich über 2l getrunken und etwa das 1,5fache meines Tagesbedarfs gegessen, Kreislauf war aber bis etwa 15Uhr down, war mittags kurz vorm kollabieren. Nach der Arbeit heim, sofort eingeschlafen (21:30 eingeschlafen, bis 8:30).


    Heute wieder total müde und schlapp und kreislauftechnisch nicht auf dem Höhepunkt, obwohl ich gegessen und getrunken hab. ???


    Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich gleichzeitig meine Tage hatte. aber da man da ja nicht soo besonders viel Blut verliert, dachte ich das wäre egal?


    Gibts Tipps, wie ich mich wieder stabil und leistungsfähig bekommen kann? Ist das noch im "Normalbereich" oder bereits "Bedenklich"?

  • 21 Antworten
    Zitat

    hm HB wert lässt doch auf den Eisenwert schließen, oder?

    Nein. Der Hb-Wert ist das Hämoglobin (roter Blutfarbstoff). Wenn dieser z.B. erniedrigt ist, dann deutet das auf eine Anämie hin. Aber die Anämie muss dann nicht zwingend durch einen Eisenmangel verursacht worden sein.

    Zitat

    Naja vor 3 Wochen hatte ich beim Arzt den letzten großen Bluttest, da war zumindest jeder Wert total ok.

    Das sagt noch nicht viel aus. Wäre gut zu wissen, welche Werte überprüft wurden.

    Zitat

    Zu meiner Schande muss ich ja gestehen, dass ich gleichzeitig meine Tage hatte. aber da man da ja nicht soo besonders viel Blut verliert, dachte ich das wäre egal?

    Dann brauchst du dich nicht zu wundern dass dein Körper jetzt nicht mehr mitmacht. Man soll aus gutem Grund kein Blut spenden wenn man seine Periode hat. Nicht nur weil man blutet, sondern der Körper mit diesem Prozess so oder so ein wenig angeschlagen und beschäftigt ist. Außerdem gibt es genug Frauen die allein durch ihre Periode einen Eisenmangel bekommen. Jetzt hat dein Körper zwei Baustellen und wahrscheinlich noch mit einem Eisenmangel zu kämpfen. Ab zum Arzt mit dir.

    naja ich bin über der Gewichtsgrenze und zwar schon seit einiger Zeit ziemlich konstant. Dachte mir ja ehrlich gesagt dass die Gewichtsgrenze eher recht Spenderfreundlich ausgelegt wurde... oder ist das ein so großer Unterschied bei der Gesamtblutmenge, ob man jetzt 5kg mehr oder weniger wiegt?


    Wie hoch wird der Blutverlust während der Menstruation ungefähr sein? 50ml? Hab da ja durchaus dran gedacht, aber da das Mobilblutspendeding ja gerade vor Ort war hab ich es eben relativiert...


    Hm naja es wird wohl für längere Zeit das letzte mal Blutspenden gewesen sein. Der Hauptgrund (ich wollte endlich mal meine Blutgruppe wissen) ist ja erledigt und auf ständigen Schwindel mehrere Tage lang hab ich ja auch wenig Lust :)


    Wobei ich ja ein bisschen Sorge habe, dass es nicht zusammenhängt...

    Zitat

    ich habe jetzt auch nichts im Internet gefunden, dass man während der Tage nicht spenden soll... wenn das generell so ist, finde ich sollten die das doch auch bitte überall hinschreiben...

    Ich gehe in einem Blutspendezentrum Blut spenden und dort wird auf dem Fragebogen auch die Frage gestellt, ob man seine Periode hat. Ich durfte nicht spenden als ich meine Periode hatte, weil sie davon ausgingen das nicht nur mein Blutdruck in den Keller wandert, sondern auch, dass dies meine Eisenwert richtig runter haut. Sie haben dort schon mehr als einmal den Fall gehabt das eine Frau mit Periode denen umgekippt ist. Die sind da richtig vorsichtig.

    Zitat

    hm auf dem Zettel stand nichts von wegen "haben sie derzeit ihre Monatsblutung" oder so... wusste nicht, dass man da nicht soll...

    Musstest du denn keinen Fragebogen ausfüllen?

    Zitat

    naja ich bin über der Gewichtsgrenze und zwar schon seit einiger Zeit ziemlich konstant. Dachte mir ja ehrlich gesagt dass die Gewichtsgrenze eher recht Spenderfreundlich ausgelegt wurde... oder ist das ein so großer Unterschied bei der Gesamtblutmenge, ob man jetzt 5kg mehr oder weniger wiegt?

    => " Das Gefäßsystem des erwachsenen menschlichen Körpers enthält etwa 70 bis 80 ml Blut pro kg Körpergewicht, dies entspricht ca. 5 bis 6 l Blut. Durchschnittlich haben Männer etwa 1 l mehr Blut als Frauen, was vor allem auf Größen- und Gewichtsunterschiede zurückzuführen ist."


    Quelle


    Für deinen Kreislauf macht es ganz offensichtlich einen Unterschied.

    doch ich musste einen Fragebogen ausfüllen. Da stand auch was mit Schwangerschaft, aber nichts mit Menstruation und selbst wenn man googled (jetzt nochmal richtig gegoogled) gibts zu dem Thema eigentlich nur Forenbeiträge in denen 50% dazu raten und 50% abraten...


    hmm... dass heisst mit 52 kg hab ich zwischen 3,64l und 4,16l.... ist ja ganz schön wenig :-/ das heisst etwa 1/8 von meinem Blut ist jetzt Apfelsaft (davon hab ich 1,5l während dem Blutspenden getrunken) :-o schon klar, dass mir dann der Kreislauf runterfährt...