Angst vor Borreliose

    Hallo in die Runde,


    ich bin derzeit etwas besorgt. Letzten Sonntag fiel mir nach dem Wochenende, an dem ich ein bisschen draussen war, gestochen wurde (man kennt das ja) an meinem rechten Oberarm (über dem Ellbogen) eine handtellergroße, sehr, sehr rote und heisse Stelle auf, genau um einen Stich herum. Das ganze "saß" dann auf einer Art Quaddel, war irgendwie erhoben.



    Den Stich hatte ich schon den Tag vorher gehabt, jedenfalls habe ich Idiotin im Halbschlaf ZIEMLICH daran rumgekratzt, habe mich blutig gekratzt. Noch dazu bei meinen Eltern, die Katzen haben, ich sie auch gestreichelt habe und eine Katzenhaarallergie habe..Keine Ahnung, ob ich mir davon also auch was in die Einstichstelle verteilt habe.


    am Bein hatte ich noch einen, der hatte auch einen roten Kreis drum, allerdings vielleicht 1/4 von dem am Arm, aber kein Wunder, der am Arm war echt riesig und total heiss.



    Sonntag Nacht wuchs das Ding quasi stündlich, also die Ränder erweiterten sich. Mein Arm begann, wehzutun. Da ich nicht besonders scharf auf eine Blutvergiftung war, bin ich gleich nächsten morgen zu meiner Hautärztin gegangen.

    Die sah sich die Stelle an, sagte, das sähe fies aus und dass ich mit Fenistil und Kühlen nicht weiterkäme. Sie verschrieb mir Diprogenta, eine Kortison+Antibiotikumsalbe, die ich alle 12 Stunden auftragen solle.


    Schon ein Tag danach war diese Schwellung rundherum weg, dieses weisse. Das rot wurde auch schwächer. Und meine Armschmerzen waren plötzlich weg.


    Heute (Anwendungstag 4) ist die Stelle nur noch ganz schwachrot, nicht mehr übermäßig heiss und der Quaddel weg. Also eigentlich bin ich zufrieden. Jedoch , wenn ich mich anstrenge und mein Körper sehr warm wird (Stress,..Wetter) flammt die Stelle wieder auf. Sie sieht dann nicht so schlimm aus wie noch am Sonntag, aber ungefähr so, wie am Dienstag. Und wird auch wärmer, nach ein paar Stunden sieht sie wieder "besser" aus.


    Damit war für mich das Thema geklärt, und jetzt wurde mir ein bisschen Angst gemacht zwecks Borreliose, denn mir wurde jetzt mehrfach gesagt, dass bei anderen Betroffenen die Haut auch rot war (ich dachte, da hätte man eher die typische "Zielscheibe" als Muster) und sie eine Borreliose als sehr denkbar erachten. Fühlen tue ich mich normal, nicht krank oder so und Fieber auch nicht, das wollte die Ärztin wissen. Ich solle aber wiederkommen, wenn die Stelle nicht weg geht, oder andere Symptome hinzukämen.


    Würde bei einer Borreliose die Rötung abklingen, innerhalb weniger Tage nach Auftreten, auch unter Verwendung dieser Salbe? Kommt die nicht tage, oder wochen später? Habe davon keine Ahnung und dachte, ich frage hier mal nach. LG

  • 38 Antworten

    Ach, ganz vergessen, wahrscheinlich die Hitze ^^


    gibt man bei einer "potentiellen Infektion" wie in meinem Fall schon gleich Antibiotikum, also oral?
    Ich meide das eigentlich so gut es geht... Ich leide unter erhöhtem Hirndruck (Pseudotumor Cerebri) und wenn ich AB schlucke, geht der noch mehr in die Höhe...


    Denn das habe ich jetzt im Internet vereinzelt gelesen, also AB prophylaktisch. Hier im Forum und auch anderswo wurde dann geschrieben, man wartet ein paar Wochen ab, ob sich Symptome zeigen... Dann wäre ich immerhin erstmal "beruhigter" und würde einfach abwarten, ob /was geschieht.

    Zecken beißen sich fest und saugen. Das geht nicht sehr schnell, es juckt auch. Du hättest die Zecke mit Sicherheit gesehen/gefühlt. Denke, es hat dich was anderes gebissen.

  • Anzeige

    Stimmt... Ich denke im Nachhinein auch nicht, dass es eine Zecke war. Eben auch, weil am Bein ein ähnlicher Stich war.. Und wie hoch ist die Chance, dass sich selbige an zwei Stellen verbeisst..?

    Nur dachte ich, dass auch Bremsen Borreliose übertragen können. :/

    Hab grad mal nachgesehen. Du hast Recht. Wußte ich bis heute auch noch nicht. Wieder was dazu gelernt.

    Deiner Beschreibung nach ist es wohl tatsächlich ein Bremsenstich. Abwarten und Ruhe bewahren.

    Alles Gute für dich *:).

    du kannst Blut nehmen lassen und auf Borrelien testen lassen. Mein Mann hatte Borreliose nach einer Zecke, er hatte 3 Wochen nach dem Vieh die Wanderröte, die Zecke hatte er nicht bemerkt in der Kniekehle, und anschließend für nen Stich gehalten.


    Die Wanderröte war wirklich ein Ring, ca 1cm breit, wie auf ner Zielscheibe. Innen drin war die Haut aber ganz normal weiß. Also der rote Punkt vom Zeckenbiss und dann weiß und dann der rote Ring. Schon sehr markant.


    Wenn du bedenken hast, sprich doch mit deinem Hausarzt zwecks Blut testen lassen.

  • Anzeige

    War bei mir auch so - irgendetwas hat mich gebissen (Zecke wars definitiv nicht), hat höllisch gejuckt und ein paar Tage später hat sich ein roter Ring drum gebildet. Der Hausarzt hat einen Labortest auf Borreliose veranlaßt und die Werte waren megahoch.

    Ich mußte dann 6 Wochen lang Antibiotika schlucken, danach war alles wieder im grünen Bereich

    "Angst" muß man vor Borreliose nicht haben wenn man sie frühzeitig abfängt - die Antibiotikatherapie ist etwas unangenehm, aber ansonsten....

    Ich würde auch sagen, falls es Dir keine Ruhe läßt, bitte den HA um einen Labortest auf Borrelien, dann hast Du Gewißheit.

    Aquilia schrieb:

    "Angst" muß man vor Borreliose nicht haben wenn man sie frühzeitig abfängt - die Antibiotikatherapie ist etwas unangenehm, aber ansonsten....

    Ich würde auch sagen, falls es Dir keine Ruhe läßt, bitte den HA um einen Labortest auf Borrelien, dann hast Du Gewißheit.

    mein Mann musste 3 Monate welche nehmen, aber dann war auch alles gut.

    Siamkätzin schrieb:

    Ich leide unter erhöhtem Hirndruck (Pseudotumor Cerebri) und wenn ich AB schlucke, geht der noch mehr in die Höhe...

    allein schon deshalb würde ich den Test auf Borrelien machen, um eben ne Antibiotika Gabe nur dann zu erhalten, wenn's wirklich notwendig ist.

    In deinem Fall ist es sinnvoll, 4 Wochen nach der Infektion einen Bluttest auf Borreliose-Antikörper machen zu lassen und den nach weiteren 4 Wochen zu wiederholen falls das Ergebnis negativ ist.

    Bei positivem Ergebnis ist die Borreliose mit einer 20-tägigen Antibiose in diesem Stadium noch relativ gut heilbar.

  • Anzeige

    Danke euch für die Antworten.

    Gut, dann denke ich, macht so ein Test auf jeden Fall Sinn. Und auch das abwarten bis 4 Wochen nach möglicher Infektion vergangen sind. Ich möchte es nicht rein prophylaktisch nehmen, da ich eine absolute Kontraindikation habe, leider.


    Die Rötung ist mittlerweile weg am Arm, ist wieder normal und gestern ist auch die Kruste vom Stich abgefallen. Immerhin das...

    Ich melde mich nochmal.

    Heute habe ich etwas Angst bekommen. Mir geht es nach wie vor gut, keine Schwäche, Krankheitsgefühl usw. Und ich werde, wenn 4 Wochen vergangen sind, einen Bluttest machen lassen.


    Allerdings habe ich mich heute Morgen hingelegt, bin dann irgendwann kurz aufgestanden, weil ich auf's Klo musste und unter meinem Knie war eine rote Stelle, die sehr wehtat, warm war und gebrannt hat, sah ähnlich aus wie um den Stich damals. Die war erst nach dem Schlafen da. Dann habe ich mich wieder hingelegt, nochmal paar Stunden geschlafen, jetzt ist alles weg.


    Wenn es die Wanderröte wäre (die Röte um die Stichstelle ist schon lange weg durch die Behandlung mit Antibiotikumsalbe) , die sich halt an anderer Körperstelle manifestiert hat, wäre die dann so schnell wieder verschwunden?

    Bin echt froh, wenn ich diesen Test machen kann. LG

    Eine durch Borreliose verursachte Hautrötung tritt nur an der Stichstelle auf. Sie veschwindet auch nicht nach wenigen Stunden.

  • Anzeige

    Das ist nicht korrekt emax.


    Meine Wanderröte trat Monate nach dem Zeckenstich auf der Hüfte auf. Wo ich nie eine Zecke hatte.


    Würde mich auch nicht auf die Wanderröte fixieren .. bei 40 % der Betroffenen tritt keine Rötung auf.

    Die Röte kann natürlich auch erst Monate später auftreten, aber dennoch eben nur an der Stichstelle, wie Emax es sagte. Und die hält ein paar Tage an.


    Aber sie ist in der Tat etwas überbewertet, da sie wirklich nicht so häufig Borrelien anzeigt, wie gerne gesagt wird, das stimmt.

    Eine vorhandene Wanderröte ist beweisend für Borreliose.

    Eine nicht vorhandene keinesfalls eine Entwarung.

    Ich hatte aber nie einen Stich an meiner Hüfte .. sie kann überall am Körper auftreten. Habe Borreliose Stadium 3 ... habe dadurch viel über die Krankheit lernen müssen.


    Siamkätzin deine Infektion ist frisch .. das lässt sich gut behandeln.

  • Anzeige