Borreliose?

    Liebes Forum,


    ich richte mich an euch in Verzweiflung.


    Am Wochenende war ich mit meinem Patenkind im Wald und wie es sich für Herbst gehörte raschelten wir mit den Füßen durchs Laub.


    Am Montag juckte mein Bein. Ich dachte, es wäre eine Mücke. Dienstag wurde es etwas dick. Kein Grund Mückenstiche werden eben dick.


    Gestern schaue ich nach dem Baden hin und der Stich ist nicht nur dick, sondern eine kreisrote Rötung darum. Dunkelrot.


    Es sah schon sehr übel aus. Es war geschwollen, kreisrund rot und in der Mitte der Stich.


    Ich dann heute gleich zum Hausarzt. Diagnise: Borreliose Vermutung. Zusätzlich massive Entzündung.


    Ich wurde mit der Ansage mir schwarzen Tee auf die Wunde zu legen und mit einer Cortison und antibiotischen Creme nach Hause geschickt


    Außerdem soll ich in 3 Wochen zur Blutentnahme kommen und wenn sich ein roter Kranz drumherum bildet oder ich Fieber bekomme und abgeschlagen wirke, soll ich sofort wieder kommen und ich bekomme gleich Doxicyclin.


    Ich bin jetzt extrem verunsichert. Der Stich sieht einfach nur schrecklich aus und egal was ich drauf mahce. Ich habe das Gefühl durchs Cortison wird es noch schlechter.


    Da nichts hilft, bekomme ich irgendwie immer mehr Angst. Auch weiß ich nicht so wirlouch, ob ich wirklich bis zur Blutentnahme 3 Wochen warten kann.


    Mittlerweile wird das Innere heller und ich habe das Gefühl der sogenannte Kranz stellt sich langsam ein. Werde das Ganze beobachten und fotografieren.


    Ich weiß nicht, ob es schon Sinn macht morgen da wieder aufzuschlagen. Viel hat sich ja noch nicht verändert und ich war ja heute erst da.

  • 80 Antworten

    Hallo Diana489,


    Die von dir beschriebene Hautrötung ist ein typisches Symptom für Borreliose im Stadium I. In diesem Stadium ist die Krankheit mit einem geeigneten Antibiotikum (z. B. Doxycyclin) bei ausreichend langer Anwendung (mindestens 20 Tage) noch gut heilbar.


    Ich würde mir einen Arzt suchen, der mir sofort ein Antibiotikum verschreibt. Ein Bluttest in 3 Wochen kann sehr wohl negativ ausfallen, obwohl du infiziert bist. Er müsste dann in weiteren 3 bis 4 Wochen wiederholt werden.


    Ich halte es für das kleinere Übel, einmal Doxycyclin zu viel genommen zu haben, als nach einem Jahr dann festzustellen, es ist doch Borreliose, nun aber schon im Stadium III.

    Hast Du denn überhaupt eine Zecke entfernt? Die fallen in der Regel erst von alleine ab, wenn sie vollgesaugt sind und das dauert eltiche Tage nicht nur einen oder zwei.

    Hallo Diana,


    Wanderröten werden i.d.R. nicht dick. Sie entwickeln sich auch erst ca. eine Woche nach dem Stich. Es wäre auch zu erwarten, daß du noch die Zecke oder, falls unbemerkt abgekratzt, den Kopf bemerkst.


    Salbe würde ich keine draufachen, damit sich das ganze ungestört entwickelt und du eine evtl. Wanderröre gut erkennen könntest. Gegen eine evtl. Infektion würde sie sowieso nichts helfen.


    Wenn die Rötung weiter wächst und sich der tyische Ring bildet, soll man keine Bluttests abwarten.


    Und nur keine Panik, so oder so wärst du in einem frühen Stadium, in dem eine Behandlung noch recht problemlos ist.

    Zitat

    Die von dir beschriebene Hautrötung ist ein typisches Symptom für Borreliose im Stadium I.Emax

    Kann man doch garnicht beurteilen.

    Vielen Dank für eure Antworten.


    Merkwürdigerweise ist es nicht bei einem Stich geblieben. Mittlerweile gibt es 3 weitere Stiche.


    Ist es bei Borrelien normal, dass auch diese extrem rot und geschwollen sind (mehrere Stiche)? D.h wenn man einmal Borreliose im Körper hat, schwellen dann auch andere Stiche an?


    Ich kann es mir nur so erklären, dass am besagten Tag ein Tier mehrfach zugestochen hat. Ich hatte die Stiche bereits am Anfang der Woche. So schlimm gejuckt und angeschwollen sind sie erst seit ein paar Tagen.


    Auffallend ist auch: Durch die Verwendung von Fucicort (Cortison) wurde alles nur noch schlimmer und noch mehr rot. Auf Anraten einer Apothekerin habe ich die Salbe jetzt abgesetzt. Der Arzt war heute leider nicht da.


    Mittlerweile habe ich auch Stiche in der Kniekehle, die rot und geschwollen sind. Der Arzt meinte auch Bremsen und andere Stechtiere würden Borreliose übertragen.


    Ich werde am Montag wieder in der Praxis sitzen, weil so geht es ja nun wirklich nicht weiter.


    Das Problem ist, dass ich wegen einer Kieferhöhlenentzündung erst Cerufurox Antibiotikum genommen habe und der Arzt deshalb nicht gleich das Nächste verschreiben wollte.


    Alle Stiche weisen eine Wanderröte auf. Sprich, in der Mitte ist der Stich, drumherum ist alles dunkelrot.


    Ich bin langsam wirklich verzweifelt. Ich werde am Montag auf Doxycyclin bestehen. Mehr kann ich ja sicher nicht machen. {:(

    Sowas wird IMMER rot und dick. Weil durch den Stich eine lokale Entzündung hervor gerufen wird. Das hat mit Wanderröte nix zu tun. Außerdem dauert es, bis man eine Wanderröte erkennen kann. Da ist die lokale Entzündung schon längst abgeklungen.

    Zitat

    Mittlerweile gibt es 3 weitere Stiche.


    Ist es bei Borrelien normal, dass auch diese extrem rot und geschwollen sind (mehrere Stiche)?

    Ich denke Nein. Nichts davon wäre typisch. Weder "extrem" rot, noch geschwollenen. Und Wanderröte gleich an mehreren Stellen?? Für mich sieht das nicht nach Borreliose aus


    Wie gesagt wäre es außerdem sehr unwahrscheinlich, daß du an keinem dieser Stiche noch eine Zecke oder einen abgerisenen Kopf bemerkst.


    Nichtsdestotrotz weiter beobachten, und falls Grippesymptome auftreten solten, wäre sicherheitshalber Antibiose angesagt.

    Hast Du eventuell Tiere? Einen Hund vielleicht? Die können auch unbemerkt Flöhe haben. Das sieht dann wohl eher so aus. So viele Zecken auf einem Haufen kann ich mir nicht vorstellen. :)z

    Wir haben eine Katze. Da die Stiche aber nach dem Waldspaziergang auftraten, gehe ich davon aus, dass es auch davon kommt.


    Derart geschwollene Stiche waren laut dem Arzt übrigens nicht normal. Daher meinte er eben auch, Borrelien können nicht ausgeschlossen werden.


    Dooferweise habe ich heute wieder Halsschmerzen und fühle mich etwas schlapp, war vor kurzem aber erst krank.


    Nun weiß ich nicht ob das damit zusammenhängt.


    Mir tut der Hals schon arg weh und ich habe etwas Schüttelfrost.


    Was mache ich jetzt?


    ???


    Würde wirklich gern Doxycyclin haben, weil ich eben auch nicht weiß ob dieser Bluttest selbst wenn er negativ ausfällt eindeutig und zuverlässig ist.

    Nochmal: Zecken sind nicht die einzigen Borreliose Überträger. Es geht auch bei Bremsen und anderen Tieren und wenn eine infiziert war und mehrfach zugestochen hat macht das eben Sinn.

    Magst du mal ein aktuelles Foto einstellen. Durch die Beschreibung alleine kann man nicht beurteilen, ob es nun eine Wanderröte ist. Die Schwellung ist nicht typisch dafür.

    Diana, Bremsen stechen praktisch nie mehrmals. Und den schmerzhaften Stich bemerkt man auch meist.


    Stechmücken stechen auch nur einmal. Entweder bis sie satt sind, oder bis du sie erschlägst.