Borreliose/Langzeitantibiose - Suche nach Gleichgesinnten - Erfahrungsaustausch

    Hallo zusammen,


    derzeit bin ich (Julia, 38 J) leider ein wenig verzweifelt und würde mich sehr freuen, wenn ich hier auf Gleichgesinnte treffen würde, bzw. wenn jemand einen guten Tipp für mich hätte.:-)


    Im Herbst 2016 wurde ich von einer Zecke gestochen, ich hatte keine Rötung etc. Vier Wochen später bekam ich einen Ausschlag am ganzen Körper, mein Arzt meinte, es sei psychisch (was eigentlich so gar nicht zu mir passt), die Symptome gingen nach zwei Wochen wieder von selbst weg. In den folgenden Jahren hatte ich immer wieder Krankheitsphasen mit Fieber etc, aber ohne Schnupfen oder ähnlichem, mein Arzt meinte, es sei eine Infektion oder es käme vom Stress.


    Im Juni 2019 war ich wochenlang hundemüde, hatte vor allem Herz- und Kreislaufprobleme. Ich war sogar im KH, die meinten, es sei psychisch (was mich wirklich irritiert hat). Es ging mir immer schlechter, bis im Juli 2019 eine Ärztin eine Dunkelfeldmikroskopie angeordnet hat, in welcher deutlich vermehrt Borrelien zu erkennen waren.


    Mir wurde 3 Wochen lang Doxycyclin verabreicht, es ging mir aber immer schlechter. Dann bekam ich Minocyclin und dann ging der "Horror" eigentlich erst richtig los, mir wurde gesagt, dass es eine Herxheimer-Reaktion wäre. Nach 8 Wochen ging es mir noch immer schlecht, ich hatte sogar den Eindruck, noch schlechter. Danach wurde auf Ultreon umgestellt, welches ich nun auch schon seit 5 Wochen nehme. Hierzu hätte ich nun ein paar Fragen:


    Ich habe weniger das Problem mit den Gelenken, sondern eher mit dem zentralen Nervensystem, sprich Schwindel, Angstzustände, Sehstörungen, Kopfschmerzen, Her-Kreislauf. Ich habe den Eindruck, damit nahezu allein zu sein, die meisten haben das Thema mit den Gelenken. Gibt es jemanden, dem es so geht wie mir?


    Ich kann seit Juli 19 nicht mehr arbeiten, was mich sehr traurig macht. Ich fühle mich so krank, dass ich nur selten das Haus verlassen kann. Geht es noch jemanden so?


    Die Symptome variieren täglich. Sind die Symptome einer Herxheimer-Reaktion identisch mit denen der eigentlichen Borreliose? Ich habe Angst, dass das Medikament nicht wirkt und ich einfach nur die Borrelien "spüre".


    Ich bin gespannt, was ihr mir zurückmeldet!


    Viele liebe Grüße

    Julia

  • 15 Antworten

    Moinsen,


    ich habe auch diese heftigen ZNS Symptome, war mir sicher Borreliose zu haben, aber die Tests waren alle grau und nicht eindeutig.


    hast du positive serologie ? IGG oder IGM und dazu positive Banden im Western Blot?

    Das würde ich 2-3 x testen lassen, aber Finger weg von diesen zellulären Tests wie ellispot und ltt. Die Ergebnisse sind dort mehr als fragwürdig speziell was kreuzreaktivitäten angeht.


    wenn man schon Antibiotika bekam und es nicht besser wird, ist es wahrscheinlich wirklich nicht bakteriell bedingt.


    ich würde bei dir dann auch an Viren denken wie zum Beispiel EBV oder VZv.


    das Bild einer borrelisoe ist eigentlich total eindeutig, anders als es Borreliose Ärzte behaupten, diese langzeit antibiosen machen einen kaputt und es gibt keinen einzigen Beweis dass es was bringt das so lange zu nehmen.


    LG

    Hey Tobias,


    vielen lieben Dank für deine Antwort!


    Es wurde nur zu Beginn eine "normale" Blutuntersuchung durchgeführt, der IGM-Wert war 20. Die anderen Tests kann man - laut meiner Ärztin - erst machen, wenn ich mal vier Wochen lang kein AB genommen habe.


    Geht es dir derzeit besser (bezogen auf die Symptome)? Wenn ja, was hast dafür gemacht?


    Liebe Grüße

    ich tippe bei mir auf virale Aktivität ausgelöst durch Stress etc pp.


    In kleinen Schritten geht’s langsam vorwärts, sowas kann halt leider dauern.

    Bei deinen Symptomen denk auch an deinen b12 und Magnesiumhaushalt.


    igm sind nur positiv bei relativ frischer Infektion, bei zeckenbiss 2016 sollten IGG und Blot positiv sein.


    mein Tipp, bevor du weiter Antibiotika nimmst mach eine ausführliche Differential Diagnostik.

    Ich denke wäre es Borreliose, würdest du dich etwas besser fühlen durch die AB.


    Aufgrund dunkelfeld würde ich jedenfalls keine starken Antibiotika nutzen. Wundert mich dass dein Arzt dir das verschreibt.


    warst du schon auf der Neurologie wegen deiner Symptome ? Das würde ich wichtig finden.

    Wie war denn Deine Borrelien-Serologie insgesamt und im Verlauf? Bist Du lumbalpunktiert worden?
    Diesen Dunkelfeld-Quatsch solltest Du schnell vergessen. Da gibt’s keine Evidenz.


    Mal nach Viren schauen, insbesondere EBV-Serologie.


    Prinzipiell: Es gibt einige Erreger, die das Immunsystem für längere Zeit „beschäftigen“. Was daraus folgt nennt man postinfektiöse Fatigue. Die Symptome hierbei entstehen durch die permanente Immunaktivierung.

    Hi,

    ich kannte mal jemanden mit Borreliose (bei dem die vor allem auf Muskeln usw. ging). Von schulmedizinischer Seite hieß es, jetzt lebenslänglich Kortison. - Glücklicherweise hat diese Person das nicht geglaubt, sondern ist schrittweise auf andere Mittel umgestiegen, soweit ich weiß hauptsächlich auf Weihrauch und ein Enzympräparat (bei dem wurde irgendwann das Rezept von pflanzlichen und tierischen auf nur die pflanzenbasierten Enzyme geändert und es wirkte nicht mehr so gut, wie leider viele Patienten bemerkt haben. In Österreich hat man die alte Rezeptur noch bekommen, wie das heute ist, weiß ich nicht. - Wenn ich kurz online gucke, scheint mir, dass das, was da als "Optizym plus" aufploppt, ungefähr das Zeug aus der alten Rezeptur enthält). Ergänzt wurde die Behandlung dann im Übrigen noch mit individuell abgestimmten Homöopathika.


    Übrigens Tobias30 und so1pech : Seid ihr Experten für Dunkelfeld-Untersuchungen? Wenn nein, dann haltet euch mit Urteilen zurück und falls ihr mir jetzt mit Wissenschaft usw. kommt, dann beschäftigt euch bitte einmal mit Fällen wie - z.B. - dem Tamiflu-Skandal (bei dem man auch wissenschaftlich wissen wollte, dass es funktioniert, was es aber nicht tut. Das kam aber erst raus, nachdem die Bundesregierung hunderttausende Euro Steuergelder ausgegeben hatte. Und es gibt IMMER NOCH keine harte verpflichtende Gesetzgebung zur Veröffentlichung aller Studien und Forschungsergebnisse zu Präparaten etc., die dann für uns alle auf den Markt geschmissen werden. Das heißt, was nicht passt, wird zurückgehalten, davon kann man ausgehen. Im Grunde genommen ein Skandal und Zeit für eine öffentliche Petition!

    Doch bei Dingen wie Dunkelfeld-Technologie (um nur ein Beispiel zu nennen) wird dann mit "unwissenschaftlich" argumentiert. Man kann ja auch kein Patent darauf anmelden - könnte man das, würde eine Firma sagen wir fünf Studien machen und selbst wenn nur in einer davon Hinweise auf ein Funktionieren zu sehen wären, würde man die anführen, die anderen zurückhalten und versuchen, die Sache an den Mann zu bringen.

    Das nennt man dann "Wahrung wirtschaftlicher Interessen". Ist wirklich eine Recherche wert.

    P.S.: Nur noch abschließend, die erwähnte Person braucht schon lange kein Kortison mehr (soweit ich weiß nur noch die Enzyme, wenn sie das Gefühl hat, es ist gerade mal nötig. Ansonsten auch das nicht).


    Viel Erfolg und vertrau Deinem Gefühl - es gibt sowohl viel Quatsch als auch viel Gutes und das auch abseits der Schulmedizin (selbst wenn sich da viele als die einzig Heilbringenden betrachten, weil sie an der Uni nur eine Behandlungsweise kennen gelernt und geglaubt haben).

    Die Dunkelfeldmikroskopie wird von Heilpraktikern komplett entgegengesetzt ihres Erfinders eingesetzt.


    Guck dir mal die Videos an, das ist nahezu lächerlich, die wandern in diesem einen Tropfen Blut angeblich durch den ganzen Körper, meinen weiße Fäden sind Spirochäten (Borrelien) und dann heißt es oh wir wandern mal in den Herz Bereich- das sieht gut aus, weiter zum Magen und Leber Bereich usw usw.


    Das ist ganz schlimme Scharlatanerie und gehört verboten.


    Es gibt ohne Frage tolle pflanzliche Heilmittel etc.
    Aber sowas wie Dunkelfeld geht echt garnicht.


    PS eine der Dunkelfeld „Spezialistinnen“ Sabine Linek wurde mal gefragt, wenn Sie den Tropfen Blut quasi andersrum auf Ihr Mikroskop legt, würde dann der Kopfbereich nicht unten liegen etc.
    Antwort : „ das lässt die Natur nicht zu, der Tropfen legt sich immer so dass Kopfbereich oben ist und unten die Füße“


    soviel dazu


    Mal als Beispiel, das kann ja wohl niemand Ernst nehmen und ich halte das für gefährlich danach zu therapieren.


    „ der Tropfen Blut ist quasi ein kleines Hologramm des ganzen Menschen“

    so1pech : Bisher wurde eben nur ein normales Blutbild gemacht, mit den IGG und IGM-Werten und die Dunkelfeldmikroskopie. An Epstein-Barr habe ich auch schon gedacht, aber es wurde noch nicht untersucht. Funktioniert das auch über ein normales Blutbild?

    Du hast auch das Thema mit dem Immunsystem angesprochen, müssten hierfür nicht meine Lymphknoten geschwollen sein, bzw. müsste ich jetzt nicht auch dauerhaft Fieber haben, so wie zu Beginn meiner Erkrankung?


    Emotionale : Danke für die Info! Ich habe auch mal ein ähnliches Präparat genommen, TNF (auch auf Basis von Weihrauch kombiniert mit Omega3). Es hat bei mir keine spürbare Veränderung bewirkt, aber ich habe ja auch kaum Probleme mit den Gelenken.


    Viele liebe Grüße

    Im sogenannten kleinen Blutbild sieht man bei Chronifizierungen gar nix. Das große Blutbild mit Differenzialblutbild sollte bestimmt werden.


    Stichwort anhaltende Immunaktivierung: Da sieht man selbst im Diff BB selten etwas. Da geht’s dann aber auch „tiefer unter die Motorhaube“. Da könnte man Zytokine und diverse andere Substanzen bestimmen, die der Interaktion der Immunzellen dienen und welche in erster Linie die ganzen Symptome hervorrufen. Da wäre dann eine Immundefektambulanz der richtige Ansprechpartner.


    Fieber - nein, viele Leute bekommen mit zunehmendem Alter kein Fieber mehr. Auch die geschwollenen LK sind fakultativ.


    Bzgl EBV: Das haben ja 95% aller Menschen in irgendeiner Form gehabt. Manchmal gibt’s Reaktivierungen. Wichtige Marker: VCA-Antikörper (IgG, IgM), EBNA-Antikörper und wichtig: EA-Antikörper. DNA aus dem Serum kann man sich oft sparen, die ist oft bis meist negativ.


    Lies Dir mal hier die EBV-Fäden durch, da wirst Du Dich vielleicht erkennen. Viele Langzeitkranke dort leiden an einer anhaltenden Immunaktivierung und beklagen ähnliche Symptome wie Du.

    Emotionale : Dein Alu-Hut scheint zu drücken ... ??‍♂️
    ansonsten kein weitere Diskussionsbedarf mit para“medizinischen“ Möchtegernheilern und Scharlatanen ohne Ahnung und Sachverstand von Humanbiologie und Medizin.

    so1pech : Vielen Dank für die Information! Also ich sehe schon, ich werde morgen gleich mit meiner Ärztin wegen alternativen Untersuchungsmethoden sprechen, bzw. evtl. einen weiteren Arzt konsultieren....


    LG

    Hallo, Ich habe seit Jahrzehnten Borreliose und bei meinem super Glück sogar noch mal mit Nachweis aber trotzdem zu spät 2012 wieder eine Infektion gehabt. Ich habe nie nie diese wanderrote gehabt und ich habe mich schon als Kind wohl infiziert. Damals in den 70er hieß es Sommergrippe. Ja scheiße echt ging's mir schlecht. Ich habe vor der Liquor Untersuchung zig Ärzte aufgesucht die so wirklich nie was gefunden haben außer mir einen Dachschaden diagnostiziert, das ist ein echtes Todesurteil in der Ärzte Welt. Nix wird mehr gemacht. Ich fand dann eine Neurologin die mir glaubte und ab ins Bettchen in der Klinik. Da kamen auch einige Auffälligkeiten raus und eben die Sache. Frag mich nicht was ich alles habe ich glaube es selber manchmal nicht mehr. Will ich nicht, bin froh um jeden guten Tag. Leider gibt es keine Lobby, keine gute Therapie Anleitung aber einen Brief vom Gesundheitsamt, Ministerium, Ärztekammer das es Volkswirtschaft schädlich ist, diese Erkrankung ernst zu nehmen, da die Fälle der Patienten in den Millionen Bereich geschätzt wird. Wenn wir die alle behandeln und Ernst nehmen, das geht ins Budget. MS hat mittlerweile eine Lobby und Anerkennung, da kommt man in den Genuß der Behandlungsversuche. Ich hab auch mittlerweile Flecken im Rückenmark aber leider keine MS, weiß nicht was es sonst noch sein kann, hab ja Dachschaden, SFN, keine Lobby aber Rollstuhl 🤔 kümmer dich darum bitte bitte lass dich nicht ärgern und verarschen