• 4 Antworten

    Hab mal in das Forum rein geschaut!

    Du meine Güte, was wird das das Antibiotika in den Himmel gehoben, obwohl dadurch keine Heilung, oder nur in den seltensten Fällen möglich ist. Alternative Therapien werden dort angeprangert, als kämen diese vom Mond.


    Wer sich jedoch ein bischen mit der Quantenphysik auskennt, der weiß das auch alternative Heilmethoden, die mit elektrischen Frequenzen arbeiten heilen können, eventuell sogar besser als Antibiotika, das ja nunmal erhebliche Nebenwirkungen hat. Irgendwann hat der Körper von den ganzen Toxinen seien sie nun von den Borrelien, oder von dem Antibiotika genug und dann???


    Ich jedenfalls würde versuchen die Borrelien anders in den Griff zu bekommen. Und was die Herzrhythumusstörungen angeht, so ist das eine Reaktion auf die Toxine der Borrelien und da Antibiotika selbst auch ein Toxin ist, sehe ich da keine Verbesserungsmöglichkeit. Doch das ist nur meine persönliche Meinung. Ich selbst hab nämlich auch so meine Erfahrungen mit Antibiotika ect. gemacht.


    Ich würde mich geistig schon mal gleich von den Borrelien verabschieden und mir vorstellen wie diese kleinen Biester von meinem Immunsystem vertilgt werden. Auch das kann helfen. Da alles was wir denken in elektrische Ströme verwandelt wird. Positiv-Negativ. Das beste Beispiel für solche Ströme ist unsere Sexualität.


    Liebe Grüsse und hoffentlich findest du einen Weg zur Heilung

    Elloran,


    ich bin durchaus auch für alternative Methoden. Und die Frequenz-Sache mache ich seit über einem Jahr zusätzlich. Als Unterstützung ist es gut - aber alleine reicht es meiner Erfahrung nach leider nicht aus.


    Doch es bleibt natürlich jedem selber überlassen, wie er sich behandeln will. Ich denke, wenn jemand sich den Luxus noch erlauben kann, Antibiotika abzulehnen, dann geht es ihm eben noch nicht schlecht genug.


    Herzrythmusstörungen bei Borreliose sprechen übrigens sehr gut auf Antibiotika an. Wohingegen ich gerade bei diesem Symptom vorsichtig mit Frequenztherapie wäre.


    Es gibt ein Forum für die alternative Behandlung mit Frequenzen und anderem


    http://de.groups.yahoo.com/group/borreliose-abhilfe-gruppe/


    das ich auch schon seit 1 Jahr verfolge. Dort ist die Heilungsrate auch nicht berauschend.

    Danke für die Antwort Aicha2004:-D

    Stimmt die Heilungschancen sind bei jedem unterschiedlich. Ich kenne zum Beispiel Fälle wo durch Antibiotika gerade die Herzrhythmusstörungen auftreten. Wenns bei Borrilose jedoch hilft, warum nicht.


    Allerdings muss jedem klar sein das man zusätzlich was fürs Immunsystem tun muss, sonst hat man nachher einen Candidapilz im Darm.


    Toxine seien sie nun natürlichen oder künstlichen Ursprungs können dem Immunsystem ganz schön schaden, auch dessen muss man sich bewusst sein.


    Und ich glaube auch das bei jedem die Heilung anders aussieht. Was dem einen hilft muss dem anderen noch lange nicht helfen.


    Ich finde es zum Beispiel toll das du neben der Schulmedizinischen Behandlung auch was anderes versuchst. Denn die Schulmedizin allein kann meist die Borrilose nicht heilen, vor allem wenn sie zu spät erkannt wird.


    In diesem Sinne wünsche ich dir alles erdenklich Gute *:)