• Chronische Borreliose nicht/ kaum heilbar?

    Stimmt es, dass chronische Borreliose, die man Jahrzehnte hat so gut wie nicht mehr heilen kann?:-o Bei meinem Freund (32) hat man endlich nach 13 Jahren herausgefunden, dass er Borrelios hat und keine psycho-somatischen Probleme. Er war immer wieder in X Krankenhäuser und Spezialisten, keiner hat es rausgefunden. Erst jetzt das Borreliose-Zentrum in…
  • 75 Antworten

    Neuerdings geht der Mediziner davon aus, das Borellien sich auch im Körper und Geweben verstecken, also zurückziehen und dann bei Zeiten wieder aktiv werden und hervorkommen um sich wiederholt schlagartig zu vermehren, was dann zu diesen Schüben und den beeinträchtigteren Phasen führen soll.


    Darum geht man davon aus, das eine langzeit Antibiotikagabe, meist Intravenös, eine der höchsten Erfolgschancen hat, auch wirklich anzuschlagen, gerade bei Langzeitbetroffenen, bei denen von einem solchen Einnistungsfall ausgegangen werden kann.


    Viele Ärzte sind aber noch nicht *up to date* was ihre nicht Fachspezifischen Themen angeht, also ist es meistens nur den auf Borreliose spezialisierten bekannt.


    Ihr solltet, da ihr in dem Fall, ich formuliere es mal etwas harsch, eh nichts zu verlieren habt, durchaus in Erwägung ziehen, diese Langzeitbehandlung durchzuführen.


    Erkundigt Euch doch in dem Fall der Ausbildung mal, ob ihr es nicht für die Dauer der Bahendlung einfrieern könnt ? Erklärt dem Arbeitgeber doch bitte ganz genau, was Sache ist.


    Das es schon jetzt EXTREM beeinträchtigend ist und unter Umständen sogar lebensbedrohlich werden kann.


    Das Antibiotika nicht wirklich toll sind und auch ihre Auswirkungen haben, ist mit klar, doch das es auf lange Sicht eben nicht besser werden kann, wenn ihr es so weiterlaufen lasst, sollte auch klar sein, zumal es keine wirklichen Alternativen dazu gibt. Es sei denn, ihr seid den Heilpraktikern geneigt und nehmt noch mehr u.U. noch mehr Zeitverlust in kauf.


    Ich wünsche deinem Freund trotzdem alles Gute und eine baldige Aufklärung und Besserung seines Zustandes @:)

    Wegen Ausbildung ist das halt fraglich, heutzutag wird man ja schnell gefeuert, wenn man nicht perfekt "funktioniert"...daher ist es viell. doch besser, man sagt da nichts auf Arbeit...


    um keine Nachteile zu haben.


    Es ist seine letzte Chance, da er die Zweitausbildung mit 32 als Sozialversicherungsfachangestellter bei der AOK macht. Erstausbildung hat er ja nicht bestanden aufgrund seines Gesundheitszustandes, weil er da grad ne sehr schlechte Phase hatte....dann konnte er zeitweise auch nicht Vollzeitig arbeiten, nur Teilzeit oder Minijob.


    Wir versuchen es erst mit der Incistus-Pflanze als Tee und danach das mit der Antibiotika-Therapie......

    Eine Antibiotikumgabe wirkt doch nur bei einer frischen Infektion???


    Mein Mann musste damals 3 Wochen AB nehmen und danach war die Sache durchgestanden.

    Mein Freund hat schon sehr viele Jahre die Borreliose. Es ist schon längst chronisch.


    Fraglich, ob man es noch heilen kann...


    ..man muss es halt probieren.........


    Leider wurde es erst nach vielen Jahren diagnostiziert, dass es Borreliose ist und keine psycho-somatischen Probleme wie einst gedacht.........

    Hey, danke erstmal für deine Antwort.


    Ich bin nur nicht sicher, ob die Entzündungsparameter bei Borreliose auch erhöht sein müssen, wenn sich die Bakterien gerade im Bindegewebe festsetzen, denn dann entgehen sie ja dem Immunsystem.

    Hallo Daniel,


    ich denke, sie müssen nicht erhöht sein, können aber....es gibt noch andere Sachen, bei denen die Entzündungsbarometer erhöht sind...z.B. Morbus Meulengracht.... und X andere Sachen........


    Bei mir sind die Entzündungsbarometer auch weit über der Norm, wurde mal aus Zufall festgestellt. Aber mir geht es gut und keine Ahnung warum das so ist....

    Es tut mir sehr leid was mit deinem Freund ist und ich traue mich hier garnicht was zu mir zu schreiben und mich einzuklingen, aber ich muss es machen und hoffe das ist okay.


    Undzwar habe ich auch Angst, dass ich eine sehr chronische Borreliose habe. Ich hatte schon sher oft Zeckenstiche und als Kind wurde ich von einer Zecke in Kroatien gebissen und hatte dann mitm Leben zu kämpfen weil ich irgendeine Entzündung hatte und auch danach gabs immer wieder Zeckenstiche.


    Die Symptome stimmen SEHR oft mit den der Borreliose überein. Wie aber auch (leider) andere Krankheiten wie EBV... gibts eine Möglichkeit alles zu testen zu lassen, da 2x der Borreliose-Test negativ war (letztes mal vor 2 Jahren), aber ich glaube dem herkömmlichen Test nicht war ja nur Blut beim Hausarzt, die können das ja nicht 100% sicher testen.


    Komisch ist auch, dass ich die Probleme immer in kalten Jahreszeiten habe und das seit über 4-5 Jahren (d.h. ich schließe trotz meiner Depressionen eine psychosomatische Verbindung ziemlich aus). Kann mir wer helfne?

    Hey Lady 36,


    wenn das mit dem Cistrosen Tee klappt wäre es schön, wenn du mir eine Nachricht schickst.


    Würde mich freuen.


    Daniel

    Habe den Tee bestellt, auch wenn keine Borreliose festgesteltl ist. Schaden kann es nicht und ich bin immer bereit für Experimente, wobei das ja keins ist. Experimente gibts doch nur mit Chemie.... :)

    So, jetzt bin ich nach längerer Zeit wieder online....


    Also mein Freund fängt erst morgen mit dem Tee an, weil er hatte noch Klausuren und als er ihn 1 Tag probierte, ging es ihm schlechter. Heisst natürlich nicht, dass es an dem Tee lag.


    Er hatte halt Angst, die Klausuren zu vermasseln.


    Ab morgen hat er Urlaub und wird den Cistus Tee probieren mit Karde und weiteren pflanzlichen Dingen....


    Geht es einem nach dem Tee schlechter? Oder eher nicht? Oder ist das verschieden?

    @ Lady36

    Du hast den Tee ja von der Apotheke gekauft. Ich hoffe, daß er die gleiche Wirkung hat. Bei @ Erni87 muß sich was getan haben, denn er hat es mir geschrieben. Vielleicht schreibt er ja noch, was bei ihm passiert ist. Er fühlt sich auf alle Fälle wohler.

    @ dirkfr:

    Echt nach wenigen Tagen kann sich da was schon zum Positiven tun???ß:-D


    Was ist da anders, ob von der Apotheke oder bestellt?


    Wo oft am Tag trinkt Ernie87 den Tee? Nur den Cistus Tee oder sonst noch was?

    Er trinkt den Tee früh und abends. Der Unterschied ist an dem Tee, es fehlt eine Substanz. Das wurde mir von der Firma gesagt, die den Tee herstellen. Außerdem ist er sogar noch etwas teuerer. Aber darum geht es nicht. Es soll ja helfen.


    Maile doch mal ihn an und er soll mal seine Erfahrungen mit dem Tee berichten.

    Habe erst jetzt geshen, dass hier meine (kurze) Erfahrung mit dem Tee ist: Habe Freitags angefangen als der Tee kam. Also Mittags und dann Abends. Am Samstag das gleiche, wobei mir Abends dann so schummrig wurde und mein Herz anfing sehr hoch zu schlagen, woraufhin ich dne Notarzt rufte: 180er Herzschlag, ging dann aber nach kurzer Zeit wieder. Bin mir sicher, dass es vom Tee kommt, hatte daraufhin die letzten Tage immer wieder Herzrasen, aber hab mich dann halt kurz beruhigt und mich auf meine Atmung konzentriert. Fühle mich generell momentan ziemlich gut und ich glaube der Tee wirkt positiv auf meinen Körper. Ich werde weiterhin schreiben, konsumiere den Tee ja erst seit 5 Tagen.