Kann ein Antibiotikum oder Borelliose/Steptokokken in der Nase Schwindelgefühle verursachen?

    Hallo,

    Ich habe claritomhyzin für 8 Tage eingenommen, bin mit der Einnahme fertig und habe schon vor Anfang der Einnahme Schwindelgefühle gehabt. Mir kommt es aber so vor, dass der Schwindel durch das Antibiotikum stärker geworden ist und jetzt anhält.


    Jetzt meine Frage: Kann Borelliose/Steptokokken oder ein Antibiotikum Schwindel verursachen? Und wenn ja wie lange kann das anhalten bzw. was kann man dagegen tun?


    P.S: Der Arzt sagte mir, dass es Steptokokken waren, aber ich halte es auch für durchaus möglich, dass es Borelliose gewesen ist/war.(Ich weiss es nicht genau - bin kein Fachmann, aber ich habe ein zeckenähnliches Tier zuhaue gehabt und zeitnah ein Stechen, deswegen bin ich mir nicht 100% sicher).


    Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

  • 1 Antwort

    Borreliose verursacht im Stadium 1 (ca. 6 Wochen lang nach der Infektion) allenfalls eine Hautrötung. Die Krankheit kann allerdings auch mit dem Stadium 2 beginnen, wenn der Zeckenstich direkt in eine Vene erfolgt. Dann gibt es eine kleine Rötung an der Einstichstelle. Es können dann innerhalb weniger Wochen Grippe ähnliche oder Schlaganfall ähnliche Symptome auftreten. Schwindel ist eher unwahrscheinlich. Wenn du keine Hautrötung hattest und keine Zecke an deinem Körper gesehen hast, dann ist Borreliose ziemlich unwahrscheinlich.

    Ob Schwindelgefühle als Nebenwirkung eines Antibiotikums auftreten können, das steht auf dem jeweiligen Beipackzettel und kann nicht so allgemein beantwortet werden.