Kribbeln und Taubheit auf einer Kopfseite -> Borreliose?

    Hallo,


    kurz zu meiner Historie:


    ich hatte im Spätsommer 2017 EBV (als Spätsünder... war damals bereits 32 Jahre alt)... Diese Krankheit hat seitdem mein Leben schon sehr verändert... ich konnte seitdem nicht mehr wirklich viel Sport wie Joggen und co machen (hatte ich zuvor immer sehr viel gemacht)... Zudem ist bei mir im Sommer / Herbst 2018 Borreliose diagnostiziert worden... Jedoch eine Abgeklungene 8-( Sprich ich habe kein Antibiotika mehr vom Arzt erhalten...

    Ab dem Sommer / Herbst 2018 hatte ich dann ca 1 Jahr Probleme mit meinem Magen... Kaffeetrinken war nur eingeschränkt möglich... Daher war ich im Oktober 2018 bei einer Magenspiegelung jedoch ohne ernsthaften Befund :-D Gott lob!


    Nun habe ich neuerdings seit ein paar Tagen auf der einen Kopfseite wie ein Taubheitsgefühl (und das Kämmen tut weh -> wie Nadeln die man über den Kopf zieht), dass manchmal mehr da ist und manchmal nicht... Zudem hat mir vor ein paar Tagen nach einem Gähner mein Kiefer kurzzeitig sehr weh getan...


    Meine Vermutung ist nun, dass ich erneut Borreliose habe, da mir auch öfters wieder schwindelig ist (wie beim EBV damals) und ich nicht wirklich fit bin...

    Ich habe nun beim Arzt einen Bluttest abgelegt, und warte aber noch auf den Borreliose Test... Er hat jedoch schon zu mir gemeint die Werte der Antikörper gegen Bakterien liegen höher als die gegen Viren... Beide sind "leicht" höher als normal...


    Meint ihr es handelt sich bei meinem Phänomen um Borreliose? Hören/sehen kann ich auf beiden Seiten noch gleich gut... Auch im Gesicht ist die Empfindung auf beiden Kopfseiten normal. Damals bei der EBV Infektion konnte ich links wo jetzt die Taubheit auch ist auf einem Auge eine Woche lang nicht mehr richtig sehen...


    Ich vermute zudem eine Borreliose, da ich am Oberschnenkel einen Bremsenbiss hatte, der ewig nicht richtig verheilt ist... Nur Entzugssalbe hat geholfen über Wochen...:=o


    Meine Sorge, die ich nun habe ist, dass ich an ewtas anderem wie einem Tumor oder an MS erkrankt bin ":/ Oder vlt sogar einen leichten Schlaganfall hatte... :°_-> Kann mir hier jemand vielleicht etwas Mut machen? Der Arzt hat nach ein paar Tests letzt schon zu mir gemeint Tumor = Nein...


    Danke.

  • 5 Antworten

    Hi,

    ich habe nun die Rückmeldung vom Arzt, dass es keine Borreliose ist...:)^ Als nächstes soll ich Krankengymastik machen und weiterhin Ibu nehmen... Kribbeln und Taubheit ist nach wie vor vorhanden... Vielleicht liegt es ja auch an meinem pfeifferschen Drusenfieber ???

  • Anzeige
    katharina-die-große schrieb:

    Bei was für einem Arzt warst du? Ich würde es wohl mal beim Neurologen versuchen.

    Allgemeinmed... Meinst die Blutwerte anzuschauen reichen erstmal nicht?!

    Kann Borreliose sein, Sicherheit gibt's nur durch Liqor Entnahme. Ich hab chronische Erkrankung durch die Borreliose, daraus kann sich wohl auch was entwickeln. Frag mich nicht warum, die Ärzte sind sich da überhaupt nicht einig und ich habe mittlerweile eine small fibre neuropathie und Rheuma. Ich habe leider keine gute Erfahrung in Deutschland mit dem Umgang der Erkrankung gemacht. Meine Freunde in den USA und England sind da besser in Behandlung. Klar ist doch die Krankheit wird irgendwann durchgemacht, von langzeit Antibiose halt ich auch nichts mehr.

    Kurzer Nachtrag zu meinem Beitrag hier...


    Es war damals doch nur ein HWS-Syndrom...

    Physiotherapie und Schwimmen hat schließlich Besserung gebracht...


    Jedoch habe ich nun weiterhin andere Probleme mit meinem Rücken (Schreibtischtäter)... weshalb ich nun wieder Schwimmen gehe und Physiotherapie bekomme und noch zusätzliche Übungen Zuhause mache :)

  • Anzeige