Panik – Zeckenbiss

    Hallo


    ich war gestern viel draußen und auf einmal juckte es mich heute Nachmittag hinten am unteren Rücken. Da ist nun eine Rote Einstichstelle mit einer kleinen Wunde in der Mitte. Nun glaube ich, dass mich eine Zecke gebissen hat. Ich habe mich nicht gegen FSME impfen lassen und kann nun nicht mehr klar denken. Ich wohne in Hessen und habe gerade wikrlich Panik, an FSME zu erkranken. Nun habe ich gelesen, dass die Krankheut tödlich enden kann und oft zur Gehirnentzündung bzw. Gehirnhautentzündung führen kann. Was soll ich nun tun??? Morgen zum Arzt?


    %:| :°( :°( :°(

  • 76 Antworten

    Ich würde erstmal abwarten - solange sich keine Symptome zeigen, musst du nicht gleich zum Arzt rennen...was soll der Doc da machen?

    Ich kenne Zecken. Ich ziehe oft welche aus meinem Hund raus.


    Wenn du einen Zeckenbiss am Rücken gehabt hättest, dann hättest du das höchstwahrscheinlich mitbekommen. Der Zeck beisst und saugt sich dann voll. So voll, bis er richtig ekelhaft dick ist. Und erst dann lässt er sich abfallen. Wenn du einen richtig dicken Zeck am Rücken gehabt hättest, dann hättest du das vermutlich mitbekommen.


    Hast du dich denn irgendwo aufgehalten, wo viele Zecken unterwegs sind? In hohem, ungemähten Gras zum Beispiel?


    Und selbst wenn dich eine Zecke gebissen haben sollte, so ist es doch verdammt unwahrscheinlich, dass du dich mit irgendwas argem infiziert hast.

    Zitat

    Nun habe ich gelesen, dass die Krankheut tödlich enden kann und oft zur Gehirnentzündung bzw. Gehirnhautentzündung führen kann. Was soll ich nun tun ???

    Aufhören zu googeln.


    Bist du denn wegen deinen Krankheitsängsten inzwischen in Behandlung? :)_

    wohnst du in einem Risiko-Gebiet? Zum Arzt gehen, bringt nichts, denn FSME kann man nunmal nicht wirkungsvoll behandeln. Da die Zecke -falls es eine Zecke war- ja nicht besonders lange an dir gesaugt haben kann, ist die Übertragungsgefahr nicht sooo hoch-falls die Zecke überhaupt Virusträger ist.

    Dank für eure Antworte, Südhessen scheint Risikogebiet. Gestern abend war ich auf der Wiese und habe heute den halben Tag im Bett verbracht, weswegen mir nichts aufgefallen ist :°( Erst als der Juckreiz kam. Oh Gott, mir ist grad ganz schlecht, ich habe soooo Angst vor FSME

    Ich hatte öfters Zecken an mir , ich wüsste nicht das der Stich /Biss gejuckt hat . Meistens waren sie schon angetrocknet , wenn die noch mit den Beinen strampeln ist es ekelhaft .


    Nicht jede Zecke ist Überträger .


    ich bin geimpft, muß aber glaube ich erneuern .

    Ich bin ja leider nicht geimpft, das macht mir ja so Angst. Ich kann grad nicht mehr klar denken, ich verstehe nicht, wieso ich sie nicht bemerkt habe

    Naja, also es hat angefangen zu jzcken, da habe ich dann einen kleinen schwarzen Punkt abgewischt. Keine Zecke gesehen

    https://de.wikipedia.org/wiki/Lyme-Borreliose


    für information in eigenregie.


    ich persönlich (nur meine meinung!) würde bei mehr als 24h anhaltender oder sich vergrößernder oder schmerzender/brennender oder "wandernder" hautrötung um die vermeintliche einstichstelle auf jeden fall einen arzt zur abklärung aufsuchen.


    um übrigens die frage von user nr. 2 in diesem thread zu beantworten: der arzt ist diagnostisch meist fitter, als der patient selber, auch was visuelle diagnose angeht, und im zweifel ist er derjenige mit dem antibiotikum ;-)

    Du hast vor allen erdenklichen Krankheiten Angst. Am besten wendest du dich hier an deinen Therapeuten. Da du nicht mal eine Zecke gesehen hast, ist es wahrscheinlicher, dass dich irgendetwas anderes gebissen hat. Aber wenn ich dir jetzt von anderen möglichen Insekten erzähle, fängst du sofort wieder an zu googeln und hast dann wieder Angst vor irgendeiner anderen Krankheit.


    Hast du noch keine Skills gelernt, wie du mit deiner Panik umgehen sollst? Was sagt dein Therapeut zu solch akuten Angst-Anfällen?

    Kleine schwarze "Flecken" sind keine Zecken, das ist eine Milbenart, hatte ich neulich auch zwei. Die eine habe ich mir auch ganz genau angeschaut, das war keine Zecke, ich kenne Zecken sehr gut. Eine Zecke kann man auch nicht einfach so wegwischen oder wegkratzen, es bleibt zumindest das Mundwerkzeug drin, Milben dagegen bekommt man einfach durch Kratzen raus.


    Also wäre das eine Zecke gewesen, müsste noch ein Teil von ihr drin stecken. Ganz bekommt man sie nur raus, wenn man sie kontrolliert rauszieht oder -dreht, mit Übung geht das. (Wer Hunde und Katzen hat, bekommt diese Übung). Also mein Fazit nachdem was ich hier lese, es war keine Zecke.

    Zitat

    Ich hatte öfters Zecken an mir , ich wüsste nicht das der Stich /Biss gejuckt hat .

    Das wiederum ist verschieden, bei mir jucken Zecken tierisch, der schlimmste Juckreiz überhaupt, manchmal juckt es sogar noch nach Wochen ein bisschen an der Stelle. Bei mir schwillt es auch immer sehr an und wird handtellergroß rot.

    Zitat

    um übrigens die frage von user nr. 2 in diesem thread zu beantworten: der arzt ist diagnostisch meist fitter, als der patient selber, auch was visuelle diagnose angeht, und im zweifel ist er derjenige mit dem antibiotikum

    Es ist doch gar nicht sicher, ob es sich überhaupt um einen Zeckenbiss handelt und Symptome sind ja erstmal nicht vorhanden - genauso gut könnte es ein Insektenstich oder ein Pickel sein - dafür verschreibt garantiert kein Arzt auf Verdacht ein Antibiotikum.

    Mein Arzt verschreibt nicht mal nach einem wirklichen Zeckenbiss ein Antibiotikum. Würde ich auch nicht machen. Im Zweifelsfall lasse ich am Ende der Saison, wenn ich mehrere Stiche hatte, einen Antikörpertest machen. Was bei mir jetzt allerdings längst wieder fällig ist, ist die Impfung.