Zeckenbiss 2015

    Im Juni 2015 fand ich auf meinem Oberschenkel eine Zecke, die ich entfernt habe mit einer Art Karte, die dazu geeignet ist.


    Danach hatte ich einen roten Fleck auf dem Oberschenkel und im August 2015 war der immer noch da. Mir fiel dann der Zeckenbiss ein. Beim Arzt wurden am 13.8.15


    Borrelien IgG im Serum 3 U/ml Normwert < 20


    Borrelien IgM im Serum 29 U/ml Normwert< 20


    Danach wurde Western-Blot zur genauen Spezifizierung veranlasst.


    Dieses Ergebnis ist mir nicht bekannt. Aber ich bekam jedoch 20 Tabl. Doxi.


    Am 25.11.15 ein weiteres Blutbild:


    Borrelien Serum IgG 3 U/ml Normwert < 20


    Borrelien Serum IgM 44 U/ml Normwert < 20


    Mir wurde im Nov. 15 auf meine Nachfrage in der Praxis gesagt, dass alles ok ist und der Originalbericht des Labors ausgehändigt. Der Wert 44 IgM U/ml war gekennzeichnet.


    Meine Frage: Was sagt der erhöhte Serum IgM aus?


    Mir geht es nicht gut: Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Durchschlafschwierigkeiten und andere Wehwehchen. 2 Ärzte hörten sich meine "Klagen" an, jedoch bekam ich keine zufriedenstellende Antwort. Einen Hausarzt habe ich nicht.


    Ich war jahrzehntelang eine Joggerin und hatte viele Zeckenbisse, jedoch in Norddeutschland waren die zu der Zeit noch nicht infiziert. 2015 biss mich aber eine Bay. Zecke in einem tiefroten Gebiet.

  • 1 Antwort
    Zitat

    Meine Frage: Was sagt der erhöhte Serum IgM aus?

    Deine Laborwete sagen aus, dass du mit Borrelien infiziert wurdest und dass du nun Antikörper gegen diese Bakterien in deinem Blut hast.


    Falls du durch die 20 Tabletten Doxi von allen Borrelien befreit wurdest, dann bist du vollkommen geheilt.


    Deine neuen Probleme:

    Zitat

    Gelenkschmerzen, Müdigkeit, Durchschlafschwierigkeiten und andere Wehwehchen.

    sprechen allerdings für einen Borreliose-Rückfall.


    Aus meiner Sicht wäre das Beste eine neue Antibiose über mindestens 20 Tage mit einem anderen Antibiotikum in höchstmöglicher Dosierung. Wenn nämlich die Antibiose mit dem Doxicyclin zu schwach oder zu kurzzeitig angesetzt war, dann sind deine übrig gebliebenen Borrelien inzwischen gegen Doxycyclin resistent.


    Vielleicht erhältst du hier noch von anderen Forumsteilnehmern ähnliche Ratschläge.


    Ich wünsche dir gute Genesung.