Zeckenbiss, jetzt Erkältung

    Vielleicht kann mir hier jemand helfen...


    Ich hab mir vor 10 Tagen eine Zecke vom Spaziergang mitgebracht. Ich vermute, dass sie sich am Samstag abend festgebissen hat, da ich als ich zu Hause war, direkt geduscht hab und sie da ja sonst wohl weggespült worden wäre. Entdeckt hab ich sie erst Sonntag nachmittag. Für die Zeckenzange war sie leider zu klein, daher mit Pinzette versucht, wobei leider etwas steckenblieb. Die Reste sind mittlerweile über die Kruste rausgekommen, nur eine leichte Rötung, aber keine Wanderröte.


    Ich geh normalerweise nicht wegen sowas zum Arzt.


    Nun habe ich seit letzter Nacht Halsschmerzen und seit einigen Tagen nur nachts eine verstopfte Nase und immer mal wieder Kopfweh. Und heute etwas erhöhter Temperatur und etwas schlapp. Eigentlich typische Erkältungssymptome.


    Hab aber gelesen, dass das auch nach einem Zeckenbiss auftreten kann. Kann man eine Erkältung davon unterscheiden? Kann der Arzt das jetzt schon feststellen? Der Biss ist ja noch keine zwei Wochen her ":/ Ich bin am überlegen, ob ich damit nun doch zum Arzt sollte oder noch etwas abwarten kann?

  • 5 Antworten

    Ja, bitte zum Arzt gehen. Der Antikörpertest (ELISA) kann jetzt noch negativ ausfallen, da es noch recht früh nach dem Zeckenbiss ist. Ich will nicht sagen, dass Du Borreliose hast, würde Dir aber empfehlen, das abklären zu lassen. In den ersten drei, vier Wochen nach dem Biss kann man es noch recht gut behandeln (in der Regel mit Doxycyclin). Das sollte man dann aber auch unbedingt tun. Unterläßt man das und die Borreliose wird chronisch, hat man eher schlechte Aussichten, das dauerhaft loszuwerden.


    Wie gesagt, muss nicht sein, dass Du Borreliose hast, will Dir sicher keine Panik machen, aber lass es bitte abklären.

    Hm, ja ich tendiere auch dazu. Ich weiss nur nicht, ob mein Hausarzt dann denkt, ich übertreibe? Ich glaub, der ist eher so der: wir warten mal ab Typ und machen dann einen Test, wenn er auch aussagekräftig ist .. Ich kann sonst am Donnerstag auch noch einen anderen Facharzt fragen, der kennt sich mit sowas auch wohl ganz gut aus.


    Sind denn eigentlich die Erkältungs- und Grippesymptome gleich langanhaltend? Oder wären die im Falle einer Borreliose eher kürzer / länger als eine Erkältung mit 7-8 Tagen? Und wenn noch der dicke Schnupfen kommen sollte, ist das doch eher untypisch?


    Was mir noch ausgefallen ist, ich habe seit einer Woche immer wieder stark juckende Stippen am Bauch. Kleiner als Mückenstiche und immer in einer waagerechten Reihe, die schwellen auch nicht an, jucken nur. Hatte schon Angst wegen Bettwanzen oder Flöhen, konnte mir aber nicht erklären, wo ich mir die geholt haben konnte. Hab ewig nicht mehr woanders genächtigt. Und nachts tragel ich lange Sachen, die auch den Bauch bedecken. Aber Ausschlag oder Rötungen sind nicht zu entdecken..

  • Anzeige
    Zitat

    direkt geduscht hab und sie da ja sonst wohl weggespült worden wäre.

    Nicht unbedingt. Die Biester krallen sich gut fest, zB an Härchen, noch bevor sie gestochen haben. Ich hatte auch schon nach langem Duschen am Abend noch welche gefunden. Es hilft nur jede Körperstelle anzugucken, weggespült wird da nichts.

    Zitat

    Sind denn eigentlich die Erkältungs- und Grippesymptome gleich langanhaltend? Oder wären die im Falle einer Borreliose eher kürzer / länger als eine Erkältung mit 7-8 Tagen? Und wenn noch der dicke Schnupfen kommen sollte, ist das doch eher untypisch?

    Es gibt da keine Regeln, die verlässlich wären. Deshalb sind gerade Erkältungssymptome ne Sache, wo es so ziemlich 50:50 steht. Bei einer "klassischen" Erklältung mit dicker Rotznase würde ich eher von normalen Infekt ausgehen.

    Kann natürlich auch reiner Zufall sein und Du hast Dir nun gerade jetzt noch eine Erkältung eingefangen. Dein Hausarzt sollte der Test auf Borrelsiose aber eigentlich nicht stören, geht nämlich nicht so stark in sein Bugdet.

  • Anzeige