• Antrag auf Grundrente

    Von der Grundsicherung weiß ich das Rentner die unter einer bestimmten Rentenhöhe bei langjähriger Versicherung einen Zuschlag bekommen. Ich meine vor Monaten gelesen zu haben das das Ganze ohne großartiges Papiergedöns ablaufen los. Heute habe ich Formulare bekommen und von mir wollen die auch noch wissen wie hoch meine Miete ist, wieviel ich an Strom…
  • 33 Antworten
    D.oris L. schrieb:

    Von der Rentenversicherung, Antrag auf Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

    Ich kann mir ja noch vorstellen das die wissen wollen ob Vermögen vorhanden ist, aber was soll das mit Fernseher, hä? Was geht irgendwem an wieviel Strom ich verbrauche?

    Das ist ein Antrag auf Grundsicherung, der kommt automatisch mit.

    Du solltest nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.
    Von der Grundsicherung im Alter ganz ab, die vorrangige Leistung ist sowieso das Wohngeld.
    Beim Wohngeld gelten auch andere Vermögensverhältnisse, m. W. liegt das Schonvermögen dort bei 50.000€.
    Ich kann dir nur raten, dir Hilfe beim Antrag zu holen, um nicht etwas zu verschenken, was dir evtl. zusteht.

    Wer Grundsicherung bezieht bezahlt keine GEZ Gebühren.

    Man muss allerdings auch für einen PC GEZ Gebühren zahlen.

    Dass heißt eine Befreiung macht absolut Sinn. für D.oris.L


    Ich würde dir raten einen Termin beim Sozialamt auszumachen und dort um Hilfe zu bitten.

    Die haben auch Formulare da,

    Zum Fernseher: Bei Grundsicherung gibt es eine Befreiung der Rundfunkgebühren. Und die wollen auch nicht wissen, wieviel Strom du letztlich verbrauchst. Strom muss aus dem Regelsatz gezahlt werden, es sei denn du hast Durchlauferhitzer für warmes Wasser, da gibt es eine Strompauschale.

    Wenn Du Grundsicherung haben willst, musst Du den Antrag stellen, es klingt aber so, als hättest Du aufgrund des Vermögens sowieso keinen Anspruch. Also kannst Du das auch lassen.


    Wohngeld kannst Du probieren, meines Wissens liegt das Schonvermögen bei 60.000 Euro, und Du musst einen sehr umfangreichen Antrag ausfüllen, und wenn Deine Miete ziemlich niedrig ist, kommt da auch nicht so viel bei raus.


    Grundrente ist ja neu, und wenn ich das richtig verstanden habe, kommt das automatisch, wenn man einen Anspruch hat, und hierbei ist Vermögen irrelevant.


    Grundrente hat mit der Grundsicherung aber nichts zu tun, und warum die Rentenversicherung Dir den Antrag geschickt hat, weiß ich nicht. Jedenfalls bearbeitet die Rentenversicherung Anträge auf Grundsicherung nicht, sondern das Sozialamt oder wie auch immer das in Deiner Region jetzt heißt. Und die wissen natürlich nicht, wie hoch Deine Rente ist, deswegen müsstest Du das selber ausfüllen, wenn Du Grundsicherung beantragen wollen würdest, was für Dich aber wohl keinen Sinn ergibt.

    Egal für was das ist, ich fülle keine Anträge aus.


    Meine Rente ist unter 900 €, aber ich komme aus damit. Ich habe nicht mal Wünsche , keine die ich mir nicht erfüllen könnte.

    D.oris L. schrieb:

    Egal für was das ist, ich fülle keine Anträge aus.


    Meine Rente ist unter 900 €, aber ich komme aus damit. Ich habe nicht mal Wünsche , keine die ich mir nicht erfüllen könnte.

    Kannst ja mal einen Wohngeldrechner (bei Wohneigentum nennt es sich Lastenzuschuss) in Google suchen und durchrechnen lassen. Dann weißt du, ob es Sinn macht.


    Aber wenn du keine Anträge ausfüllen willst oder dir dazu keine Hilfe suchst, dann ist dir nicht zu helfen.

    D.oris L. schrieb:

    Egal für was das ist, ich fülle keine Anträge aus.


    Meine Rente ist unter 900 €, aber ich komme aus damit. Ich habe nicht mal Wünsche , keine die ich mir nicht erfüllen könnte.

    Daß du damit auskommst, glaube ich dir.

    Ich bin mit ALG || damals auch ausgekommen. Aber nur, solange keine größeren Extraausgaben anfielen.

    Angenommen, dein Kühlschrank oder deine Waschmaschine geht kaputt, oder falls du Haustiere hast, Tierarztkosten anfallen.

    Was machst du dann, hast du noch genug erspart was nicht festliegt, du also sofort abheben könntest?

    Vor allem, bedenke dass du unter Umständen noch 30 Jahre vor dir hast

    Warum willst du dem Staat was schenken?

    Falls du am Ende deines Lebens was übrig hast, kannst du es andere Bedürftige vererben.

    Ich bin mit ALG || damals auch ausgekommen. Aber nur, solange keine größeren Extraausgaben anfielen.

    Angenommen, dein Kühlschrank oder deine Waschmaschine geht kaputt,


    Nein, ich schrieb doch, das Geld ist angelegt und ich lasse mir jeden Monat was überweisen und ich kann jederzeit mehr Geld haben, oder für jeden Monat den Betrag erhöhen.. Jedenfalls bis alles weg ist.

    Unterm Kopfkissen ist auch noch was.

    Wenn im Antrag steht, 5000 € darf man haben, dann wird mir Grundrente ohnehin nicht zustehen.


    Mir egal wer mich beerbt, hoffentlich schlagen die sich die Köpfe ein. Die glauben ja ,ich hätte Gottweißwas für Reichtümer in Form von Handarbeiten, so ein Schwachsinn. Was habe ich oft gehört, Die Doris diiiiiee hat Geld, braucht nur verkaufen, die ist dumm das sie das nicht macht. Als meine Mutter starb haben die sich alles gerafft, ich habe nichts bekommen. Haben wollte ich auch nicht, ich hätte denen das nur zu gern vor die Füsse geschmissen.

    Die 5000€ gelten nur bei der Grundsicherung, das hat mit der Grundrente, die nächstes Jahr kommt überhaupt nichts zu tun.

    Des Weiteren ist Wohngeld die vorrangige Leistung vor der Grundsicherung und da ist die Vermögensgrenze bei 60.000€.

    Warum bekam ich dann so einen Antrag, anfordern würde ich sowas bestimmt nicht.


    Wohngeld brauche ich nicht, ich zahle 350 € warm für 59 qm. Ich weiß das das wenig Miete ist mit eigenem Eingang und Möglichkeit draußen zu sitzen. Irgendwann wird sich das ändern wenn ich eine andere Wohnung brauche.

    D.oris L. schrieb:

    Warum bekam ich dann so einen Antrag, anfordern würde ich sowas bestimmt nicht.


    Wohngeld brauche ich nicht, ich zahle 350 € warm für 59 qm. Ich weiß das das wenig Miete ist mit eigenem Eingang und Möglichkeit draußen zu sitzen. Irgendwann wird sich das ändern wenn ich eine andere Wohnung brauche.

    Ein Antrag auf Grundsicherung wird immer von der DRV mitgeschickt, das ist Standard.


    Ob du nun Wohngeld brauchst oder nicht. Evtl. steht es dir einfach mal zu, wenn du einen Antrag stellst.

    • Neu
    Plüschbiest schrieb:

    Man muss allerdings auch für einen PC GEZ Gebühren zahlen.

    Nö. Seit dem man für jeden Haushalt zahlt, ist es egal, was man für Geräte da stehen hat.