@ Comran

    Zitat

    Im Handgranatenwurfstand hatte ein Kamerad vom ersten Wurf seinen Splint behalten. Dann stellt er sich zum zweiten Wurf an, empfängt seine Handgranate im Unterstand, und als er vorne bei der Aufsicht steht, zeigt er den alten Splint und fragt: "Ist das schlimm, wenn der schon raus ist?"

    ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D ;-D


    Ich hab Tränen gelacht :)^ :)^ :)^

    Das mit der Handgranate ist der Hammer! ;-D


    Irgendwann im Frühling 1981,wieder auf dem Weg zur Einheit.Wieder mit der Bahn.Wenn man vom Ruhrgebiet mit dem ICE Richtung Hamburg fährt,kommt hinter Osnabrück der Eisenbahntunnel,hinter dem die Zivilisation aufhören soll der Sage nach.


    Da hatte sich ein findiger Soldat des Mikrofons bemächtigt,mit dem der Schaffner seine Durchsagen macht.Da kam dann die Durchsage:"Meine Damen und Herren,wir verlassen in wenigen Augenblicken Deutschland.Das ist die letzte Gelegenheit,deutsches Geld in Muscheln umzutauschen".

    Zitat

    Irgendwann im Frühling 1981,wieder auf dem Weg zur Einheit.Wieder mit der Bahn.Wenn man vom Ruhrgebiet mit dem ICE Richtung Hamburg fährt,kommt hinter Osnabrück der Eisenbahntunnel,hinter dem die Zivilisation aufhören soll der Sage nach.

    Heute geht die Zivilisation immerhin bis kurz vor Bielefeld!

    Unser Zugführer hasste uns "Verpisser" von der Musikkapelle, und wir hassten ihn. Irgendwann hatten wir spitz bekommen, dass er ein Verhältnis hat und in den Pausen öfter von einem öffentlichen Fernsprecher am Offiziersheim rumflirtete (jaja, die 80er, nix Handy). Als er dann Bürgermeister in seinem Wohnort werden wollte, haben wir die Info etwas ... lanciert o:) .


    Morgens kam er uns mal in der Kaserne und grüßte preußisch zackig "Guten Morgen BMK!" - wir nur unwillig rumgenuschelt "gnmorjn hmpfffeldwebel." - 2 Meter hinter ihm ging ein Stuffz, mit dem wir gut auskamen und wir brüllten alle "GUTEN MORGEN HERR STABSUNTEROFFIZIER!". Unser Zugführer blieb auf dem Absatz stehen und blickte entsetzt zurück.


    Während der Nato-Übung Wintex waren wir als Fernmelder eingesetzt und schoben 14 Tage Dienst an einer riesigen analogen Vermittlungsanlage im Bunker. Die Amtssperre war aufgehoben und wir vermittelten pausenlos Gespräche, nutzten aber auch stets die freie Leitung, um mit unseren Frauen daheim zu plaudern - hat ja nichts gekostet, während sonst eine DM pro Minute weg war ;-D . Irgendwann fingen auch die Dienstgrade damit an. Da meldete ein Oberleutnant Schneider ein Gespräch auf Amtsnummer an und meinte noch: "Da meldet sich dann auch Schneider, aber denken Sie sich bitte nichts dabei.". Wir haben ihn dann stattdessen mit einem Erotikshop im Kasernenstandort verbunden ]:D


    Ich musste vor der Musikkapelle auch mal Wache schieben. Stand morgens übermüdet am Tor und da wurde der Kommandeur wie jeden Morgen von seiner Frau gebracht. Der Typ war so arrogant, hat nur die Wache angeschaut und erwartet, dass man zackig meldung macht und den Schlagbaum öffnet. Also habe ich nur meine Rübe ins Auto gesteckt und hing quasi auf den Brüsten seiner Frau und schaute ihn an. Er schaute irritiert zurück. Ich gucke. Er guckt. Die Frau genervt. Er dann: "Schauen Sie nochmal genau hin!". Ich: "Ja. Truppenausweis bitte!". Er: "Kennen Sie mich nicht???". Ich: "Nein.". Er hat dann die Augen gerollt und eine halbe Minute rumgekramt, bis er seinen Truppenausweis fand (den er bestimmt seit Jahren nie wieder brauchte). Ich hab dann brav Meldung gemacht und den Schlagbaum geöffnet. Der war aber so genervt, dass er mich am nächsten Morgen total zur Sau machte, weil ich die Tasche am Hosenbein nicht geschlossen hatte X-

    Zitat

    Er dann: "Schauen Sie nochmal genau hin!". Ich: "Ja. Truppenausweis bitte!". Er: "Kennen Sie mich nicht ???". Ich: "Nein.". Er hat dann die Augen gerollt und eine halbe Minute rumgekramt, bis er seinen Truppenausweis fand (den er bestimmt seit Jahren nie wieder brauchte).

    :)^ Haste jut jemacht. Da legen sie ja immer gesteigerten Wert drauf, das man immer schön kontrolliert.....auch wenn es einer dieser unsinnigen Dinge war, die mich wütend machten. Mich hat mal einer 4x innerhalb kürzester Zeit kontrolliert. Beim 4ten Mal hab ich ihn gefragt, ob er mich verarschen will, oder Probleme mit seinem Gedächtnis hat. Man kann es unter Manschaftsdienstgraden(W15ern) mit der Kontrolle auch übertreiben. Aber ich hatte mir sein Gesicht gemerkt.....und auch meine Wache kam.

    Zitat

    ,gab's für mich ein Geburtstagsgeschenk,einen 20km Marsch.

    Bekommt auch nicht jeder....einen Marsch zum Geburtstag geschenkt.


    Ich musste zum Glück nur einen mitmachen, den in der Stammeinheit nach der Grundi.


    Und da gab es einen eingebildeten, arroganten, blöden Stuffz-Schönling, der, siehe da, den Marsch nicht gepackt hat, und mit dem Kübelwagen in die Kaserne gebracht wurde. Aber ein Tag später wieder blablablabla......

    Zitat

    Na komm. Teil der Grundi ist es schließlich, Befehlen anstandslos zu gehorchen, egal wie unsinnig sie sind.

    We follow orders. We follow orders or people die, it’s that simple. Are we clear?

    Zitat
    Zitat

    Na komm. Teil der Grundi ist es schließlich, Befehlen anstandslos zu gehorchen, egal wie unsinnig sie sind.

    We follow orders. We follow orders or people die, it’s that simple. Are we clear?

    That's the point. Nicht mehr und nicht weniger, also eigentlich der Hauptteil.


    Man muss sich schon mit dem Gedanken vertraut machen, dass eine Armee eine absolut undemokratische Struktur ist.


    Befehl ist Befehl, so lange er nicht gegen Kriegsrecht verstößt, dass muss man den Rekruten erst mal beibringen.

    Die Bundeswehr der Bundesrepublik Deutschland als Teil unserer Demokratie ist selbstverständlich keine undemokratische Einrichtung.


    Sie verlangt von den Soldatinnen und Soldaten nicht nur, den Grundsatz von Befehl und Gehorsam zu beherzigen.


    Ein Soldat soll als Konsequenz aus dem deutschen Faschismus und im Sinne des Grundgesetzes auch ein Bürger in Uniform sein,


    ein Mensch, der Verbrechen wider die Menschlichkeit unabhängig von staatlicher Gesetzgebung und dem Grundsatz von Befehl und Gehorsam erkennen kann.