Zitat

    Das muss ich fairerweise zugeben - Nö, hab ich nicht. Seit seinen ersten Auftritten im Wahlkampf hatte der Kerl bei mir verschissen und sogar davor schon war ich mehr als nur skeptisch, da er ja nun wahrlich kein vollkommen Unbekannter gewesen ist und schon in der Vergangenheit immer wieder mit Aussagen und ähnlichem auf sich aufmerksam gemacht hat, bei denen es jeden vernunftbegabten Menschen durch und durch schütteln müsste.

    Es war nunmal zum PotUS gewählt worden. Für mich hieß das, dass der "Kampf" für's erste vorbei ist. Zwar konnte ich die vielen, aufgeregten Demonstranten verstehen, fand aber trotzdem, dass es die Lage noch unnötig aufheizte. Ich wollte mich nicht völlig verschließen und sagen, dass etwas schlecht ist, nur weil es von ihm kommt. Verstehst du, was ich meine?


    Naja, gekommen ist jede Menge, nur leider nichts Gutes in meinen Augen. Mit sehr viel Wohlwollen hätte ich noch sagen können, dass er bei der Geschichte mit dem Einreisebann einfach nicht wusste, wie er es besser anstellen könne. Das Wohlwollen hat sich dann recht bald in Wohlgefallen aufgelöst.


    Wenn er wenigstens die verdammten Klöten gehabt hätte zu sagen: "Stimmt, so wollte ich das nicht. So funktioniert das nicht. Ich mache einen Schritt zurück und versuche einen besseren Weg zu finden." Aber nein. Er stampft wie ein kleines, verzogenes Gör mit den Füßen auf ein schreit und weint und "Ich will aber dies, ich will aber das! Wähwähä-mimimi!" %-|


    Nein, ich war nie jemand, der meinte, dass Trump wirklich irgendwas verbessern könne. Meine Chance hat er vergeben. Mal sehen, wie lange die Amerikaner das Spiel noch mitmachen.

    Zitat

    Es war nunmal zum PotUS gewählt worden. Für mich hieß das, dass der "Kampf" für's erste vorbei ist. Zwar konnte ich die vielen, aufgeregten Demonstranten verstehen, fand aber trotzdem, dass es die Lage noch unnötig aufheizte. Ich wollte mich nicht völlig verschließen und sagen, dass etwas schlecht ist, nur weil es von ihm kommt. Verstehst du, was ich meine?

    Hm, ja, ich versteh schon, was du meinst. Ich hatte auch persönlich nie Zweifel daran, dass er - theoretisch - schon die ein oder andere positive Änderung mitbringen könnte, so a la "Blindes Huhn findet auch mal ein Korn". Aber ich hatte nie auch nur den geringsten Zweifel daran, dass DER Trump, den wir im Wahlkampf bekommen haben auch DER Trump wäre, der dann im Oval Office sitzen würde und noch mehr war ich überzeugt davon, dass eben DIESER Trump vollkommen ungeeignet als PotUS wäre und ist.


    Darum konnte ich ja auch diese ganzen "Nun wartet erst mal ab, der gibt sich jetzt nur so, der wird schon gemeäßigter sobald er im Amt ist" nie verstehen oder ernst nehmen. What you see is what you get.

    Zitat

    Und außerdem ist das Gezeter um Trumps Obama-Abhör-Behauptungen eher unwichtig und wird nur hierzulande massiv aufgebauscht.


    Im Schweizer Fernsehen war das nicht mal eine Meldung wert. ;-)

    in der tat. :)=


    am krassesten fand ich's, als ich eben auf der startseite der FAZ war, hier mal ein screenshot:


    http://i.imgur.com/CU5c2J5.jpg


    neueste spekulationen aus dem kleinkrieg zwischen trump und amerikanischen medien über die abhörgeschichte sind einer deutschen zeitung eher die headline wert als der eben stattgefundene terroranschlag mitten in europa. bei so einer prioritätensetzung kann man sich echt nur noch an den kopf langen. :|N


    ginge es nicht gegen den ach so bösen trump, würde man den medien wegen ihrer hysterie eine krankhafte obsession diagnostizieren...


    naja, ich hoffe mal, dass trump klug genug ist, die goldene brücke zu nutzen, die ihm sein parteifreund da geboten hat: dass nämlich zufällig bei routinemässigen abhöraktionen auch mal gespräche von trump-vertrauten aufgezeichnet wurden. einigt man sich auf diese deutung, kommt trump gesichtswahrend aus der geschichte raus und kann sich endlich wieder auf das konzentrieren, wofür er gewählt wurde: "get things done". :-/

    enigmatic


    Na, "great" waren die Staaten in den Augen vieler Amerikaner früher, in den goldenen Zeiten als der amerikanische Traum noch glaubhaft und realistisch schien. Als es noch wahr zu sein schient das man nur fleißig genug arbeiten musste und dann würde man schon irgendwie reich oder zumindest wohlhabend werden. Die Zeiten in denen man auf die Schwarzen noch mit dem Gefühl der Überlegenheit schauen konnte, statt wie heute mit dem Gefühl der Panik es könne einen selbst treffen, weil die ja durch ihre Situation selbst bewiesen das sie faul und dumm sind, denn nur daran konnte es ja liegen das sie nicht reich wurden.


    Diese Zeiten eben, als man noch überall als Retter der kapitalistischen Weltordnung auftreten konnte, als das Kapital noch nicht so zentriert war, dass inzwischen wenig mehr bleibt als es bei der eigenen Bevölkerung einzusammeln, soll es weitergehen wie bisher, weil alle anderen eben nichts mehr haben. Die goldenen Zeiten des Selbstbetruges und mangelnder Vorraussicht. Mich wundert nicht das Trump sich danach sehnt. 8-) 8-)


    Black Gun


    Du findest das wirklich nebensächlich ob der mächstigste Mann der Welt dazu neigt irgendwelche Leute völlig ohne Beweise irgendwelcher Straftaten zu bezichtigen, als Mensch abzuwerten und auf persönlichster Ebene anzugreifen? Ernsthaft?

    Zitat

    Du findest das wirklich nebensächlich ob der mächstigste Mann der Welt dazu neigt irgendwelche Leute völlig ohne Beweise irgendwelcher Straftaten zu bezichtigen, als Mensch abzuwerten und auf persönlichster Ebene anzugreifen? Ernsthaft?

    wie kommst du darauf? ich halte spekulationen zum trump-obama-abhör-theater selbstverständlich schon für berichtenswert, auch wenn es mittlerweile weissgott nichts neues mehr ist und sehr ausgelutscht. nur halte ich so eine "neuigkeit" (die sich in diesem fall auf spekulationen und nebulöses beschränkt) eben für nicht mal ansatzweise headlinewürdig, wenn sich zeitgleich in unmittelbarer nachbarschaft deutschlands ein schlimmer terroristischer anschlag mit mehreren toten ereignet hat. aber gut... es gibt sicher auch zeitungsleser, in deren prioritätenliste der trump-käse höher steht als "london". wieso sollte man sich auch über typen aufregen, die mit nem auto unschuldige menschen plattwalzen und mit messern auf polizisten einstechen, wenn man sich stattdessen über das aufregen kann, was trump nun schon wieder gesagt hat. :=o

    Zitat

    neueste spekulationen aus dem kleinkrieg zwischen trump und amerikanischen medien über die abhörgeschichte sind einer deutschen zeitung eher die headline wert als der eben stattgefundene terroranschlag mitten in europa. bei so einer prioritätensetzung kann man sich echt nur noch an den kopf langen.

    Vielleicht weil sie das nicht so instrumentalisieren wollen, wie die Trump Befürworter, die das gleich wieder nutzen, um darauf hinzuweisen, seht ihr, wie gerechtfertigt der Muslim Ban ist, obwohl noch nicht mal klar ist, aus welchem Land der gestrige Angreifer stammt.


    Zudem, nicht nur in Europa sterben unschuldige Zivilisten, sondern auch in Syrien immer mehr. In Al - Mansura starben bei der Bombardierung eines Schulgebäudes wohl an die 33 Zivilisten. Diese US "Fehlschläge" häufen sich in letzter Zeit.


    Hier werden die täglich getöteten unschuldigen Zivilisten dokumentiert


    https://airwars.org/

    Na, weil ich das mit dem "übertrieben aufgeblasen" so verstanden habe, habe ich nachgefragt. Das als Headliner finde ich auch albern, aber die wechseln auf den Onlineseiten ja nach einem Zufallsprinzip durch. Jedenfalls bei der Süddeutschen ist das so, da wechseln meist so drei Themen durch und die anderen stehen, wie bei dem Screenshot direkt darunter. Ist ja anders als bei den Printmedien, bei denen man sich entscheiden muss. ;-)

    Vielleicht sollte man halt auch mal seine Mediennutzung überdenken. Ich hab schon seit Tagen nicht mehr als einen kurzen Kommentar zu diesem Abhör-Tamtam im radio gehört. Da waren andere Themen wesentlich wichtiger und heute ganz sicher London. Nebenbei lief da noch, dass Trump nur schwer eine Mehrheit für eine neue Gesungheitsrefom bekommen wird und das nun darüber gesprochen wird Obama-Care einfach ersatzlos zu streichen, was für 14 Millionen Amerikaner wieder bedeuten würde gar nicht versichert zu sein.


    Eventuell sollte man schauen ob man nicht auf anderen Kanälen bessere, wichtigere Nachrichten empfangen kann und nicht immer nur die Frontseiten der ganz großen Zeitungen scannen ob man sich wieder über "die Medien" aufregen darf.

    Zitat

    Vielleicht weil sie das nicht so instrumentalisieren wollen, wie die Trump Befürworter, die das gleich wieder nutzen, um darauf hinzuweisen, seht ihr, wie gerechtfertigt der Muslim Ban ist, obwohl noch nicht mal klar ist, aus welchem Land der gestrige Angreifer stammt.

    ein politiker argumentiert auf eine bestimmte weise. dann geschieht etwas, das seine argumentation auf ganzer linie deckt. spricht er diesen umstand an, ist es also gleich "instrumentalisieren"? ":/ naaaja. ich finde: wenn einem die reale entwicklung recht gibt, sollte man das ohne wenn und aber ansprechen dürfen.

    Zitat

    Zudem, nicht nur in Europa sterben unschuldige Zivilisten, sondern auch in Syrien immer mehr. In Al - Mansura starben bei der Bombardierung eines Schulgebäudes wohl an die 33 Zivilisten. Diese US "Fehlschläge" häufen sich in letzter Zeit.

    tote zivilisten sind schlimm, ganz gleich wo. nur kann und sollte man die toten meiner meinung nach nicht gegeneinander aufrechnen. gerade wegen der schlimmen zustände im nahen osten wollen die politischen strömungen, die gemeinhin als "rechtspopulisten" bezeichnet werden, verhindern, dass dieselben zustände auch in ihren eigenen ländern (usa/europa) einzug halten.


    nochmal unabhängig davon sollten militärische fehlschläge mit zivilen opfern natürlich tunlichst vermieden werden. ich stimme dir sogar zu: auch mir fällt auch, dass sich die US-fehlschläge in syrien in den letzten wochen zu häufen scheinen. eine entwicklung, die mir gar nicht gefällt. ich hoffe, das ist nur eine zufällige häufung und wird kein sich verfestigender trend. :-/

    @ danae87

    Zitat

    Die goldenen Zeiten des Selbstbetruges und mangelnder Vorraussicht. Mich wundert nicht das Trump sich danach sehnt. 8-) 8-)

    Wenn sich nun aber jeder selbst was vormacht und ohne Plan in die Zukunt trudelt, dann würde Trump doch aber dumm dastehes ... oder zumindest ohne Job. Immerhin geht er ja im Moment diesen Aufgaben ziemlich eifrig nach ]:D

    @ Black Gun

    Zitat

    wie kommst du darauf? ich halte spekulationen zum trump-obama-abhör-theater selbstverständlich schon für berichtenswert, auch wenn es mittlerweile weissgott nichts neues mehr ist und sehr ausgelutscht.

    So ausgelutscht dass sich sogar das FBI damit befasst. Und grundsätzlich würd ich dir da ja zustimmen - hätte nicht Trump höchstselbst mit seinen bescheuerten Sprüchen und seiner beknackten Unüberlegtheit diese Diskussion überhaupt erst losgetreten. Wie man in den Wald hineinruft ... soll er ruhig mal dumm (noch dümmer) dastehen wenn sich rausstellt, dass auch diese Behauptung BS pur ist.

    Zitat

    wieso sollte man sich auch über typen aufregen, die mit nem auto unschuldige menschen plattwalzen und mit messern auf polizisten einstechen, wenn man sich stattdessen über das aufregen kann, was trump nun schon wieder gesagt hat. :=o

    This:

    Zitat

    Vielleicht weil sie das nicht so instrumentalisieren wollen, wie die Trump Befürworter, die das gleich wieder nutzen, um darauf hinzuweisen, seht ihr, wie gerechtfertigt der Muslim Ban ist, obwohl noch nicht mal klar ist, aus welchem Land der gestrige Angreifer stammt.

    Ich für meinen Teil halte wenig von unittelbarer Panikmache und bekomme gerne erstmal Fakten auf den Tisch gelegt - sobald diese vorliegen. Da von denen gestern Abend bis auf neue Zustandsmeldungen über die Anzahl der Verletzten und Toten, die Situation auf den Straßen, etc pp (von denen übrigens in ausnahmslos allen Nachrichtensendungen und -portalen, die ich gestern gesehen/besucht habe, mehr als genug gekommen sind und überall jeweils die Toppriorität hatten) nicht wirklich viel zu sehen war, kann man genauso gut über andere Nachrichten des Tages berichten, bei denen es tatsächlich nachweislich neue Entwicklungen gab.


    Aber klar, von eurer Seite aus gesehen ist das natürlich die Verschwörung der linken Lügenpresse, die systematisch muslimischen Terror unter den Teppich kehrt um das Heile-Welt-Bild der gende/inklusions/integrations-geilen Gutmenschen aufrecht zu erhalten. Geschenkt zzz

    Zitat

    Vielleicht sollte man halt auch mal seine Mediennutzung überdenken. Ich hab schon seit Tagen nicht mehr als einen kurzen Kommentar zu diesem Abhör-Tamtam im radio gehört. Da waren andere Themen wesentlich wichtiger und heute ganz sicher London. Nebenbei lief da noch, dass Trump nur schwer eine Mehrheit für eine neue Gesungheitsrefom bekommen wird und das nun darüber gesprochen wird Obama-Care einfach ersatzlos zu streichen, was für 14 Millionen Amerikaner wieder bedeuten würde gar nicht versichert zu sein.

    So auch meine Erfahrung der letzten Tage. Trumps selbstverursachtes Abhördrama war da immer nur einen Kommentar im Hintergrund wert. Sogar Podis letztem Länderspiel wurde mehr Aufmerksamkeit gegönnt.

    Zitat

    Eventuell sollte man schauen ob man nicht auf anderen Kanälen bessere, wichtigere Nachrichten empfangen kann und nicht immer nur die Frontseiten der ganz großen Zeitungen scannen ob man sich wieder über "die Medien" aufregen darf.

    Yep.

    Zitat

    neueste spekulationen aus dem kleinkrieg zwischen trump und amerikanischen medien über die abhörgeschichte sind einer deutschen zeitung eher die headline wert als der eben stattgefundene terroranschlag mitten in europa. bei so einer prioritätensetzung kann man sich echt nur noch an den kopf langen. :|N

    Sehe ich das eigentlich richtig, dass es hierzu im Forum noch keinen Faden gibt? (Was auch bedeutet, dass es dir anscheinend ein groesseres Beduerfnis ist, im Trump-Faden zu schreiben als einen aufzumachen... wobei du damit nicht alleine bist. ;-) )

    Zitat

    Sehe ich das eigentlich richtig, dass es hierzu im Forum noch keinen Faden gibt? (Was auch bedeutet, dass es dir anscheinend ein groesseres Beduerfnis ist, im Trump-Faden zu schreiben als einen aufzumachen... wobei du damit nicht alleine bist. ;-) )

    worüber sollte man dazu groß diskutieren? fakten über tathergang und opfer findet jeder in allen zeitungen. solange hintergründe noch nicht bekannt sind, kann man nicht sinnvoll über implikationen sprechen. und hier auf med1 wäre solch eine diskussion über implikationen ohnehin ein minenfeld und nicht offen führbar.

    Zitat

    enigmatic:


    Ja, klar ... (fürs Erste noch) amtierende Präsident der USA erhebt mal so eben mir nix, dir nix vollkommen absurde Vorwürfe gegen seinen Amtsvorgänger, aber hey, total unwichtig, ne ?

    Ach, die Vorwürfe von Trump waren vollkommen absurd.


    So absurd dass jetzt erst mal ganz kleinlaut bestätigt wurde, dass offenbar doch "rein zufällig natürlich" Trumps Leute abgehört wurden.


    Zufälligerweise beginnen Enthüllungen immer so,


    dass man erst alle Vorwürfe für vollkommen absurd hält,


    dann ist rein zufällig doch etwas passiert,


    dann ist doch zufällig noch mehr passiert,


    dann stimmt plötzlich doch alles, ...


    ":/


    [Erschreckend wie manche Menschen unbeirrt in ihrer Phantasiewelt leben wollen.]

    Zitat

    [Erschreckend wie manche Menschen unbeirrt in ihrer Phantasiewelt leben wollen.]

    Jap. Definitiv. Denk ich mir beim Lesen dieses Fadens immer wieder (und das ist dann auch alles was an Kommentar zu deinem Beitrag notwendig wäre).