• Donald Trump der nächste amerikanische Präsident?

    Der Betreff sagt schon alles :-) Was meint Ihr(Versteckter Text)
  • 11 Antworten

    Naja, es geht immerhin um einen Reality-TV-Star als Präsidenten... Davon abgesehen ist er mittlerweile echt keiner ernstzunehmenden Diskussion mehr würdig.

    In dem Sinne...

    just_looking? schrieb:
    Belafonte schrieb:

    Spätestens am 20.1. 12 Uhr muss er das Weiße Haus geräumt haben - sonst wird er geräumt.

    Wobei ich nicht abgeneigt wäre da eine Live Schaltung zu sehen, also wenn er "geräumt wird".

    ... ich habs ja schon geschrieben, aber zu sehen, wie er strampelnd und zetternd vor die Tür "begleitet" wird, hätte schon was. :=o

    Man liest, dass der scheidende Präsident Anspruch darauf hat, mit einem Hubschrauber aus dem Weißen Haus ausgeflogen zu werden. Dann hoffe ich mal, dass das Untersuchungsgefängnis auch einen entsprechenden Landeplatz hat. ]:D

    Trumps erstes zaghaften Zeichen eines Rückziehers:

    "Diese Regierung wird keinen Lockdown machen", sagte Trump am Freitag (Ortszeit) bei einem Auftritt im Rosengarten des Weißen Hauses, bei dem es um einen Impfstoff gegen das Coronavirus ging.

    "Hoffentlich wird die - was immer in der Zukunft passiert, wer weiß, welche Regierung es sein wird, ich denke, das wird sich zeigen. Aber ich kann Ihnen versichern, diese Regierung wird keinen Lockdown machen."

    Auf Fragen der Journalisten ging er nicht ein.

    Die Frankfurter Rundschau schreibt:

    Zitat

    Der ehemalige Stabschef des Weißen Hauses, Mick Mulvaney, hat sich am Mittwoch (18.11.2020) besorgt über die Rolle von Rudy Giuliani in Trumps juristischer Kampagne gegen das Ergebnis der US-Wahl gezeigt. Gegenüber dem Sender „Fox News“ sagte er, dass es wichtig sei, die juristische Arbeit in die Hände erfahrenere Anwält:innen als Rudy Giuliani zu geben.

    Es wundert nicht sehr. Trumps Kumpel zu sein reicht als Qualifikation völlig aus, um für ihn arbeiten zu dürfen. Da kann man dumm wie ein Aldi-Toastbrot sein. Giuliani vergeigt eine Verhandlung nach der anderen. Nicht dass da besonders viel zu erreichen wäre für ihn, aber selbst das bisschen, das er schaffen könnte, schafft er nicht.


    Viel interessanter ist aber, was er dafür bekommt. Das findet sich im selben Artikel:

    Zitat

    Währenddessen weist Rudy Giuliani Gerüchte zurück, er hätte für die Arbeit in Donald Trumps juristischer Kampagne zur Anfechtung des Ergebnisses der US-Wahl ein tägliches Honorar von 20.000 US-Dollar verlangt. Die „New York Times“ hatte zuvor berichtet, dass Unterstüzer:innen Trumps sich sorgen, Rudy Giuliani würde sich persönlich an den anstehenden Gerichtsprozessen bereichern. Der persönliche Anwalt von Donald Trump sagte der Zeitung, er habe niemals nach besagtem Honorar gefragt. Die 20.000 US-Dollar täglich seien nach Aussage von Rudy Giuliani, „das Ergebnis, welches wir am Ende gemeinsam ausgearbeitet haben“.

    Dann spekulieren wir doch mal: So wie die meisten von uns Gehalts- oder Honorarverhandlungen kennen ist es so, dass der eine maximal viel fordert und der andere minimal wenig zahlen will. Im Laufe der Verhandlungen nähert man sich an und trifft sich irgendwo zwischen den beiden Extremen.


    Das bedeutet, wenn der untalentierte Rudy in Verhandlungen 20.000 $ Tageshonorar ausgehandelt hat, dann muss er doch ursprünglich viel mehr gefordert haben. Oder? ;-D Seine Aussage, er hätte niemals nach besagtem Honorar gefragt, stimmt dann sogar. Für so einen Hungerlohn würde er nämlich niemals was tun. Das tut er nur seinem Freund Donny zuliebe.

    ]:D


    Da geht sie also hin, die von den Trump-Unterstützern sauer verdiente und gespendete Kohle. Hart gearbeitet, damit ein abgehalfterter Anwalt auf seine letzten Tage noch sein Vermögen vergrößern kann. Ein bisschen können einem die Dummchen ja schon leid tun. Aber naja, sie sind erwachsen und geschäftsfähig. Der eine gibt's für Drogen aus, der andere für Trump's Ego. Wo ist der Unterschied?

    ;-D

    sei nicht so kniepig, man muss auch die kosten des anwalts im blick haben. giuliani kann sich bisher die haare nur mit wasserfarbe dunkeln, das ist doch bemitleidenswert. wie wir vom POTUS wissen, kosten richtig gefärbte haare 70'000$ -- da muss also der arme rudy erstmal ne woche für schaffen!

    dummschmarrer74 schrieb:

    wie wir vom POTUS wissen, kosten richtig gefärbte haare 70'000$ -- da muss also der arme rudy erstmal ne woche für schaffen!

    3,5 Tage! Kannst du nicht rechnen? ;-D Na gut, wenn die Ami-Gerichte nur halbtags arbeiten, dann hast du recht. ;-);-D Aber die Haare kann es sich auch mit Teer färben. Kann man wenigstens bei der Gelegenheit gleich Federn draufstreuen.

    Timbatuku schrieb:

    Aber die Haare kann es sich auch mit Teer färben. Kann man wenigstens bei der Gelegenheit gleich Federn draufstreuen.

    :-D:-D:-DSowas kann auch nur von dir kommen:-D:-D:-D

    Fizzlypuzzly schrieb:

    Sowas kann auch nur von dir kommen

    Ach was, das können andere viel besser als ich. Die trauen sich nur nicht ... wegen Zauberfee vermutlich. ]:D:=o;-D

    Trump lässt verurteilten Kindermörder hinrichten. Der Mann hat in den 90er Jahren eine 16jährige entführt, zwei Tage lang vergewaltigt und dann lebendig begraben. Gestern hatte er noch Einspruch beim Supreme Court gegen seine Hinrichtung eingelegt. Mit Mehrheit der konservativen Richter wurde er abgelehnt. Amy Coney Barrett stimmte erstmals auch mit ab. Die Strafe wurde vollstreckt.


    https://www.n-tv.de/politik/Tr…cken-article22182827.html

    Eine "lame Duck" ist Trump gewiss nicht! Zur Todesstrafe kann man stehen wie man will. Abschreckender als ein Lebenslang mit anschließender Sicherungsverwahrung ist sie nach meiner Meinung nicht, wenn man bedenkt, wie viele der "Ewigen" sich das Leben nehmen wollen.

    Gespannt bin ich, was Trump noch alles ausheckt bis zum 5.1. Hoffentlich nichts, was das Land nachher wieder richten muss.