Zitat

    Zumal die unterschiedlichen körperlichen Vorraussetzungen im Einsatz durchaus einen Unterschied machen. So kann man in Israel, wo ja bekanntlich die Wehrpflicht für alle gilt, bewundern, dass im Einsatz das statistische Risiko für Frauen zu fallen weit größer ist als für ihre männlichen Kollegen. Sie laufen im Schnitt halt langsamer und das kann im Falle eines Falls ausgesprochen entscheidend sein.


    So kann man trefflich darüber streiten ob es wirklich fair ist und etwas mit Gleichbehandlung zu tun hat, wenn man Frauen ebenfalls zur Wehrpflicht einzieht. Aber das nur so mal am Rande.

    Bwahaha, ja klar! Männer sind viel größer, stärker und schneller als Frauen und deswegen ist es unfair letztere zum Wehrdienst einzuziehen. Das Argument zählt aber dann nur für Frauen und nicht für kleine Männer, richtig?

    Zitat

    Um Himmels Willen, der angebliche Homohype schon wieder %-| Jaja, die ganzen Möchtegernschwulen und -Lesben, die das jetzt sowieso nur machen, solange es gerade "in" ist und in ein paar Jahren dann, wenn in Hollywood keiner mehr schwul und lesbisch ist, dann werden die doch alle wieder heterosexuelle, die Faker %-|

    Tja, was glaubst du warum ich jetzt zwar meine beste Freundin, aber zwei Männer nicht heiraten darf und für Sex mit meinem Bruder sogar in den Knast wandern würde? Weil lesbisch sein halt aktuell in der Gesellschaft Kult ist, im Gegensatz zu Polygamie und Inzest, was gesellschaftlich aktuell verpöhnt und "bäh" ist.


    Kommt halt immer nur darauf an, was gerade angesagt ist, was die Mode und der Zeitgeist in der Gesellschaft so vorgeben. Das wird dann plötzlich auch gesetzlich total hochgejubelt und "gleichberechtigt". Alles andere, was gerade nicht total "in" ist, wird dagegen weiterhin ungleich behandelt bzw. wird sogar vom Gesetz her verfolgt.

    enigmatic

    Zitat

    Ich kenn mich da ehrlich gesagt nicht so aus, aber in Deutschland war es doch so, dass Wehrpflichtige nicht auf Auslandseinsätze geschickt werden durften, oder ? Wenn das woanders anders geregelt wird kann und sollte man natürlich darüber nachdenken, ob es wirklich als "Gleichbehandlung" gilt, wenn eine Personengruppe um einiges wahrscheinlich verletzt oder tot (also gar nicht) wieder nach Hause kommt als eine andere. Aber wenn es nur um Grundausbildung und anschließend ein paar Monate Stationierung auf einem inner-nationalen Stützpunkt geht, dann halte ich es durchaus für fair, da beide Geschlechter in die Pflicht zu nehmen (jetzt mal ganz ungeachtet der Tatsache, ob sowas wie Wehrpflicht überhaupt sinnvoll ist).

    In Israel ist das grundsätzlich anders und auch in Deutschland werden im Kriegsfall jene mit Ausbildung logischerweise dem Rest für den Fronteinsatz vorgezogen.


    doomhide

    Zitat

    Bwahaha, ja klar! Männer sind viel größer, stärker und schneller als Frauen und deswegen ist es unfair letztere zum Wehrdienst einzuziehen. Das Argument zählt aber dann nur für Frauen und nicht für kleine Männer, richtig?

    Ne wieso? Wer die körperlichen Vorraussetzungen nicht erfüllt wird ausgemustert und das finde ich auch richtig so.

    Zitat

    Übrigens braucht man im Uboot z.b. nicht schnell und kräftig sein. Frauen ins Boot!

    natürlich muss man da kräftig sein. Da bedankt sich der Kamerad aber, wenn du ihm nicht helfen kannst, weil du leider weiblich bist und ihn oder auch die Munition nicht schleppen kannst. Ich weiß ja nicht wieviel Kontakt du so zu Jungs in der Truppe hast, aber diejenigen die ich kenne sind nicht sonderlich erbaut wenn die Hälfte ihrer Einheit später kommt und nichts zusätzlich tragen kann, weil weiblich.


    T'Soni, ist doch klar. ;-D ;-D

    Zitat
    Zitat

    Was ist denn an Gleichberechtigung eine rausgepickte Rosine, hm?

    Wenn man das Prinzip "Gleichberechtigung" bzw. "Gleichbehandlung vor dem Gesetz" konsequent anwendet und wirklich durchzieht, dann nichts. Wenn man dieses Prinzip völlig willkürlich dann anwendet, wenn es bestimmte Gruppen bevorteilt, es aber konsequenz ignoriert und verletzt, wenn es bestimmte Gruppen nicht bevorteilt, dann ist es Rosinenpickerei.

    Zitat

    Dann lieber ehrlich sein und wirklich zugeben, dass es nur darum geht für bestimmte Gruppen bestimmte Privilegien und Rosinen herauszupicken und Prinzipien wie "Gleichberechtigung" und "Diskriminierung" nur dann anzuwenden, wenn sie einen gerade in den Kram passen. Das ist dann wenigstens ehrlich.

    Ja, so hat das Bundesverfassungsgericht im Prinzip argumentiert. Die Gleichberechtigung der Frau ist wichtig.


    Die Gleichberechtigung der Männer ist nicht so wichtig, weil die Wehrpflicht wichtiger ist.

    Zitat

    Ne wieso? Wer die körperlichen Vorraussetzungen nicht erfüllt wird ausgemustert und das finde ich auch richtig so.

    Okay, machen wir das mal Dingfest. Was schlägst du vor? Eine Reform der Wehrpflicht? Nur "Personen" über 1.75m mit min. 65 Kilo einziehen? Hört sich echt vernünftig und "gerecht" an... wenn da nicht der Balken im eigenen Auge wäre. ;-D

    Zitat

    natürlich muss man da kräftig sein. Da bedankt sich der Kamerad aber, wenn du ihm nicht helfen kannst, weil du leider weiblich bist und ihn oder auch die Munition nicht schleppen kannst. Ich weiß ja nicht wieviel Kontakt du so zu Jungs in der Truppe hast, aber diejenigen die ich kenne sind nicht sonderlich erbaut wenn die Hälfte ihrer Einheit später kommt und nichts zusätzlich tragen kann, weil weiblich.

    Ähm... im Uboot Munition "schleppen"? Von welcher redest du? Von der hier:


    Click


    Glaubst du, die tragen das Ding da auf der Schulter rein?

    Zitat

    Tja, was glaubst du warum ich jetzt zwar meine beste Freundin, aber zwei Männer nicht heiraten darf und für Sex mit meinem Bruder sogar in den Knast wandern würde? Weil lesbisch sein halt aktuell in der Gesellschaft Kult ist, im Gegensatz zu Polygamie und Inzest, was gesellschaftlich aktuell verpöhnt und "bäh" ist.

    Und weil die eine Gruppe (noch) nicht gleichberechtigt ist, sollen es alle anderen auch nicht sein ? Inzest ist ... tricky, aber zumindest was zB Polygamie angeht, stimme ich dir voll und ganz zu. Auch dafür sollten entsprechende gesetzliche Regelungen gefunden werden. Das ändert aber nichts daran, dass deswegen die Ehe für Alle nicht minder korrekt ist.


    Wenn mein Hausputz ansteht, dann höre ich ja auch nicht auf, die Küche zu putzen, nur weil das Bad auch dreckig ist. Eins nach dem anderen ...


    Und auch ändert das nichts daran, dass es schlicht keinen Homokult gibt. Ganz ehrlich. Existiert nicht. Wenn überhaupt, dann wird der eher von Leuten wie dir betrieben, indem sie Homosexuelle zum thematischen Mittelpunkt erheben. Alle Schwulen und Lesben die ich kenne, die wollen nicht gefeiert oder umjubelt werden oder im Mittelpunkt stehen, die wollen einfach nur ihr Ding machen, genauso wie jeder Hetero auch und zwar ohne dabei rechtlich benachteiligt zu werden. Sorry, aber daran kann ich nach wie vor nichts negatives finden.

    @ danae

    Zitat

    In Israel ist das grundsätzlich anders und auch in Deutschland werden im Kriegsfall jene mit Ausbildung logischerweise dem Rest für den Fronteinsatz vorgezogen.

    Stimmt wohl. Nur befindet sich Deutschland ja glücklicherweise nicht im akuten Kriegzustand. Aber klar, macht Sinn. Und ja, in dem Fall finde ich es dann korrekt, Gleichberechtigung eben nicht konsequent komplett durchzuziehen.

    Zitat

    T'Soni, ist doch klar. ;-D ;-D

    Damit komme ich klar :=o

    Zitat

    Und auch ändert das nichts daran, dass es schlicht keinen Homokult gibt. Ganz ehrlich. Existiert nicht. Wenn überhaupt, dann wird der eher von Leuten wie dir betrieben, indem sie Homosexuelle zum thematischen Mittelpunkt erheben. Alle Schwulen und Lesben die ich kenne, die wollen nicht gefeiert oder umjubelt werden oder im Mittelpunkt stehen, die wollen einfach nur ihr Ding machen, genauso wie jeder Hetero auch und zwar ohne dabei rechtlich benachteiligt zu werden.

    Hm... ich habe Zweifel:


    Click

    Zitat

    Okay, machen wir das mal Dingfest. Was schlägst du vor? Eine Reform der Wehrpflicht? Nur "Personen" über 1.75m mit min. 65 Kilo einziehen? Hört sich echt vernünftig und "gerecht" an... wenn da nicht der Balken im eigenen Auge wäre. ;-D

    Was hast du denn für Schwierigkeiten? Kriterien zur Ausmusterung gab es schon immer und die orientieren sich an den nicht unerheblichen Herausforderungen im Job. Genau wie beispielsweise bei Monteuren von Windkraftanlagen die Fähigkeit eine bestimmte Menge an Gewicht tragen zu können Einstellungsvorraussetzung ist, geschlechtsunabhängig.


    Genau die sollte man auch konsequent weiter durchsetzen. Dinge wie die erforderliche Marschgeschwindigkeit für weibliche Soldaten herabzusetzen, wie zeitweise diskutiert wurde, halte ich für ganz großen Schwachfug. Die Einheit muss da immerhin geschloßen ankommen und nicht in zwei Abteilungen. Das gilt in meinen Augen auch für die Frauen die gerne Dienst an der Waffe leisten möchten, wer die Anforderungen nicht packt, der ist halt raus. Gefährdet ja sonst die Sicherheit der Kameraden, geht gar nicht.


    Ich verlass mich da auf die Aussagen meiner Freunde im aktiven Dienst, Berufssoldaten. Die wollen jemanden bei sich haben der sie im notfall auch aus dem Wasser ziehen kann und da nicht die Segel streichen muss.

    Zitat

    Damit komme ich klar :=o

    Freut mich. ;-D ;-D

    Zitat

    Bei uns gibts auch Faschingsumzüge, aber über einen Karnevalskult hat sich Zauberfee noch nicht beschwert.

    Ich könnte sie so verstehen, aber das ist der Ärger mit der Gleichberechtigung und Freiheit. Den Mist muss ich einfach mal übersehen. Und überhören. %:| %:|

    Zitat

    Als jemand, der dabei war...


    Zum Thema Wehrpflicht für Frauen: Damals wurde die rein männliche Wehrpflicht damit begründet, dass Frauen schließlich Kinder kriegen und so dem Staate dienen. Zusätzlich noch Wehrpflicht wäre dann quasi Staatsdienst x2.


    -Nein, kein Witz-

    Jup, ich weiß. Das Argument der Ausfallzeiten hinsichtlich des Berufes finde ich allerdings nicht gänzlich von der Hand zu weisen.