Hammerpreise und andere Fantasiebegriffe in der Werbung

    Hallo, liebe Leserin, lieber Leser,


    mich interessiert, wie du auf Produktbezeichnungen reagierst, die rein gar nichts aussagen. Ist für dich ein Produkt attraktiver, wenn es einen Hammerpreis oder einen Top-Preis hat?


    Top ist oben und mir will nicht in den Kopf, wie man damit werben kann. Top-Qualität wäre vielleicht eine positive, wenn auch vollkommen undefinierte Aussage.


    Und der Begriff "hochwertig" kommt immer dann vor, wenn das Produkt besonders billig ist.


    Was kostet eigentlich ein Hammer? Ich habe schon Produkte zu Hammerpreisen gesehen von ein paar Euro bis zu zehntausenden Euro (PKW). Was ist mit Hammerpreis gemeint? Klingt für mich nach "draufschlagen - kaputt". Preis kaputt?


    Heute sehe ich auf einer Schokoladen-Packung "Edel-Vollmilch".


    Welche Wortschöpfungen fallen dir auf in Zusammenhang mit Werbung und Verpackung und wie wirken sie auf dich?


    Gruß, Verschwörungspraktiker

  • 64 Antworten

    Hallöchen:-), lange nichts von Dir gelesen!

    Bei mir rauscht das so durch, das nehme ich gar nicht mehr wahr, weil alle die selben Sprüche verwenden; mir fällt da noch "knallhart kalkuliert" oder "Vorteilspack" ein. -

    Manchmal saßen wir aber auch bei schönem Wetter und Bier im Garten, weil ein Nachbar die Werbeprospekte der üblichen Discounter nicht abbestellt hat und blättern die dann gemeinsam durch, ehe sie in die blaue Tonne fliegen. Mehr hat man ja bei 35 Grad nicht hinbekommen.

    Am bödsinnigsten finde ich "SALE%", angeblich würde das triggern und zum Kauf verleiten, aber doch nicht bei deutschen Muttersprachlern.

    Der Hammerpreis kommt wohl eher von "das ist Hammer!" und nicht vom Werkzeug.


    Top dagegen definiert der Duden als "von höchster Güte, hervorragend; auf dem aktuellsten Stand, hochmodern"


    Ich sag nicht dass es sinnvoll ist Dinge so zu bewerben, aber die Worte sind nicht unabsichtlich gewählt.

    Kulturschaffender schrieb:

    Hallöchen :-) , lange nichts von Dir gelesen!

    Tja, med1 "Gesundheit im Internet" tut ja einiges, um die Gesunden zu vergraulen. Überwiegend Krankheiten und Probleme schon auf der Startseite, der (gesunde) "Blick über den Tellerrand" nur noch ein geduldetes Nischenprodukt, das man aktiv suchen muss übers Forum und dann gaaanz weit unten.


    Zum Thema: Sprache lebt und ändert sich. Aber ich fühle mich nicht ernst genommen, wenn ich als Leser von Werbung sprachlich veralbert werde. Je billiger der Laden, desto alberner die Sprache. Wie wird denn das Publikum vom Absender eingeschätzt?

    Verschw-praktiker schrieb:

    Heute sehe ich auf einer Schokoladen-Packung "Edel-Vollmilch".

    Das heißt, dass es sich bei mindestens 40% des verwendeten Kakaos um sogenannten Edelkakao handelt (nicht um sogenannten Konsumkakao). Das sind bestimmte Sorten. Da schimpfst Du also aus mangelhaftem Schokoladenkennertum heraus. ;-D

    Das ist leicht ot, man möge mir verzeihen:


    Ich weiß natürlich , dass das Bild von Männern, Frauen, Kindern und Tieren in der Werbung stark clichéhaft ist.


    Frauen sind entweder sexy junge superschlanke Sexbomben, sexy Milfs oder gütige dreinblickende Omas. Vor allem aber sind sie stark, selbstsicher, intelligent, haben alles im Griff, Kind und Kegel und sind dabei einfach schlank und schön.


    Bei Männern in der Werbung ist es so, die sind entweder wilde Hengste mit ordentlich Bauchmuskeln.


    Oder leicht vertrottelt. Witzig vertrottelt, in neuerer Zeit, sind das alles so Doug Heffernans: Witzig vertrottelte Fettsäcke. Tolle Väter offenbar, siehe die aktuelle ikea-Werbung. Aber eben so ein bisschen dümmliche lustige Clowns. Stolpern von einere Narretei zur nächsten. Grosse Kinder.


    Wieso werden Männer eigentlich nicht als stark, selbstsicher, intelligent dargestellt? Und Frauen als lustige Moppel?

    Ich guck auf den Preis und die Qualität.

    Ich kaufe nichts nur aufgrund irgendwelcher Werbeschlagwörter.

    Mich nervt am meisten der angebliche Rabatt in Verbindung mit Mondpreisen, oder die angeblichen Geschenke im Home Shopping Sender

    Hammer Preise, ist eine Hammerverarsche, denn Lidl ist richtig teuer geworden, einiges ist bei Penny definitiv günstiger und in gleicher Qualität oder teils besser.


    Ich muss leider den Pfennig zweimal umdrehen, deshalb schaue ich lieber zweimal.


    Was richtig dies teuer geworden ist Fastfood, da bin ich ganz von weg, kann ich ja keiner dauerhaft leisten.


    Das sollte jetzt nicht als Werbung gelten...