Ach so! Ja, das kann ich mir auch gut vorstellen. Also so ein "optisch attraktive Leute dürfen das, ich nicht, scheißunfair." Und weil Frauen, die so etwas machen, tendenziell weniger Gefahr laufen, Ärger zu bekommen, als Männer, die das bei einer Frau versuchen, gilt ein großer Teil des Ärgers auch ihnen.

    Ich würde in dieses "Experiment" ehrlich gesagt nicht zu viel hinein interpretieren. Egal wie man es betrachtet, es ist ein im wahrsten Sinne des Wortes übergriffiges Verhalten und ein Setting, bei der man sich einfach nicht auf vertraute Handlungsweisen, egal welche, zurück ziehen kann.

    Zitat

    es ist ein im wahrsten Sinne des Wortes übergriffiges Verhalten und ein Setting, bei der man sich einfach nicht auf vertraute Handlungsweisen, egal welche, zurück ziehen kann.

    Na, aber so ungewöhnlich ist es nun auch nicht. Also das man ungefragt berührt wird. So kurz und beiläufig und so.

    Sind wir uns also einig, dass zumindest statistisch die Attraktivität bei der "Frage Belästigung oder nicht" eine Rolle spielt?


    Der berühmte "nicht von der Bettkante schubsen"-Effekt, dass ein Spruch oder Blick von einem Brad-Pitt-Verschnitt (oder was frau eben als attraktiv erachtet) statistisch weniger häufig als übergriffig erachtet wird als von einem durchschnittlichen Max-Mustermann-Typen oder gar einem eher als unattraktiv betrachteten Menschen.

    Zitat

    Von Fremden, ja?, und absichtlich, nicht aus Versehen. Ok, habe ich nicht dran gedacht.

    In meinem Fall von komplett Fremden, im Falle meines Mannes kennt er die Frau zwar, aber die Berührungen nehmen dafür ganz andere Dimensionen an.

    Zitat

    Der berühmte "nicht von der Bettkante schubsen"-Effekt, dass ein Spruch oder Blick von einem Brad-Pitt-Verschnitt (oder was frau eben als attraktiv erachtet) statistisch weniger häufig als übergriffig erachtet wird als von einem durchschnittlichen Max-Mustermann-Typen oder gar einem eher als unattraktiv betrachteten Menschen.

    Einen Blick empfinde ich von niemandem als übergriffig. Und für alles andere kenn ich keinerlei Zahlen, nur Vermutungen. Eines weiß ich aus eigener Erfahrung, wenn mich jemand Fremdes ungefragt anfasst, dann ist mir wurscht wie der aussieht. Da kann ich echt rabiat werden und die Person ist sofort komplett uninteressant, wenn da auf ein "Nein" nicht reagiert wird.

    @ Graue Socke

    Zitat

    Der berühmte "nicht von der Bettkante schubsen"-Effekt, dass ein Spruch oder Blick von einem Brad-Pitt-Verschnitt (oder was frau eben als attraktiv erachtet)

    Wenn man Brad Pitt nicht attraktiv findet, wird man jeden weiteren, nachdrücklichen Blick auch als unangenehm und wenn das Glotzen nicht aufhört auch als belästigend empfinden. Niemand wird den ersten Blick als belästigend empfinden (es sei denn, es ist so dämlich wie in danaes Beispiel oder wie im Eingangs vermuteten Szenario: Weder vorbeugen, um auf die Titten glotzen zu können, noch unten stehen bleiben, damit man unter den Rock schauen kann wird jemals ein guter Flirtanfang sein)

    Zitat

    Wer mich penetrant anstarrt oder einfach mal so anfasst, der wird kein date bekommen.

    Ich wage mal die These: Das ist vielen dieser Typen völlig klar.


    Auch beim kurzen, interessierten Blick (der wohl noch toleriert wird, zumindest von den vernünftigen Vertretern der Zielgruppe ;-D ) steht wohl nur selten der Wunsch nach einem Date dahinter.


    Ich schau ja auch, aber nur um festzustellen, ob sich das Hinschauen lohnt. ]:D

    danae87

    Zitat

    Starren - gerne auch mit leichtem Vorbeugen (ja, hatte ich schon) einfach nur dreist und sehr unangenehm.

    Naja, das ist auch einfach nur ungeschickt und wenig kreativ. Ich richte das immer so ein, dass sie sich vorbeugen muss und nicht ich. Fällt weniger auf und während sie sich vorbeugt kann sie auch nicht beobachten, wo ich hingucke. ;-D ;-D

    Zitat

    Und klar, kann man sich auf den Standpunkt stellen, dass man alles in der Öffentlichkeit vorhandene auch anstarren kann, …

    Nein, nein, danae, das trifft es nicht. Ich bezog mich nicht einfach auf alles in der Öffentlichkeit vorhandene, sondern gehe einen Schritt weiter. Ich versuche es nochmal zu erklären. Wenn z.B. eine Frau der Meinung ist, ihre wohlgeformten Beine seien ihr bestes Feature und sie möchte diese besonders hervorheben, indem sie beispielsweise einen sehr kurzen Rock anzieht, vorzugsweise vielleicht noch mit auffälligen Strümpfen, oder aber sie glaubt, ihr Dekolleté sei ihr bestes Feature und sie stellt dieses durch einen besonders großzügigen Ausschnitt heraus, oder aber es sind ihre Augen, die sie für ihr bestes Feature hält und entsprechend mit einem besonderen Make-up hervorhebt, die Liste ließe sich beliebig verlängern, in allen Fällen ist das eben nicht bloß einfach in der Öffentlichkeit vorhanden, sondern sogar noch extra betont, damit es auffällt, damit es gesehen wird. Und da stelle ich mir (und anderen) eben die ernst gemeinte Frage, warum zur Hölle soll man dann nicht hingucken? Ist es nicht gar unhöflich, es nicht zu tun? Das ist ja wie wenn du mir einen Witz erzählst und ich mir das Lachen verkneife. ;-)

    danae87

    Zitat

    Übrigens, timba, können so tiefe Ausschnitte auch dazu dienen die Proportionen zurecht zurücken.

    :)^ Guter Punkt. Leuchtet mir ein.

    Zitat

    Aber am Ende geht es dabei natürlich darum besser auszusehen. Nur nicht unbedingt für alle anderen, sondern vorallem für sich selbst.

    Ach komm, danae, das ist Schönreden in Reinkultur. Welchen Sinn würde es machen, besser auszusehen, wenn niemand anderes einen sehen könnte? Keinen. Absolut keinen. Selbst das Argument, dass man selbst sich besser fühlt, wenn man gut aussieht, rührt im Grunde daher, dass man darüber nachdenkt, wie man von anderen wahrgenommen wird.

    Zitat

    Und wenn es sich gelohnt hat, würdest Du auch einen zweiten Blick riskieren?

    Das ist dann situationsabhängig. Also ob man z.B. Blickkontakt hatte, und, wenn ja, wie man den nun einschätzt. Das kann eine Einladung sein, aber auch eine Ablehnung.


    Bei einer ablehnenden Reaktion erlischt auch mein Interesse ziemlich rasch. Ich bin ja nicht auf der Jagd. ;-D


    Wurde der erste Blick gar nicht bemerkt, wird auch der zweite sicher kein Problem darstellen.

    Shojo

    Zitat

    Vielleicht ist da ja ein Vergleich brauchbar? Oder ich machs damit noch schlimmer. ;-D Stell Dir vor, Du lädst Leute zu einer Feier ein, es wird erst ein netter Abend, alle freuen sich. Und dann ist da einer, der rennt durchs ganze Haus und guckt in euer Schlafzimmer, in alle Schubladen. Du sagst, Alter, lass mal, was soll das? Und er: "Na ja, ach so", und sobald Du Dich umdrehst, macht er genau so weiter. Das wär der Glotzer.

    Völlig untauglicher Vergleich. Ins Schlafzimmer eindringen, eventuell noch Schränke durchwühlen, ist aktives Eindringen in die verschlossene Privatsphäre. Vergleichbar vielleicht damit, wenn ich im Restaurant oder auf der Straße den Rock der Frau anhebe um darunter zugucken. Das wäre nicht der Glotzer, das ist ein Sittenstrolch, der auch völlig zurecht dafür belangt werden kann. Dass das ein Nogo ist, darüber waren wir uns längst einig. Dein Vergleich wäre passend gewesen, wenn der Gast in den Räumen, die für die Party geöffnet sind, herumgeht und alles betrachtet, was da herumhängt oder herumliegt. In dem Fall wäre ich selbst der Dumme, wenn ich Sachen herumliegen lasse, die keinen was angehen.

    Zitat

    Es gibt ne Menge Gründe, weshalb man mal ein bisschen aufgebrezelter unterwegs sein kann, ohne dass das als Universaleinladung an alles und jeden zu verstehen ist, zudringlich zu werden.

    Klar. Wie gesagt, Zudringlichkeiten oder sogar Handgreiflichkeiten sind außen vor – als ganz klares Nogo müssen wir darüber keine Sekunde diskutieren. Das Anschauen ist eine ganz andere Ebene.

    Zitat

    Wenn ich meine Ruhe haben will, gehe ich allerdings in der Tat nicht mit tiefem Ausschnitt raus (mach ich sowieso selten).

    Boah, kein Ausschnitt, keine Stöckel, sach mal, bist du irgendwie langweilig oder was? ]:D |-o :=o ;-)