@ RajMerchant

    Zitat

    Ach, Kasselan. Ihr habt den Krieg verloren. Lass gut sein. Dieses präpotente rumgehubere, wer sich jetzt auf Spießrutenläufe einstellen muss oder vor den Kadi gezerrt werden soll oder gejagt wird ist an Albernheit nicht zu üpberbieten.

    ...während dessen du der Kulminationspunkt dieser Erkenntnisse a priori bist! Diese und ähnliche Sätze wie jener von dir kommen stets aus berufenem Munde; es fehlt halt nur der Bezug. Macht nichts, weiter so!

    Ich hab neben missglücktem Fremdwörterbuchlotto "Bezug" gehört. Bitte:

    Zitat

    Was die Linksfaschisten der Antifa anbelangt, so werden diese sehr bald schon das Spießrutenlaufen lernen, welches sie jetzt noch aus ihrer Überheblichkeit heraus gegen andere richten!

    Zitat

    Wer bringt denn diejenigen Parteien in die Schlagzeilen (besser: vor den Kadi)

    Wer die Regierung "jagen" oder Staatsbürger*innen "entsorgen" will, und der sichj mit solchem Pack gemein macht, kann das interessierte Publikum selbst googeln oder im bishgerigen Fadenverlauf erfahren. Verlierer des WK2 dito.

    @ RajMerchant

    Zitat

    Wer die Regierung "jagen" oder Staatsbürger*innen "entsorgen" will, und der sichj mit solchem Pack gemein macht, kann das interessierte Publikum selbst googeln oder im bishgerigen Fadenverlauf erfahren. Verlierer des WK2 dito.

    Bravo, du hast den gesamten Mainstream auf deiner Seite!

    @ RajMerchant

    Zitat

    Ist Demokratie nicht was schönes? Wenn man wieder und wieder dem Nazipack erklären kann, dass es zwar 12,6% Deppen geben mag, die halt aber keine Mehrheit abbilden? In diesem Fall: Pro Mainstream.

    Du liegst wieder völlig daneben:


    1) Wiederholt habe ich hier erwähnt, dass ich mit der AfD nichts zu tun habe.


    2) Wenn ich diesen linken Charakterzug von dir übernehme, hättest du bald eine Anzeige wegen der eben erfolgten Nazi-Beschimpfung.


    3) Zu deiner Beunruhigung: du bist tatsächlich der erste Mensch, der mich als Nazi tituliert!


    Gehe zu deiner Mainstream-Demokratie; dort bist du wahrlich aufgehoben.

    Zitat

    Ist Demokratie nicht was schönes? Wenn man wieder und wieder dem Nazipack erklären kann, dass es zwar 12,6% Deppen geben mag, die halt aber keine Mehrheit abbilden? In diesem Fall: Pro Mainstream.

    gut so. erzähl ruhig immer fleissig weiter einem jeden, der es wagt eine vom mainstream abweichende meinung zu haben, was für ein nazi und pack er doch ist. wenn du und deinesgleichen das fleissig praktiziert, wird das die afd aber sowas von dezimieren. :=o :=o




    "Hm, also bei Thema xy habe ich eine andere Sichtweise als ihr."


    "Halt die Klappe, du Nazipack, und füge dich in dein Schicksal als kleine, unbedeutende Minderheit, die nie etwas in ihrem Sinne bewegen wird."


    "Ja ok, hast mich überzeugt, ihr hattet mit eurer Sichweise auf xy Recht, ich hatte Unrecht. Mea culpa! Was denkst du, soll ich bei der nächsten Wahl CDU, SPD oder doch lieber die Grünen wählen?"

    Du bringst da mal wieder was durcheinander, Black Gun. Nicht Leute mit dem Mainstream widersprechender Meinung gehören zum Nazi-Pack. Nazi-Pack gehört zum Nazi-Pack. Es ergibt sich nur oft, dass die Meinung des Nazi-Pack dem Mainstream widerspricht, da kann man also schon mal durcheinanderkommen und denken, dass das ein und dasselbe ist.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Black Gun

    Ich weiß, du bist da ein bißchen empfindlich, aber ich hätte jetzt doch gern einen Beleg, wann ich dich als Nazipack bezeichnet haben soll. Dass wir sehr divergierende Meinungen haben, ist ja kein Geheimnis. Du gehörst zu denen, die in der Lage sind, ihre Meinungen argumentativ zu unterfüttern. Minderheit in der Minderheit. Dabei sitzt du zwar Fehlschlüssen auf, aber das kann man ja diskutieren. Ich halte es in dem Zusammenhang nicht für zielführend, Leuten Inquisitorismus zu unterstellen oder eigene Ängste nach außen zu projizieren. Ich sehe aber, dass es belastend sein kann, wenn ein als wichtig empfundenes Anliegen nur von Holzköpfen vertreten wird. Möchtest du darüber reden?


    Raj

    Nein, nicht wirklich. Aberr genau dieser Art der Übertreibung wird vom Nazi-Pack häufig als "Argument" missbraucht, um sich gleichzeitig leichter in die Opferrolle des armen Wahrheitsverkünders der vom Mainstream mundtot gemacht werden will flüchten zu können und so dem politischen Gegner den Schwarzen Peter zuschieben zu können. "Das wird man ja noch sagen dürfen ...".


    Des weiteren ist es höchst interessant, dass du dich grundsätzlich angesprochen zu fühlen scheinst, wenn Nazivorwürfe laut werden, selbst wenn diese klar nicht in deine Richtung gehen.

    @ raj:

    ich habe dir nicht unterstellt, mich persönlich als nazipack bezeichnet zu haben. woran ich mich störe ist, dass du pauschal alle afd-wähler als "deppen" und als "dem nazipack nahestehend" diffamierst.


    daran störe ich mich übrigens nicht nur, weil ich das anders sehe. ich störe mich auch deshalb an deiner diskursführung, weil sie spaltet und die fronten verhärtet. weder wirst du die probleme lösen, die die afd groß machen, indem du jeden, der sich davon vertreten fühlt als depp oder nazi bezeichnest, noch wirst du dadurch irgendeinen der an die afd "verloren gegangenen" wähler zurückerobern. durch solche rhetorik und argumentation wie du sie hier an den tag legst, stärkst du nur den zusammenhalt im und die identifikation mit dem afd-lager.


    das mag dir in der aktuellen situation ja noch egal sein, weil man eine 12.6%-minderheit noch ausgrenzen und ignorieren kann. es mag dir sogar ganz recht sein, weil man dadurch aus deiner sichtweise die chance hat, "den rechten bodensatz" aus den übrigen parteien rauszubekommen und geballt in der 12.6%-schmuddelecke abzulegen. was aber ist, wenn du es bist, der sich in seinen annahmen irrt? was, wenn nicht nur rechtsradikale rattenfänger und "deppen" die afd stärken sondern tatsächlich legitime sorgen? was, wenn die fehler der altparteien, die die afd erst erstarken ließen, fortgeführt oder gar noch potentiert werden - was, wenn die afd bei der nächsten wahl nicht mehr bei 12.6% landet sondern bei 25 oder 30%? zugegeben, für allzu wahrscheinlich halte ich einen derartigen höhenflug der afd nicht, aber bei der sich abzeichnenden koalition zwischen dem EU-apparatschick Schulz und Angela "ich würde alles wieder so machen" Merkel halte ich es für keineswegs ausgeschlossen.


    die gewissheit, mit der du über die afd als handhabbare minderheitspartei spottest, halte ich für nicht gerechtfertigt. du scheinst davon auszugehen, dass der erfolg der afd ein ziemlich niedriges oberes limit hat, so bei circa 15%. ich bin da anderer meinung.


    damit wir uns nicht missverstehen: ich wünsche mir keine "machtergreifung" der afd, sondern dass die afd überflüssig wird, weil die anderen endlich ihre hausaufgaben machen. das obige szenario, in dem die altparteien ihren desaströsen kurs fortsetzen und die afd parallel dazu immer stärker wird, halte ich für ein worst-case-szenario. genau das fördert jedoch ein jeder, der so redet und argumentiert wie du. hochmut kommt vor dem fall - und dein hochmut-level sprengt jede skala.

    Zitat

    Dabei sitzt du zwar Fehlschlüssen auf, aber das kann man ja diskutieren. Ich halte es in dem Zusammenhang nicht für zielführend, Leuten Inquisitorismus zu unterstellen oder eigene Ängste nach außen zu projizieren. Ich sehe aber, dass es belastend sein kann, wenn ein als wichtig empfundenes Anliegen nur von Holzköpfen vertreten wird. Möchtest du darüber reden?

    danke, aber nein danke. ergötz' dich ruhig weiter an deiner eigenen arroganz wenn's dir spass macht, aber ohne mich. *:)

    Links und rechts: jeder mag für sich entscheiden, was es für ihn selbst ist; Voraussetzung für seine Entscheidung ist jedoch Rechtschaffenheit! Ich hatte schon immer diese Bedenken der Einteilung, weil es auch Spaltung ist, wie wir es jetzt gerade massiv erleben.


    Ich hatte einmal für mich entschieden: geradeaus! -


    Nur der Wache (Sehende) erkennt schnell die Lüge! Was keiner wagt, das sollt ihr wagen. Was keiner sagt, das sagt heraus. Was keiner denkt, das wagt zu denken. Was keiner anfängt, das führt aus. Wenn keiner ja sagt, sollt ihr’s sagen, wenn keiner nein sagt, sagt doch nein. Wenn alle zweifeln, wagt zu glauben. Wenn alle mittun, steht allein. Wo alle loben, habt Bedenken, Wo alle spotten, spottet nicht. Wo alle geizen, wagt zu schenken. Wo alles dunkel ist, macht Licht.