hier die Fakten zum neuen kinderehenverbotsgesetz:


    https://www.bmjv.de/SharedDocs/Artikel/DE/2017/06022017_BT_Kinderehen.html


    und


    inkl.:

    Zitat

    •Ehen, bei denen einer der Ehegatten im Zeitpunkt der Eheschließung das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hatte, sollen unwirksam sein. Eines gerichtlichen Aufhebungsverfahrens bedarf es für diese Ehen nicht

    die seite ist vom: Bundesministerium für Justiz und verbraucherschutz


    betreff:

    Zitat

    •Durch eine Änderung des Asyl- und des Aufenthaltsgesetzes wirkt der Gesetzentwurf zudem gleichzeitig den asyl- und aufenthaltsrechtlichen Nachteilen entgegen, die für den Minderjährigen durch die Unwirksamkeit der Ehe oder deren Aufhebung anderenfalls entstehen könnten

    steht hier etwas:


    https://www.jurion.de/gesetze/kindehebg/4/

    Zitat

    Die beste Hilfe ist die zur Selbsthilfe.

    Unbedingt. Das vermeidet (neue) Abhängigkeiten, vermeidet eine Zementierung dieser Zustände (weil man daran nicht mehr so verdienen kann, mithin deutlich effektiverer Mitteleinsatz), reduziert Verteilungskämpfe und Schmarotzertum auf der Verteilungsstecke, und, ganz wichtig: Es motiviert die Betroffenen, sich selbst aus ihrer Lage zu erheben.


    Und, mindestens ebenso wichtig: Hilfe zur Selbsthilfe ist nachhaltig, bis hin zum pfleglicheren Umgang und Schutz der selbst mit geschaffenen Ressourcen.


    betreff Selbsthilfe


    deshalb ist auch das neue gesetz der Kinderehen auch so wichtig


    wenn die kinder und Mädchen hier eine Ausbildung (schule, lehre oder Studium) durchlaufen können sind sie später nicht mehr auf einen "Ehemann" angewiesen um sich zu ernähren.


    sie sind unabhängiger egal wo sie leben

    Zitat

    Erzähl das mal denen, die genau daran verdienen oder gar damit an der Börse spekulieren...

    Ich weiß das. Die haben Angst vor solchen Hinweisen und "Ratgebern" bzw. Unterstützern- aufhalten oder verhindern werden sie es aber nicht mehr.


    Weltweit wird das Gegenstück unter dem Titel "Arbeitsteilung" verkauft- will heißen: Europa und die USA produzieren die Lebensmittel, Afrikaner sind die abhängigen Konsumenten, die dann für Dumpinglöhne produzieren, was es in Europa bzw. den USA nicht gibt (Kaffee, Kakao, Südfrüchte, Rohstoffe, ...). Auch eine der Fluchtursachen ...

    Zitat

    Hilfe zur Selbsthilfe ist nachhaltig

    Betreffs des Links: [[Webseite


    https://arche-nova.org/]]- Wasser ist wohl das entscheidenste Problem der Staaten, wo zahlreiche Flüchtlinge herkommen. Ich denke, dass diese Hilfe zur Selbsthilfe auch die menschlichen Gemeinschaften in ihrem Denken und Handeln positiv verändern wird.

    Zitat

    Sie wurde angezeigt von der Kölner Polizei. Also der Polizei, deren Chefs vor 2 Jahren Silvester versucht haben die Ereignisse auf der Domplatte zu vertuschen und nicht ans Licht der Öffentlichkeit kommen zu lassen.

    Nicht nur. Es gibt mittlerweile an die 90 Strafanzeigen gegen sie.


    Davon abgesehen, ich hoffe, die Polizei behält es bei in Arabisch zu kommunizieren. Dann könnt ich bei Gelegenheit auch öfters in Arabisch mit den Hütern des Gesetzes Kontakt aufnehmen. Am besten, sie eignen sich auch noch ein paar Dialekte an,die Flüche lieber nicht so, aber allles mit der Zeit. Yallah, arabisch regiert, nicht nur in Neukölln. :-p

    @ sensibelman:

    Zitat

    Ich sehe noch einen weiteren Aspekt: Den Aspekt der Selbsthilfe. Man muss Menschen weitgehend den Raum und die Möglichkeiten zur Selbsthilfe bieten und geben. Einfaches Beispiel: Nicht Essen machen und verteilen, sondern die Basis zur Verfügung stellen und weitgehend selbst erledigen lassen: Geschirr, Herd und Nahrungsmittel für die eigene Zubereitung zur Verfügung stellen und selbst kochen und verteilen lassen.


    Die beste Hilfe ist die zur Selbsthilfe.

    danke, genau das meinte ich mit "wir können die meisten hilfsbedürftigen nicht retten": sie können sich nur selbst retten.


    dass die industriestaaten, die aufgrund ihres wohlstands mehr handlungsspielraum haben, den entwicklungsländern dabei helfen sollten so gut es geht, ist für mich selbstverständlich. diese hilfestellung darf aber nicht in die stützung korrupter herrscher oder die bildung neuer abhängigkeiten münden.

    Zitat

    Wasser ist wohl das entscheidenste Problem der Staaten, wo zahlreiche Flüchtlinge herkommen.

    es ist ein aspekt, aber nicht direkt der entscheidende: es gibt zahlreiche staaten mit mindestens genauso großem wassermangel und dennoch besseren, stabilieren staatlichen strukturen.


    aber ja, es stimmt schon, wassermangel wirkt wie ein brandbeschleuniger für gesellschaftliche missstände, und in folge dessen für gesellschaftliche umwälzungen. zur wahrheit gehört aber auch, dass eine selbstverantwortliche gesellschaft ihr land nicht überstrapaziert. soll heißen: der wassermangel in nordafrika und dem nahen osten wurde erst durch massives und verantwortungsloses bevölkerungswachstum so akut, dass daraus bürgerkriege und chaos entstehen konnten. die bevölkerungszahl syriens zb lag noch 1950 bei rund 4 millionen, 2010, vor dem ausbruch des bürgerkriegs, lag sie bei 22 millionen.

    Ich sehe das ja genauso wie Black Gun, in der Abgrenzung liegt die einzige Chance den bisher erreichten Wohlstand (womit ich nicht nur den materiellen sondern vor allem auch den freiheitlichen) zu erhalten, denn das hiesige (materielle) Niveau lässt sich rein rechnerisch nicht auf die Weltbevölkerung ausdehnen und der "freiheitliche Wohlstand" ist in Teilen an eine gewisse materielle Sicherheit gebunden, die den Menschen den Zugang zu Bildung und einem Selbstverständnis, das diese Freiheiten fordert, ermöglicht.


    Aber dann sollte man auch in seiner Abgrenzung so konsequent sein, dass man nicht von dem Elend der Anderen profitiert. Ein beträchtlicher Teil unseres Wohlstandes besteht nämlich nicht aus Selbstgenügsamkeit sondern dem Leben auf Kosten anderer, der billigen Arbeitskraft, den Rohstoffen und nicht zuletzt auch dem überproportionalen Verbrauch an natürlichen Ressourcen!


    Und da stellt sich dann doch irgendwie die Frage nach der Verantwortung, ob nicht ein Teil des Elends auf dieser Welt nicht unmittelbar durch den historischen Aufstieg Europas und das nicht ganz so historische Wirtschaften der 1. Welt ausgelöst wurde und man nicht diesbezüglich einen Ausgleich leisten sollte.




    Die jetzige Situation in der Welt erinnert mich an die "Tribute von Panem" - die Provinzen dürfen für die Privilegierten in der Hauptstadt den Überfluss generieren, aber selber nicht daran teilhaben. Und die, die sich auf den Weg in die dortige Sicherheit machen, müssen einen tödlichen Spießrutenlauf auf sich nehmen, deren "Gewinner" dann den Asylantrag stellen dürfen. Und dann wundert man sich, dass die, die diese Selektion überstanden haben, nicht unbedingt die Wunschkandidaten sind... .


    Im Prinzip ist das jetzige Asylsystem ein Witz - es gibt ein Anrecht darauf, aber in das Verfahren kommen nicht die rein, die den wahrscheinlichsten Anspruch haben, sondern die, die tollkühn genug waren, die Barrieren auf dem Weg dorthin zu überwinden.


    Von daher - entweder dieses Anrecht streichen nach dem Motto "jeder ist seines Glückes Schmied" oder es dorthin bringen, wo die Flüchtlingsströme ihren Anfang nehmen: in den Nachbarstaaten der Krisenregionen, in den Flüchtlingslagern... .

    Zitat

    Die Frage ist, inwieweit darin rechte Gedanken stecken (im Hintergrund mag das so sein- so hat sie es aber nicht formuliert). Der angedeutete Zusammenhang: "arabisch --> barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhor

    Dass du das jetzt auch noch wortreich verteidigst, sensibelmann,Äußerungen, die den Verdacht der Hetze nahelegen und strafrechtlich relevant sein könnten, zeigt mir auf welchen Seite du stehst, am extrem rechten Rand.

    Zitat

    warum? was versprichst du dir davon? welchen nutzen hat das, inwiefern wäre das ein fortschritt?

    Weil so ein direkter Kontakt herstellbar ist und es auch gleichzeitig den gewissen Grad eines Einschüchterungseffekts hat bei Typen, die es auf Stunk anlegen oder Frauen bedrängen. Hey, Leute wir haben euch im Visier, in eurer ureigenen Sprache und vielleicht auch mit ureigenen Leuten.

    @ sofia

    Zitat

    ich will auch spanisch kommunizierende Polizisten auf twitter lesen

    Ich hätte nichts dagegen. Spanisch ist eine wunderbare Sprache.