Wenn ich mir die ganzen fettleibigen Kinder so ansehe, ist das natürlich vernünftig zum Sportunterricht nicht zu erscheinen, wenn man keinen Bock hat (oder gilt das nur für Muslime?).


    Hauptsache es gibt in der Kantine Schweinefleisch.


    ]:D

    @ souha:

    Zitat

    Deine Ereiferung und heftige Reaktion zeigt, dass die Stiftung weiterhin einen fabelhaften Job macht und den Rechten nachwievor ein Dorn im Auge ist. Gut so. Daran werden auch die zahlreichen Verleumdungsversuche nichts ändern.

    ich habe mehrere gründe genannt, warum mir diese stiftung ein dorn im auge ist. und dir fällt als reaktion nicht mehr ein als ein verklausuliertes "lol trrrrrrriiigggeeeerrrrrreeeddddd!!!"? ernsthaft?


    ich kann's nur noch mal betonen: diese stiftung sah selbst die cdu als teil der neuen rechten an; und hat diese einschätzung wohl nur wegen massiver proteste revidiert. das alleine reicht eigentlich schon um zu wissen, wo die politisch stehen. :=o

    eben war ich kurz draußen unterwegs hier im viertel und sah einen zettel betreff demo am sonntag in Dessau für oury jalloh


    leider werde ich nicht dabei sein können, aber hoffe nächstes jahr


    auf dem demozettel stand auch daß hamburger sich treffen und zusammen hinfahren


    die demo geht um 14 Uhr los ab Bahnhof Dessau


    https://initiativeouryjalloh.wordpress.com/

    Zitat

    ich kann's nur noch mal betonen: diese stiftung sah selbst die cdu als teil der neuen rechten an;

    Wenn man zum Beispiel bedenkt, dass Gauland lange Zeit in der CDU war und sich nun in der AfD wunderbar heimisch fühlt oder den rechten Flügel der CDU hernimmt, wo man zum Beispiel auch den Freiheitlich-Konservativen Aufbruch oder den Xantener Kreis findet, liegt man doch gar nicht so falsch. Es gibt da genug gemeinsame punktuelle Interessen.


    Und dir fällt nichts anderes ein als sie Denunziationsbude zu titulieren, nachdem sie unter anderem genau solchen Sachverhalten, wie ich sie mit dem Neujahrsbaby hier zur Diskussion gestellt habe, nachgeht? Das fällt für dich unter Denunziation? Merkwürdige Beurteilung von einem Vorgehen gegen Hetze im Netz. Aber du hast ja klargestellt, dass du für jedwede "freie Meinungsäußerung" stehst.


    Was die Stasivergangenheit von Kahane betrifft, das gefällt mir auch nicht und sie hätte eigentlich den Vorsitz abgeben müssen. Ändert aber nichts daran, dass sich die Stiftung als solches gegen Rassismus, Rechtsextremismus und Antisemitismus engagiert.


    Der Vorwurf des Linksradikalismus von so Typen wie Thomas Feist, der ganz zufällig sächsischer Bundestagsabgeordneter ist, nun ja, der fühlt sich offenbar auch rechten Leitmedien verbunden.


    Und den Worten von Julia Schramm kann ich nur beipflichten. "Die Ereignisse und die folgende Debatte zur Silvesternacht 2015 wurden von Rechtsextremen gezielt aufgebauscht und forciert.


    Hat die deutsche Polizei durchaus ein Problem mit Rassismus und rassistischen Strukturen."

    Zitat

    Die Ereignisse und die folgende Debatte zur Silvesternacht 2015 wurden von Rechtsextremen gezielt aufgebauscht und forciert.

    Welch zynische Aussage. Wie viele Vergewaltigungen, Belästigungen und Gewaltaktionen brauchst du denn bis es nicht mehr aufgebauscht ist sondern auch bei dir ankommt? Wie viele Leute müssen es denn sein, bis du siehst das in bestimmten Gruppen strukturell etwas nicht stimmt? Das ist eine äußerst weltfremde Aussage, nur um eine Rechtfertigung vor sich selbst zu haben, um seine verqueren Ansichten nicht überdenken zu müssen.


    Das ganze Ereignis hat, zusammen mit vielen anderen, sehr eindrucksvoll und erschütternd gezeigt, wie weite Teile muslimischer Zuwanderer in Europa ticken. Hier waren Massen solcher Männer beteiligt, das waren nicht nur 4 oder 5. Und da war mit Sicherheit noch nicht mal jeder dabei, der zu solchen Aktionen bereit ist und das mangelnde Unrechtsbewusstsein, welches du mit dieser Aussage ja ebenso teilst, noch teilt. Und Köln ist auch nicht die einzigste Aktion dieser Art.

    istdochMistsowas :)^

    Zitat

    Deine Ereiferung und heftige Reaktion zeigt, dass die Stiftung weiterhin einen fabelhaften Job macht und den Rechten nachwievor ein Dorn im Auge ist. Gut so.

    Souha dass die Stiftung nach deiner Ansicht einen fabelhaften Job macht, lässt tief blicken.


    Die Amadeu-Antonio-Stiftung wirft Brandbeschleuniger in eine ohnehin gespaltene Gesellschaft.


    Wenn man Deutschland hasst, muss das als eine fabelhafte Arbeit angesehen werden.

    Zitat

    Die Ereignisse und die folgende Debatte zur Silvesternacht 2015 wurden von Rechtsextremen gezielt aufgebauscht

    da war nichts mehr was man hätte aufbauschen können


    es war schon schlimm genug was passiert ist, schlimmer als das was passiert ist konnte man es schon nicht mehr darstellen

    Zitat

    wäre ich nicht mit einem Katholiken verheiratet gewesen

    ... ist also Vergangenheit ...

    Zitat

    Und was Sabatina betrifft,

    Du ähnelst in deiner Argumentation aber viel mehr der Frau Hübsch ...

    Zitat

    Die Ereignisse und die folgende Debatte zur Silvesternacht 2015 wurden von Rechtsextremen gezielt aufgebauscht und forciert.

    Lies dir deine Worte noch mal ganz in Ruhe durch. Wo ist der Fehler?

    So etwas macht mich nur noch fassungslos.....


    In Frankreich wurden - ebenso wie in Deutschland - zum Jahreswechsel Polizisten brutal angegriffen.


    Autos wurden angezündet und eine am Boden liegende Polizistin wurde brutal zusammengetreten - siehe Video.


    https://vimeo.com/249411486

    Zitat

    Die Ereignisse und die folgende Debatte zur Silvesternacht 2015 wurden von Rechtsextremen gezielt aufgebauscht und forciert.

    lässt sich von der Aussage her analog interpretieren wie

    Zitat

    das sieht natürlich anders wer, wie die moderne "empörungslinke", ständig nur darauf giert, dass abweichende meinungen grenzüberschreitend formuliert werden, um daraus einen skandal zu machen in der hoffnung, dadurch die abweichende meinung an sich zu diskreditieren.

    Zitat

    ist also Vergangenheit ...

    Stand in keinem Zusammenhang zu seiner Religion.

    Zitat

    Du ähnelst in deiner Argumentation aber viel mehr der Frau Hübsch ...

    Klar, dass du das so siehst.


    Nein, Sabatina James weiß schon wovon sie redet, schließlich hat sie eine Madrasse in Pakistan besucht. Genau die Koranschulen, die ich ebenfalls verurteile. Wie sie auch in Bangladesch und andernorts zu finden sind. Da wird bereits Kindern etwas angetan, was kaum wiedergutzumachen ist.


    Frau Hübsch hingegen wurde doch kaum Gelegenheit gegeben zu reden. Ihr wurde von vornherein die Legitimation abgesprochen, den Islam zu vertreten. Was natürlich nicht ganz unrichtig ist, weil sie


    der Ahmadiyya zugehörig ist, die Mirza Ghulam Ahmad als letzten Propheten sieht. Von anderen Muslimen werden die Ahmadis nicht wirklich anerkannt. Ahmadiyya-Frauen dürfen wiederum keine anderen Muslime heiraten, nur welche ihres Glaubens. Dass das einen Angriffspunkt bietet, war abzusehen. Dann hätte das Studio eben jemand anderen holen sollen. Nicht die Schuld von Frau Hübsch. Deswegen war es nicht fair ihren Standpunkt von vornherein zu entwerten. Sie hat nichtsdestotrotz ihre Meinung dargelegt. Das ist eindeutig zu respektieren.