Zitat

    kurzum: wir brauchen indische IT-spezialisten, polnische krankenpflegerinnen, chinesische ingenieure und dergleichen mehr.

    Als ob das jeweilige Heimatland diese nicht gebrauchen könnte, oder soll die verbleibende Landbevölkerung diese Jobs machen?

    Zitat

    Ich verstehe es auch nicht, in der Schweiz ist es doch auch möglich.

    Das Gegenteil einer tiefen Wahrheit kann eine andere tiefe Wahrheit sein. Oder anders: Bei zwei anders lautenden Regelungen können beide richtig sein, wenn die Verwirklichung einer Ideallösung unmöglich ist.

    Zitat

    kurzum: wir brauchen indische IT-spezialisten, polnische krankenpflegerinnen, chinesische ingenieure und dergleichen mehr.

    Zitat

    Als ob das jeweilige Heimatland diese nicht gebrauchen könnte, oder soll die verbleibende Landbevölkerung diese Jobs machen?

    Wir Westler sind halt 40 Jahre verwöhnt worden. Da kamen bestens ausgebildete Fachleute kostenlos aus der DDR zu uns und sprachen deutsch. Und wenn sie mal was kosteten, war das meines Wissens 10.000 Mark.

    Zitat

    kurzum: wir brauchen indische IT-spezialisten, polnische krankenpflegerinnen, chinesische ingenieure und dergleichen mehr.

    in Ö dürfen die alle mit der Rotweissrotcard rein.


    Nur gibts da ein Mindestgehalt und Punkte für Schlüsselarbeitskräfte.

    Zitat

    in Ö dürfen die alle mit der Rotweissrotcard rein.


    Nur gibts da ein Mindestgehalt und Punkte für Schlüsselarbeitskräfte.

    joa, und so ist's ja auch richtig.


    nur wie gesagt: irgendwann wird überhaupt keine dieser fachkräfte mehr nach deutschland oder österreich kommen wollen, wo sie 50% ihres gehalts an steuern abgeben müssten [...]

    die aus polen haben wenig Interesse bei diesen schlimmen Arbeitsbedingungen (sprich 1 pfleger praktisch für 1000 leute und nachts nochmal 1 Millon pflegebedürftige jetzt überspitz ausgedrückt)


    hier in Deutschland zu arbeiten :|N


    die arbeiten aktuell vorallem in England und den nordischen ländern wie norwegen usw.


    zusätzlich verdient man hier in Deutschland auch noch schlechter als in den o.g. ländern, aber vorallem wegen den unmenschlichen Arbeitsbedingung, zuwenig pflegekräfte für zuviele pflegebedürftige, vorallem nachts, will hier kaum eine Polin arbeiten, zumindest in den Pflegeheimen, bei 24 stunden pflege sieht es ja anders aus.


    wenn, dann kommen z.Z. welche aus China und den philipinen her hab da dokus gesehen die hier in deutschen Pflegeheimen anfangen zu arbeiten. :)z


    und neulich las ich von Frauen aus anderen osteuropäischen ländern die jetzt herkommen und herkommen wollen um als pfleger zu arbeiten glaub war Serbien wenn ich mich richtig erinennere.

    das mit den fehlenden pflegekräften ist eine Katastrophe


    meine mutter war letztes jahr für 5 tage in einem hamburger Krankenhaus und zum glück ging ich teilweise 2 mal täglich sie besuchen


    am 2.tag dort, war sie total ausgetrocknet, erkannte es daran daß sie mit der wand plötzlich Gespräche führte (ich hatte mal gelesen daß sowas bei menschen in der wüste vorkommt die lange nichts getrunken haben) außerdem war ihr gesicht total faltig an dem tag, hab sofort nach Flüssigkeit in die vene verlangt und gebeten vermehrt drauf zu achten das sie man ihr was zu trinken gibt.


    in den gesamten 5 tagen hab ich nie einen pfleger gesehen, nie, nur das gastropersonal, sie kamen ständig gaben essen und gaben Kaffee aus usw.


    aber nachmittags und abends sah ich nur 1 einziges mal in 5 tagen eine pflegekraft die kurz reinkamaber auch nur weil dort ein jungesMädel lag die ab den nacken abwärts gelähmt war und sie deshalb einen einlauf bei ihr machen mußte.


    sonst in 5 tagen nur gastropersonal.


    ":/ :-/

    dazu fand ich meine mutter an dem tag halb am boden das bett war total erhöht und da war kein bettschutzgitter oben, d.h. wäre sie aus der höhe runtergeknallt hätte sie sich sämtliche knochen brechen können, der kopf hing halb in der luft und sie lag am unteren halben ende des bettes total zusammengekrümmt und als ich sie wach machte redete sie mit der wand {:(

    Ich wollte darauf hinaus, dass Polen (wie auch praktisch alle anderen europäischen Ländern) denselben demographischen Wandel haben wie Deutschland.


    Auch in Polen werden die Pflegekräfte gebraucht, weil immer mehr alte, pflegebedürftige Menschen immer weniger jungen Pflegekräften gegenüberstehen.


    Wenn wir in Deutschland versuchen unsere demographischen Probleme dadurch zu bekämpfen, indem wie die Pflegekräfte aus Polen oder anderswo in Europa abzuziehen, hat das verheerende Auswirkungen auf diese Länder.


    Ich finde das ganze Konzept, den demographischen Wandel mit Zuwanderung zu bekämpfen deshalb nicht wirklich logisch.

    ja bin da völlig deiner meinung :)z


    hab schon verstanden worauf du hinauswolltest :)z :)_


    wollte nur auf die Problematik aufmerksam machen, daß selbst die aus polen nicht hier in heimen arbeiten wollen :|N


    und auch mittlerweile wollen sie es auch in ihrem eigenen land nicht da sie dort auch nichts verdienen, ":/


    arbeiten lieber in England usw. , auch die Portugiesen bevorzugen seit sehr vielen jahren schon England und die schweiz z.b. für gastro und anderes


    Deutschland meiden mittlerweile die meisten Portugiesen obwohl man dort kaum was verdient aber hier in Deutschland ist ihnen das gehalt auch zu niedrig vorallem wegen den hohen mieten :-)

    naja, es macht natürlich wenig sinn, wenn wir unseren demografischen wandel dadurch abzufedern versuchen, leute aus anderen ländern abzusaugen, die genauso unter demografischen wandel leiden. in den letzten 15 jahren hat deutschland stark von arbeitskräften aus den östlichen nachbarländern profitiert, aber wie du schon sagst, die sind auch so langsam am überaltern.


    es ist jedoch nichts dagegen einzuwenden, wenn ein land wie deutschland fachkräfte herholt aus anderen ländern, die aktuell einen arbeitskräfte-überschuss haben, wie zb thailand oder den philippinen.


    unabdingbare grundvoraussetzung bei alledem ist aber stets, dass wir uns zuwanderer in sozialversicherungspflichte jobs holen und nicht etwa zuwanderung in unser sozialsystem oder in aufstocker-jobs. [...]


    nichts von alledem setzt die politik aktuell um. %-| :(v

    Zitat

    wenn, dann kommen z.Z. welche aus China und den philipinen her hab da dokus gesehen die hier in deutschen Pflegeheimen anfangen zu arbeiten. :)z

    Neulich war auch mal ein Artikel im Stern, da ging es um Pflegekräfte von den Philippinen, viele Krankenhäuser wollen das nicht machen, weil das unheimlich teuer ist. Ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht warum den Menschen hier nicht einfach ein höheres Gehalt gezahlt wird und die Arbeitsbedingungen verbessert werden, da gäbe es auch keinen Mangel. Stattdessen teuer ausländische Arbeitskräfte einarbeiten die das dann vermutlich auch nur ein paar Jahre machen wollen.

    Zitat

    Zurück zu Ausgangsfrage:


    Ist rechtes Gedankengut per se schlecht und zu verurteilen?

    Um das zu beantworten muss man auch über Politik im weitesten Sinn reden. Oder sollen wir die Frage hier einfach nur mit "ja" oder "nein" beantworten?