• Klimawandel aber keiner tut was

    Was den Klimawandel betrifft, fallen mir einige Sachen auf, die ich dermaßen dämlich finde, dass man doch Zweifel an der menschlichen Rasse bekommt. Es geht dabei ohne jede Zweifel ums Energiesparen. Trotzdem werden hier breitbanding Dinge getan, die so sinnfrei sind, dass man sich wirklich fragt, was soll das. z.B. leuchten die drei großen…
  • 2 Antworten
    Timbatuku schrieb:
    Aedgiva schrieb:

    Und eben das ist heutzutage das Problem. Es sterben jede Menge Arten aus, ohne das sich neue Arten entwickeln und anpassen können...

    Der Entwicklungs- und Anpassungsprozess ist doch sicher nicht eine Sache von wenigen Jahren, oder? Die Klimaveränderungen beginnen doch gerade erst. Ob sich dadurch neue Arten von Tieren und Pflanzen entwickeln werden wir beide gar nicht mehr erleben, aber darum kann man es nicht gleich ausschließen.

    Ausschließen vielleicht nicht.

    Aber wie es mit der Tier-und Pflanzenwelt weitergeht, kommt eben darauf an, wie es mit der Menschheit weitergeht.

    Ich hoffe ja auch, daß es der Menschheit nicht gelingt, die Erde völlig unbewohnbar zu machen.

    Aber leider besteht die Gefahr, daß es doch passieren kann. Die Mittel dazu sind ja in der Hand der Menschen, z.B. Atomwaffen.

    Zur Zeit denkt wohl niemand ernsthaft daran, selbst die größenwahnsinnigsten Regenten, diese Waffen auch einzusetzen.

    Aber das kann sich schnell ändern. Religiöse Fanatiker, ob christlich oder muslimisch, hätten da wohl wenig Bedenken.

    Schließlich glauben die daran, daß es irgendwann zum Ende der Welt mit großem Showdown und jüngstem Gericht kommt. Und dann wären es natürlich sie, die von Gott belohnt werden, während alle „Ungläubigen“ vernichtet würden.

    Kann mir schon sehr gut denken, daß manche religiöseFanatiker auf die Idee kommen, der Apokalypse ein wenig vorzugreifen und auf den Weg zu helfen.

    Die Welt und alles was darauf lebt, ist denen doch sowieso egal....

    Aedgiva schrieb:

    Aber wie es mit der Tier-und Pflanzenwelt weitergeht, kommt eben darauf an, wie es mit der Menschheit weitergeht.

    Du hast ja selbst von Anpassung geschrieben. Pflanzen und Tiere habe sich seit jeher an veränderte Bedingungen angepasst und haben sich entsprechend entwickelt. Die Tier- und Pflanzenwelt wird sich wahrscheinlich auch an eine bekloppte und völlig durchgedrehte Menschheit anpassen. Nicht in der Form wie wir sie heute kennen, natürlich, sondern in anderer, eben angepasster Form.


    Aedgiva schrieb:

    Ich hoffe ja auch, daß es der Menschheit nicht gelingt, die Erde völlig unbewohnbar zu machen.

    Ja, die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man. Aber irgendwann wird es die Menschheit schaffen, fürchte ich.


    Aedgiva schrieb:

    Zur Zeit denkt wohl niemand ernsthaft daran, selbst die größenwahnsinnigsten Regenten, diese Waffen auch einzusetzen.

    Sicher?


    Aedgiva schrieb:

    Kann mir schon sehr gut denken, daß manche religiöseFanatiker auf die Idee kommen, der Apokalypse ein wenig vorzugreifen und auf den Weg zu helfen.

    Die Welt und alles was darauf lebt, ist denen doch sowieso egal....

    Dazu muss man kein religiöser Fanatiker sein. Auch dem einen oder anderen Führer freier demokratischer Staaten ist das sowieso egal. Guck über den Teich.

    Zitat

    Dazu muss man kein religiöser Fanatiker sein. Auch dem einen oder anderen Führer freier demokratischer Staaten ist das sowieso egal. Guck über den Teich.

    Ganz so egal ist es selbst Typen wie Trump oder seinem guten Kumpel aus Nordkorea nicht!

    Denn diese sind ja zumindest an ihrem eigenen üppigem Luxusleben interessiert, und außerdem brauchen sie zu ihrem Wohlsein ja auch noch ihre jubelnde Anhängerschar.


    Und das könnte ja in einer zerstörten, atomverseuchten Welt so nicht mehr stattfinden!

    Religiösen Fanatikern wäre das egal, die rechnen ja fest mit einer göttlichen Belohnung für ihre Taten.

    Da ist denen das Leben auf der Welt völlig egal.

    Deshalb sind politische Fanatiker jeder Coleur immer noch etwas weniger gefährlich, als religiöse!

    Aedgiva schrieb:

    Deshalb sind politische Fanatiker jeder Coleur immer noch etwas weniger gefährlich, als religiöse!

    Ich sehe da keinen großen Unterschied. Aber ok, dir deine und mir meine Meinung. *:)

    Nach einigem -auch meinem- Kopfund Kragenreden möchte ich nun wieder zum Anfang zurückkommen. Ich hatte mit meiner Frage eigentlich wissen wollen, was man tun kann, damit es wieder regelmäßig und genügend regnet auf der Welt.

    Das mit dem Genügend ist das Problem - der Klimawandel in Richtung wärmerer Temperaturen wird unweigerlich dazu führen, dass es mehr regnet - einfach, weil mehr Wasser verdunstet. Aber das ist natürlich keine Garantie dafür, dass es auch da regnet, wo es aufgrund der bisherigen klimatischen Bedingungen gebraucht würde.

    Klimawandel bremsen ist die einzige, kleine Chance, die Vegetationszonen halbwegs in ihrer jetzigen Lokalisierung zu erhalten.