Also ein bebilderes Schild finde ich schon mal nicht schlecht und besonders, in Verbindung mit dem entfernen des Wassertanks , falls diese Maschine wieder vor Dreck steht, finde ich zusätzlich recht clever.


    Wassertank raus und so schmutzig stehen lassen, bis entweder die Maschine plötzlich wieder von Zauberhand sauber ist, oder Dich ein Kollege oder eine Kollegin drauf anspricht.


    Dann würde ich das genau einmal erklären und hoffen, dass das die Runde macht und sich bessert, oder dann wirklich endgültig entfernen.


    Eine Garantie gibt es für nichts und Dreckschweine wird es immer geben, aber wenn plötzlich der gewohnte Kaffe nicht mehr zu machen ist, dann wurmt das den einen oder anderen schon, was dann zwar nicht alle zum Umdenken bewegt, aber vielleicht ja doch so manche, dass die Maschine wenigstens hin und wieder gereinigt, oder sauberer hinterlassen wird.


    Ein Versuch ist es Wert!


    Mit nach Hause nehmen kannst Du sie ja dann immer noch!

    Dies Gerät, das sollst du wissen,


    brüht die Plörre gar beflissen.


    Doch nutzt du sie, sei die gewahr,


    birgt sie so manch eine Gefahr.


    Der Schimmel wächst gern allzuschnell,


    drum putzt sie blitzeblank.


    Der Kaffee soll doch lecker sein,


    sonst werden wir noch alle krank.


    Irgend etwas in der Art.

    Gegenvorschlag frei von Poesie, aber in der Kürze liegt die Würze:


    "Nach jedem Gebrauch reinigen!"


    Oder wer unbedingt Reime braucht:


    "Erst nutzen, dann putzen! :-D"


    Und das Doppelfoto dazu mit den zwei Bildern, die verklickern: "So soll es nicht aussehen." und "So soll es aussehen."

    würden zettel helfen, wäre die welt ein besserer ort.


    wir haben die im büro auch an allen üblichen stellen hängen (küche und damenklo). bebildert, gereimt, imperativ, besonders kreativ witzig - wirkung : 0.


    wer sich wie schwein benimmt im büro, der wird das immer tun, wenn er unbeobachtet ist. es liegt ja doch eher nicht daran, dass es menschen gibt, die die erfindung klobürste verpasst haben oder denken, dass sich benutzte senseo-pads allein auf den weg zum mülleimer machen, sondern daran, dass sie in der anonymität einfach wissen, dass jemand anderes schon ihren dreck wegmachen wird.


    erwarte also eher keinen erfolg von deinem plan.

    Ich finde ja Murkas Vorschlag im Ansatz gut:

    Zitat

    Wassertank raus und so schmutzig stehen lassen, bis entweder die Maschine plötzlich wieder von Zauberhand sauber ist, oder Dich ein Kollege oder eine Kollegin drauf anspricht.

    Würde ihn noch ausbauen:


    Wassertank mitnehmen, Foto machen, darüber schreiben "Bin im Urlaub, komme wieder wenn meine Wohnung gereinigt ist" ;-) ;-D


    Kommt aber natürlich letztendlich darauf an wie sich das Arbeitsumfeld gestaltet.


    Meistens liegen solche Fälle ja deshalb vor, weil sich Niemand verantwortlich fühlt/fühlen will, solange es die "Anderen" auch nicht tun...da findet Jemand die Maschine so vor, Kaffeepad noch drin, lasse ich meinen doch auch drin..."wer bin ich denn"....usw...da entsteht eine gewisse Dynamik.


    Deshalb halte ich es in solchen Situationen für sinnvoll, die entsprechenden Leute direkt und auch einzeln anzusprechen. Nicht mit Vorwürfen, sondern "Mir ist aufgefallen, dass....würde mich freuen, wenn Du/Sie da ein wenig mit drauf achtest/achten könnten".