Problem eBay Käufer gibt defekten Artikel zurück

    Hallo zusammen,


    ich haben wieder einmal ein Problem... |-o


    Und zwar geht es um folgendes: ich habe bei ebay (ich, privater Verkäufer) ein gebrauchtes Autoradio verkauft. So eins wie dashier https://www.ebay.de/i/292023010966?chn=ps


    Es hat einen ausfahrbaren Bildschim, Bluetooth, Freisprechanlage, Navi, Rückfahrkamera usw. Das Radio war voll funktionsfähig, hat keien Defekte. Habe die Fotos für die auktion gemacht, als es noch in meinem alten auto eingebaut war - das lief es, alles hat funktioniert. dann hat es mein freund ausgebaut, habe noch von hinten - von den kabeln fotos gemacht, dann wurde es verpackt in der originalverpackung und nach einer woche verschickt. am 21.1. war die auktion zu ende, der käufer hat es für 137 euro ersteigert + 7 euro versand. am 9.1. hat er sich bei mir gemeldet, es würde nicht funktioniert. er wollte es anschließen, das radio geht aber nicht. daraufhin habe ich ihm geschrieben, dass er damit am besten in die Werkstatt geht, denn der anschluss von so einem radio ist nicht einfach so getan - anstöpseln, reinschieben - damit funktioniert das radio noch nicht. als sich mein freund das radio letztes jahr gekauft, hat er knapp 200 euro dafür bezahlt, wollte es auch selber an einem samstag nachmittag gegen das alte tauschen, er hat es angeschlossen, reingeschoben - kein wank. dann ist er damit in die werkstatt, für 120 euro wurde ihm das radio dann eingebaut. es musste wohl ein extra kabel verlegt werden plus noch einige sachen, die man eben als layie nicht einfach so im hinterhof machen kann. darauf wurde er damals mit keinem wort vom verkäufer (normaler händler) informiert. Ich habe das jetzt in meiner auktion auch nicht extra erwähnt, dass der einbau kompliziert ist und man ggf. damit in die werkstatt muss und das nochmal geld kostet. ich gehe davon aus, wenn man sich sowas kauft, weiß man entweder, was man damit machen muss, oder man lässt es eben für geld machen - genau, wie wenn ich mir eine Waschmaschine kaufe und diese in den 4. stock getragen und angeschlossen werden muss..


    ich habe dem käufer also mehrmals geschrieben, er soll damit in die werkstatt gehen, es ist eben nicht einfach so gemacht, so ein radio anzuschließen. er immer wieder "habe es korrekt angeschlosse, trotzdem geht nicht, was machen wir jetzt??" dann hat er am sonntag einen antrag auf rückgabe gestartet. habe die rückgabe genehmigt, wurde über ebay auch automatisch dazu hingeleitet, ihm auch noch das ticket für den rückversand zu kaufen.... >:( habe also die rückgabe akzeptiert und ihm das versandetikett zukommen lassen und ihm geschrieben, er soll mir das radio zurück schicken, nachdem ich es geprüft habe und es unbeschädigt bei mir angekommen ist, auch ohne jegliche Manipulationen, um das vermeitlich defekte radio zum laufen zu bringen, werde ich ihm den gesamten betrag erstatten.


    plötzlich hat er mir heute geschrieben, das radio hätte einen kabelbruch, was machen wir da jetzt.... also ich könnte ausrasten... >:(


    das radio war definitiv funktionsfähig, in einem einwandfreie zustand, als ich es abgeschickt habe. es sei denn, wenn ich mich weit aus dem fenster lehne, beim ausbauen hat mein freund irgendwas abgerissen, kaputt gemacht, oder beim posttransport, aber beides bezweifle ich.


    ich denke, er hat versucht das radio selber irgendwie einzubauen und zum laufen zu bringen, weil er keine weiteren ausgaben in der werkstatt haben wollte, hat es durch diese manipulationen kaputt gemacht, und jetzt will er es als defekt zurück geben. und vor allem, zuerst nur geschrieben geht nicht und rückgabe gestartet, und nachdem ich ihm schreibe ok, aber wenn es unbeschädigt ist, dann hat es plötzlich einen kabelbuch.


    habe heute ebay zu diesem fall kontaktiert, die sagen, entweder er schickt mir das radio zurück, ich gebe dann bei ebay an- mit einem gutachten - dass der artikel defekt zurückgekommen ist, dann muss ich ihm nichts zurückerstatten und der fall wird geschlossen. einen nachweis über den einwandfreien zustand des artikels muss ich nicht erbringen, ebay geht davon aus, dass ich einen funktionsfähigen artikel verkaufe - außerdem habe ich die fotos die beweisen, dass das radio in meinem auto lief. wenn er das radio dann doch haben will, muss er nochmal porto bezahlen, dann kann ich es ihm wieder zuschicken.


    oder er schickt es nicht zurück - obwohl er die rückgabe gestartet hat - weder er noch ich machen was - nach einem monat wird der fall dann automatisch geschlossen und es hätte sich auch erledigt.


    ich mache mir jetzt nur gedanken, kann mich der käufer dafür irgendwie belangen? auch wenn ich dann bei ebay recht bekomme, kann er mich dann z.b. verklagen oder mir sonst irgendwas anhaben? wie gesagt, das radio hat definitiv funktioniert - sieht man auf den bildern, er muss es selber kaputt gemacht haben, als er versucht hat es einzubauen/zum alufen zu bringen.


    was würdet ihr in diesem fall tun? er hat mir ja gestern auch geschrieben, dass das radio jetzt plötzlich diesen kabelbruch hat. soll ich ihm dann z.b. schreiben :"Sie haben die rückgabe gestartet, habe Ihnen auch schon das rücksendeversandetikett zukommen lassen, schicken sie mir das radio jetzt zu, nach begutachtung des radios werde ich dann den rückgabeprozess entsprechend weiter bearbeiten. oder sie können das radio behalten, denn das radio war einwandfrei und funktionsfähig, als ich es verschickt habe, dafür kann ich nichts, dass es bei ihnen bei einbauversuchen kaputt gegangen ist"


    danke für eure meinungen!! @:)

  • 86 Antworten

    Ich fühle mich vom Käufer stark veräppelt und sich etwas von eBay, warum muss ich für die Rücksendekosten aufkommen?


    Außerdem habe ich in der Auktion extra dio Option "keine Rücknahme" angeklickt, trotzdem hat er eine angefordert.


    Bin ich als privater Verkäufer von gebrauchten Sachen überhaupt zur Rücknahme, Erstattung oder einer Gewährleistung verpflichtet?? ":/

    Ich würde grundsätzlich darauf hinweisen, dass der Artikel gebraucht und von privat verkauft wird und dass eine Besichtigung vor Gebot vor Ort möglich ist. Macht keiner, aber damit ist dem Käufer zumindest klar, dass ich keine Gewährleistung geben kann und das Risiko ab Versand auf den Käufer übergeht.


    Einer Rücknahme würde ich nie zustimmen, wenn ich einen zuvor einwandfreien Artikel verkauft habe. Das ist jetzt doof, dass du da eingewilligt hast. Das macht die Sache nämlich kompliziert, denn jetzt sitzt der Käufer am längeren Hebel. Weise ihm mal nach, dass der Kabelbruch durch sein Tun passiert ist.


    Du könntest versuchen, so zu argumentieren, dass er nach der zugestimmten Rücknahme die Ware auch in Ruhe lassen muss. Das spätere Entdecken des Kabelbruchs bedeutet, dass er danach noch rumgefummelt hat und dass du deswegen die Rücknahme jetzt stornierst, weil die Vermutung naheliegt, dass der Kabelbruch erst jetzt aufgetreten ist.


    Versuchen kannst du es, mir wollte auch mal ein Käufer einen Schaden unterschieben, der bei Versand definitiv nicht da war (hatte Fotos). Er hat 3 Monate genervt und mit "Sachverständigen" und sonstwas gedroht. Am Schluss hat er dann irgendwann Ruhe gegeben. Das muss man einfach mal aussitzen, wenn man sich sicher ist.

    Zitat

    Bin ich als privater Verkäufer von gebrauchten Sachen überhaupt zur Rücknahme, Erstattung oder einer Gewährleistung verpflichtet?? ":/

    Ich glaube wenn du das nicht explizit angibst dann ja.

    Also ich habe in der Auktion hingeschrieben:


    Da Privatverkauf keine Haftung, Garantie oder Rücknahme.


    Ist es aber wirklich so oder ist es nur eine floskel, die jeder hinschreibt?


    Die Rücknahme geht nicht stornieren...


    Entweder er schickt mir jetzt das Radio, ich melde den Artikel als vom Käufer defekt zurückgeben und dann sollte der Fall durch sein.


    Oder keiner macht was und der Fall wird in 1 Monat geschlossen.


    Natürlich will er mich abzocken, vielleicht funktioniert ja auch alles, der versucht nur noch sein Geld oder einen Teil zurückzubekommen. Hofft wohl auf kulanz dass ich sage, ja ja, der Kunde ist König, behalten sie die ware und das Geld bekommen sie auch wieder...


    Vor so was habe ich eben Angst, Drohungen, sachverständigen, Anwälte, nicht dass er mich dann verklagt und ich dann einen Haufen Geld zahlen muss ":/ %:|

    Zitat

    Und: er hatte mir bereis eine positive Bewertung gegeben, als er das Radio bekommen hat (am 24.1.) Und am 9.2. Ging dann das Theater los

    Warum lässt du dich dann auf eine Rücksendung ein? :-o

    Zitat

    Vor so was habe ich eben Angst, Drohungen, sachverständigen, Anwälte, nicht dass er mich dann verklagt und ich dann einen Haufen Geld zahlen muss ":/ %:|

    Also wenn du funktionstüchtige Fotos des Gerätes hast, er eine positive Bewertung (war war der Text?) eingetragen hat und dann 2 Wochen (!) später als defekt bemängelt, nach deinem Rücksendeangebot plötzlich einen Schaden entdeckt, dann hab ich da eine persönliche Meinung zu. Nämlich dass er das Ding selbst verkackt hat. Natürlich nicht zu beweisen, aber bei der Indizienlage würde ich mal ganz entspannt abwarten, ob er sich traut, irgendwelche Rechte geltend zu machen. Er hat ja auch den Kabelbruch erst geltend gemacht, als du ihm gesagt hast, dass es eine Rückzahlung nur bei einer einwandfreien Rücksendung gibt. Das stinkt doch.


    Tu dir selbst den Gefallen und mach ihm eine klare Ansage, dass du kein Gerät mit Kabelbruch zurücknimmst, nachdem für ihn nach der Bewertung 2 Wochen alles in Butter war. Manchmal muss man auch die Schultern bisschen breit machen, um nicht über den Tisch gezogen zu werden.

    Zitat

    Minzblatt.87


    Und: er hatte mir bereis eine positive Bewertung gegeben, als er das Radio bekommen hat

    Deutet eigentlich draufhin, dass er, zumindest zu Beginn, nicht vorhatte, irgendwas rauszuschlagen. Dann hätte er die Bewertung zurückgehalten, als zusätzliches Druckmittel.


    Beiß in den sauen Apfel und biete im freundlich die Rücknahme an. Freundlich deswegen, damit er nicht aus Zorn versucht, dir Ärger zu machen.


    Vielleicht hast du Glück, und es ist ihm zu lästig. Oder er repariert den Kabelbruch lieber selber, falls da überhaupt einer ist.


    Hundertprozentig ist ja auch nicht auszuschließen, dass euch beim Ausbau was passiert ist.


    Es ist halt mal so, dass man beim ebay-Verkauf auch Pech haben kann. Das muss man von vorneherein miteinkalkulieren. Der Schaden ist ja überschaubar.

    Comran :)^ :)z


    Vielleicht noch ergänzend :


    Wenn im Auktionstext ausdrücklich eine Rücknahme etc. ausgeschlossen wurde und dazu noch Fotos vorhanden sind, bei denen man ganz eindeutig sehen kann, dass das Radio vor Versand funktioniert hat, dann wäre ich da auch erst mal gaaaanz entspannt.


    Ich vermute auch mal, dass der Käufer das beim laienhaften Einbauversuch selber alles verbockt hat und nun sein Geld wieder haben will auf die Weise. Aber da steht doch sowieso Aussage gegen Aussage und die Indizien sprechen eindeutig zu Gunsten von Minzblatt.87

    Zitat

    Also wenn du funktionstüchtige Fotos des Gerätes hast, er eine positive Bewertung (war war der Text?) eingetragen hat und dann 2 Wochen (!) später als defekt bemängelt

    Vielleicht hat er ja erst nach zwei Wochen versucht, es einzubauen. Wär nicht so abwegig.


    Jedenfalls deutet die sofortige positive Bewertung eindeutig daraufhin, dass es sich nicht um eine Betrugsmasche handelt.

    Ich habe die Rückgabe ja bereits gestern akzeptiert. Als ich ihm schrieb wenn die wäre UNBESCHÄDIGT wieder bei mir ist, werde ich ihm das Geld erstatten, kam dann plötzlich - oh da wäre ein kabelbruch gewesen.


    Ich habe ihn auch positiv bewertet, nachdem er mir eine positive Bewertung gegeben hat. Kann ich meine Bewerbung jetzt noch rückgängig machen oder bearbeiten?


    Habe nachgeschaut, Die Rückgabe kann ich jetzt nicht stornieren, wenn dann müsste das der Käufer machen. Jetzt muss ich durch den Prozess...


    Was würdet ihr denn machen? Breite schultern machen um mein Recht durchzubringen oder klein bei geben und Ware UND Geld futsch?


    Hättet ihr denn Angst vor einem Anwalt o.Ä?

    Zitat

    Was würdet ihr denn machen? Breite schultern machen um mein Recht durchzubringen oder klein bei geben und Ware UND Geld futsch?

    Meine Meinung dazu weißt du. Und jeden einzelnen Punkt kann sich der Käufer nochmal durch den Kopf gehen lassen. Privatverkauf eines gebrauchten Gerätes, 2 Wochen Besitzübernahme mit guter Bewertung und ohne Beanstandung, das plötzliche Wissen über den Kabelbruch, deine Fotos vom einwandfreien Betriebszustand.

    Zitat

    Hättet ihr denn Angst vor einem Anwalt o.Ä?

    So bescheuert wird niemand sein, wegen 137 Euro einen Anwalt einzuschalten. Schon gar nicht bei der Indizienlage.

    Er hat am Sonntag die Rückgabe beantragt, der ich ja zugestimmt habe.


    Heute kam dann die Nachricht wegen dem kabelbruch. Soll ich auf seine Nachricht antworten und wenn ja was?? ":/


    Oder soll ich jetzt alles so stehen lassen und warten was passiert? Wenn 30Tage rum sind und weder Verkäufer noch Käufer was machen, schließt eBay den Fall.