Ich habe das u.a. bei einem Schulfest gemacht. 90 Prozent Frauen/Mädchen von ungefähr 200 Besuchern und nur ungefähr 10 WCs.


    An meiner Schule waren fast nur Mädchen und es gab nur ein Jungsklo unten im Erdgeschoss. Die Mädchenklos wurden bei Bedarf von unseren 5 Jungs mit benutzt.


    Daraus hat niemand ein Drama gemacht...

    Zitat

    . In Hamburg habe ich noch keine öffentlichen dreckigen Toilette gefunden.

    Ich auch nicht! Auch "die Stadt an sich" ist sehr, sehr sauber.


    Dieser Tage war ich in Strassburg - toilettenmässig unter aller Kritik.


    Meine eigene Stadt hat ein paar selbstreinigende öffentliche (Unisex)-Toiletten; die sind tiptop, kosten jedoch Geld, das viele nicht auslegen wollen. Deshalb stellen sich viele Herren in die Büsche - und darin kauernde Frauen habe ich auch schon gesehen :-/ Unentgeltliche Toiletten in meiner Stadt sind die absolute Katastrophe.

    Zitat

    Das Grundsätzliche Problem ist, dass vermutlich kein Mann etwas sagen würde, wenn eine Frau eine Kabine auf deren Toilette benutzt, aber umgekehrt würde das vermutlich so eine Art Jihad auslösen... zumindest bei älteren Frauen (Generation 50+), die noch ein anders Schamgefühl hat.

    Wenn du dich da mal nicht vertust. Meine Mutter (68) hätte und hatte damit gar kein Problem, tatsächlich habe ich von ihr irgendwann den Tipp bekommen, bei Überfüllung die Kabine im Herrenklo zu benutzen. Es ist eher die U30Generation, die kreischt und schreit und sexuelle Belästigung wittert.


    Wenn man sich genügend auf Großveranstaltungen rumgetrieben hat, sieht man das Problem nicht so richtig. Da sind irgendwann alle Toiletten beidgeschlechtlich belegt.

    Zitat

    Ich wäre schon mal fast gelyncht worden, als ich auf dem Weg zum Urinal die Frauenschlange vor der Herrentoilette überholt hab

    ;-D


    In allergrösster Not suchte ich auch mal die Herrentoilette auf und eines der Urinale war gerade besetzt, aber die Kabinentüren offen. -Tschuldigung, sagte ich zum Herrn am Urinal, es ist sooooo dringend. -Macht nichts, klang es sonor zurück. Es gibt nur zwei Sorten Leute, und SIE gehören halt zur anderen...

    Mir ist aufgefallen, dass Männerklos meistens mehr Pinkelmöglichkeiten haben, als Frauenklos. Zum Beispiel im Damenklo 4 Kabinen, bei den Männern 4 Urinale und 2 Kabinen. Diese Planung verstehe ich nicht so ganz und finde sie auch ziemlich dämlich. Aufs Männerklo bin ich auch schon gegangen, allerdings nur dann, wenn dort offensichtlich niemand war (wenn einer rein kommt, dann kann man ja in der Kabine abwarten oder schnell vorbeilaufen), während am Frauenklo eeeewig lange Schlange stand.

    Zitat

    Zum Beispiel im Damenklo 4 Kabinen, bei den Männern 4 Urinale und 2 Kabinen.

    :)z Richtig erkannt...auch das ist ein Grund, warum es bei den Männern kaum Schlangen gibt. Urinale sind aber nunmal platzsparender, darum ist das leider meistens so...es gab ja auch schon Versuche, die bei den Damen zu einzuführen, wurde aber wohl nicht angenommen, weil Frauen eben anders erzogen sind als Männer..

    Ich hab das ein einziges Mal gemacht, und zwar direkt vor einem Musical. Ewig lange Busfahrt vorher ohne Möglichkeit... dann kurz vor der Vorstellung letzte Chance, und wenn da die Türen zu waren, konnte man vor der Pause nicht mehr rein.. da hatte ich keinerlei Skrupel mehr. Es war auch extrem... die Damenschlange unglaublich lang und bei den Herren kein einziger Wartender. :|N