Sexuelle (Liebes-)Beziehung auf der Arbeit

    Hallo :-)


    Ich habe eigentlich kein Problem, bin eher neugierig. Es würde mich sehr interessieren, ob hier jemand im Job mit einem Kollegen/ dem Chef eine Affäre oder gar eine richtige Beziehung hat. Wie es zum Beispiel dazu kam, ob sich schon von Anfang an etwas angebahnt oder es sich mit der Zeit ergeben hat, wie es so abläuft, ob ihr euch mal heimlich im Betrieb irgendwo trefft um einen Quickie zu schieben und gerne weiteres Geplaudere aus dem Nähkästchen. :)* :)D

  • 11 Antworten

    ??Vor mehreren Jahren (lange her) mit einer Arbeitskollegin. Es hat sich mit der Zeit dann so ergeben, hatte mich allerdings aus einem bestimmten Grund lange dagegen gewehrt. Wir haben es auch mal im Büro gemacht (natürlich nach der Arbeitszeit), sonst in der Mittagspause bei Ihr (Sie hatte einen Halbtagsjob)??


    :-)

    Mini-Affäre mit dem Chef während eines Praktikums. ;-D Wie es dazu kam, schreib ich besser nicht.


    Mehr als ein paar Blowjobs waren allerdings leider nicht möglich.


    Ich finde Sex am Arbeitsplatz auch irgendwie unprofessionell. Könnte allerdings dran liegen dass ich noch nirgendwo gearbeitet habe wo das mit Garantie unauffällig funktioniert.

    Die Arbeitswelt ist der beste Heiratsmarkt. Man kennt und erlebt die Kollegen in verschiedenen Situationen, unter Stress und Belastung, wenn sich keine Fassade aufrecht erhalten lässt. Eigentlich gibt es da alles, was es in der Außenwelt auch gibt. Es war nicht zu verheimlichen, dass meine Kollegen/ Kolleginnen reichlich Gebrauch davon machten, wenn z.B. zweie gemeinsam aus der Mittagspause kamen - mit hochroten Köpfen ;-D. Auf Flirts hatte ich mich eingelassen, als ich noch ungebunden war. Das steigerte das Selbstwertgefühl. Ein Mädel aus der Buchhaltung wurde dann meine erste Braut. Von da an war Zurückhaltung geboten. Ich wollte nichts kaputt machen. Damit bin ich bis heute gut gefahren.

    Zitat

    Die Arbeitswelt ist der beste Heiratsmarkt.

    Erlebe ich nicht so, was denke ich an der Berufssparte liegt und daran, dass die Firma wo ich bin eine recht kleine ist. Es gibt hier insgesamt 3 Frauen hier in der Firma, sie sind alle schon lange verheiratet und haben Familie. Alle haben Partner von außerhalb der Branche.


    Ok, ab und zu sind hier auch studentische Hilfskräfte im Vertrieb die weiblich sind, aber die sind nun mal 20 Jahre jünger als ich. :-)

    Never ever habe ich irgend einen meiner Chefs je anziehend gefunden. Zum Verlieben waren die alle nicht, aber eine Arbeitsbeziehung ist halt auch keine persönliche. Und auch mit Arbeitskollegen hat es nie gefunkt. Nur für Sex wärs mir nicht Wert gewesen. Dafür ist mir meine Arbeit zu wichtig.

    Über ein Jahr arbeiteten wir Wand an Wand (Nachbarzimmer), liefen uns zwar dauernd über den Weg, fanden den anderen aber nicht sonderlich interessant. Bis zu einer betrieblichen Faschingsfete, bei der wir feststellten, dass wir hervorragend miteinander tanzen konnten. Und knutschen. Das war's erst mal. Jedenfalls für diesen Abend.


    Wir stellten dann nach und nach eine Menge weitere Gemeinsamkeiten fest und pflegten die auch nach Herzenslust.


    Allerdings haben wir sorgsam darauf geachtet, dass wir im Betrieb nicht auffielen - also immer alles nach Feierabend.


    Es gab dann aber mehrere Gründe, dass keine feste Beziehung daraus wurde - aber wenn wir uns mal zufällig begegnen (so alle 2-3-Jahre), kriegen wir uns immer noch um den Hals und freuen uns, dass wir uns kennegelernt haben.