Vermieter ändert nach Mietvertrag den Boden komplett

    Hallo..


    Vielleicht ist hier ja jemand, der mir zu dem folgenden Anliegen etwas sagen kann.


    Ein guter Freund hat seine erste Wohnung bekommen. Er war mit allem zufrieden dort. Ein paar Tage nach dem Unterschreiben des Mietvertrages haben sie nochmal was telefonisch besprochen, und der Vermieter erwähnte, dass er jetzt den Boden ändern möchte - statt dem schönen, neutralen Laminat in Eichenoptik, ein dunkles Laminat. Mein Freund erzählte ihm, dass er den derzeitigen Boden aber sehr schön findet und er sich damit wohler fühlen würde. Nein, der Vermieter möchte dunklen Boden verlegen lassen. Er dachte sich nur ''Okay, ich werde eh helle Teppiche reinlegen, wird schon schön aussehen - hauptsache Holzoptik''. Tja... Heute betraten dann beide die Wohnung nach dem Auszug des Vormieters, weil er sie ab heute bewohnen kann, und siehe da: Weiße, ungemütliche Fliesen - in der ganzen Wohnung! Das passt eigentlich überhaupt nicht zu seinem Einrichtungsstil, und er fühlt sich damit unwohl.


    Aufgrund seiner finanziellen Lage hat er eh keine Wahl, also er wird da jetzt erstmal wohnen bleiben, da sie für die Lage und die sonstige Ausstattung wirklich günstig ist.


    Aber mich würde interessieren, ob der Vermieter sowas überhaupt rechtlich darf? Ich meine, er hat dem Mieter quasi eine andere Wohnung versprochen. Die Wohnung wirkt jetzt komplett anders.... Und ich verstehe auch nicht, wieso man einen Boden, der dem zukünftigen Mieter absolut gefällt, unbedingt ändern muss?!


    Eure Meinungen würden mich mal interessieren. Wollte mich auch mal etwas auslassen, da mich sowas auch sehr wütend machen würde.

  • 24 Antworten

    Soweit ich weiß, hat der Mieter Erhaltungs- sowie Modernisierungsmaßnahmen durch den Vermieter zu dulden.


    http://bgb.kommentar.de/Buch-2…assnahmen-Ausschlussfrist


    Allerdings frage ich mich, wie schnell der VM nach seiner Ankündigung den Bodenbelag zu wechseln, das auch getan hat - und ob das von der Zeit her im gesetzlichen Rahmen war...


    Ich weiß nicht inwiefern es eine Rolle spielt, dass Dein Kollege noch gar nicht in der Wohnung gewohnt hat bzw das kurz nach dem Unterzeichnen des Vertrags stattfand...


    Kann Dein Kollege nachträglich beweisen, dass er sich gegen den neuen Boden ausgesprochen hat? Hat der Fliesenboden eine Auswirkung auf das Wohnungsraumklima (Kälte von unten etc) bzw kann man da was nachweisen?


    Geht auf jeden Fall zum Mieterschutzverband, oder wie das in D heißt... (Mieterschutzbund?)


    Alles Gute auf jeden Fall @:)

    Zitat

    Und ich verstehe auch nicht, wieso man einen Boden, der dem zukünftigen Mieter absolut gefällt, unbedingt ändern muss?!

    den punkt verstehe ich auch nicht. eigentlich ist es für den vermieter ja günstiger, nichts zu machen. entweder da ist irgendwas mit der steuer gedreht (der fliesenleger schreibt ihm eine viel zu hohe rechnung, die er absetzt), oder er will in bälde eine mieterhöhung wegen modernisierungsmaßnahmen durchdrücken? ":/

    Wie viel qm hat den nicht die Wohnung?


    Vielleicht ist es günstiger Laminat schwimmend auf die weißen Fliesen zu legen als rechtliche Schritte zu gehen oder eine andere Wohnung zu suchen.


    Ich glaube auch, dass der Fall zu speziell ist um in einem Forum, ohne Rechtsberatung, beantwortet zu werden. Der Mieterschutzbund ist hier sicherlich der geeignete Ansprechpartner.

    Voraussetzung um irgendwas zu klären ist die Beantwortung der Frage: wurde die Wohnung MIT oder OHNE Bodenbelag vermietet?


    Klar, der Bodenbelag war drin, das ist mir klar. Aber ist dieser lt Mietvertrag Bestandteil dessen? Sollte dem nicht so sein, kann der Vermieter in die Wohnung legen was er will - dein Kumpel hat ja die Möglichkeit, etwas drüber zu legen. Sollte der Boden, der besichtigt wurde, Bestandteil des Mietvertrags sein sieht es bestimmt anders aus. Dann ist der Mietvertrag ja nicht so eingehalten worden, wie besichtigt. Aber das ist nur meine laienhafte Mutmassung.

    Zitat

    Vielleicht wollte er noch schnell was von der Steuer absetzen können

    natürlich kann er es absetzen. dann kostet die maßnahme halt ca. die hälfte. ohne umbau würde sie gar nichts kosten ":/

    Das fragte ich mich auch, ob die Fliesen auf das Laminat gelegt wurden.


    Denn dann kann es sein, dass Fliesen drauf legen billiger war als Laminat rausreißen und neues legen.


    So sinnentleert wie Fliesen auf Laminat auch sein mögen.