VW Phaeton ein unsicheres Auto?

    Gerade lese ich, dass der Politiker Haider mit seinem VW Phaeton tödlich verunglückt ist. Da ich annehme, dass er als Galionsfigur der Politik sich an die Straßenverkehrsordnung gehalten hat und auf einigen Unfallbildern deutlich ein umgefahrenes "50"- Schild zu sehen ist, kann ich nur zum Schluss kommen, sein VW war das Geld nicht wert.:=o


    Besteht dieses Fahrzeug wirklich den Elchtest nicht und überschlägt sich einfach?

  • 59 Antworten

    Kann ich mir kaum vorstellen. Der Unfall geschah nach einem Überholmanöver und es war nachts um eins, da ist wirklich eher anzunehmen, dass der Fahrer und nicht das Auto schuld ist. So weit ich weiss, hat sich das Auto auch erst überschlagen, nachdem es eine Böschüng hinaufgefahren und mit einer Stützmauer kollidiert ist.

    Aber warum fallen bei einem Unfall innerhalb einer geschlossenen Ortschaft die Türen ab?


    Ist das bei VW ein extra, damit man schneller an das Unfallopfer kommt?

    zyniker, bei dir haben es anscheinend nicht nur makler schwer :=o@:)


    der phaeton wird kaum von alleine das 50schild umgefahren haben, und nur weil ein politiker drin sass heisst es noch LANGE nicht, dass er sich an die StVo hält. im gegenteil....

    dazu noch etwas:


    ich fahre seit jahren passat.... und habe auch jeden modellwechsel mitgemacht und jetzt auch wieder das neuste modell. nicht umsonst auch aus sicherheitsgründen. kein auto das ich bisher gefahren habe konnte die winterlichen verhältnisse der strassen so gut abfangen wie der passat. den bringt wirklich so schnell NICHTS ins rutschen oder aus der bahn - und ich habe schon viele autos gefahren... da wird die sache beim phaeton nicht anders sein.

    VW's sind allgemein qualitativ sehr hochstehende und sichere Autos! Sind sind ihr Geld allemal wert.


    Und ich schätze es als unmöglich ein, dass VW ein Auto auf die Strasse lässt, dass so - inzwischen alltägliche - Tests wie den Elchtest nicht besteht...

    Der Phaeton ist ja als unsicheres Auto allseits bekannt. Das kommt eben davon, wenn man an der Sicherheit spart und sich solch einen billig verarbeiteten Zweitwagen zulegt.

    Zitat

    Sagt mal, tut ihr nur so, oder nehmt ihr die Frage von Zyniker wirklich ernst??

    Sicher nehmen wir die Ernst. Lies die Antworten richtig, dann siehst du's. @:)

    VW ist seit Jahrzehnten sozusagen unsere Familienautomarke. Auch wenn mal jemand von uns ein anderes Auto hatte, kam er doch immer wieder auf VW zurück.

    Wenn ich Qualität haben will, kaufe ich ein Auto mit einem anderen runden Markenzeichen


    VW zielt auf eine durchschnittliche Lebensdauer von 6 Jahren ab, da dann der Durchschnittbürger sich ein neues Vehikel zulegt (dies sagte mir ein VW Mitarbeiter)

    Zitat

    Sagt mal, tut ihr nur so, oder nehmt ihr die Frage von Zyniker wirklich ernst??

    Die Frage ist ernst gemeint, auch wenn diese zynisch klingt. Ganz in der Nähe ist eine polizeiliche Verwahrungsstelle von Unfallfahrzeugen. Die Fahrzeuge sehen manchmal so aus, dass man das Fabrikat nicht mehr erkennen kann. Bisher ist mir dabei aber noch nie aufgefallen, dass auf einer Seite die Türen abgefallen sind. Ja bei einigen fehlten die Türen, aber man konnte dann genau sehen, wo der Rettungsdienst mit der Hydraulikschere gearbeitet hat. Bei den Unfallbildern aus Österreich, wurden die Türen aber nicht vom Rettungsdienst entfernt.