• Wie krank/kaputt ist unsere Gesellschaft?

    Also wenn ich so die Nachrichten/ Dokus verfolge, dann stelle ich mir sehr oft die Frage, wo das noch hinführen soll. Wie krank ist der Mensch eigentlich? Da werden Kleinstkinder missbraucht und geschändet, es werden Tiere gequält, mit Begeisterung werden Fotos und kleine Videos von schwer verunglückten Menschen gemacht, da bringen sich Menschen in…
  • 77 Antworten
    Nutellabrot 77 schrieb:

    Wenn die aber auch drin involviert sind, dann ist dochalles zu spät, oder?

    Das "die" ist falsch!

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Denn schon bei dem Fall Dutroux hatte man den Eindruck, dasnur bei Normalbürgern bis zum Schluss ermittelt wird, bei den etwas bessergestellten wird jede Menge vertuscht oder verschwiegen.

    Und deswegen hat das Thema mMn auch eineDaseinsberechtigung.

    Ob das nun so ist oder nicht und/oder bei wem und in welchem Ausmaß ... ich verstehe immer noch nicht, was du uns in Bezug auf deinen Startbeitrag eigentlich sagen willst.

    All so etwas - und auch "Vertuschen" - gab es schon immer.

    Timbatuku schrieb:
    Nutellabrot 77 schrieb:

    Wenn die aber auch drin involviert sind, dann ist dochalles zu spät, oder?

    Das "die" ist falsch!

    Ja, manch einer packt gerne das "die" aus. %-|;-)

    Sylphide schrieb:

    All so etwas - und auch "Vertuschen" - gab es schon immer.

    Ziemlich sicher gab es das früher sogar noch viel mehr als heute, ganz im Gegensatz zur These des Fadenstarters, es sei heute schlimmer als früher. Computer und Internet wie auch viele andere technische Gimmicks fördern Transparenz, wo früher alles unter der Decke gehalten werden konnte. Allerdings führt diese Transparenz auch zu dem subjektiven Eindruck, die Zustände wären schlimmer als früher, einfach weil mehr bekannt wird.

    Timbatuku schrieb:

    Ziemlich sicher gab es das früher sogar noch viel mehr als heute, ganz im Gegensatz zur These des Fadenstarters, es sei heute schlimmer als früher. Computer und Internet wie auch viele andere technische Gimmicks fördern Transparenz, wo früher alles unter der Decke gehalten werden konnte. Allerdings führt diese Transparenz auch zu dem subjektiven Eindruck, die Zustände wären schlimmer als früher, einfach weil mehr bekannt wird.

    :)z

    Sylphide schrieb:
    Timbatuku schrieb:

    Ja, manch einer packt gerne das "die" aus. %-|;-)

    Bei mehreren darf man "die" schreiben.

    Ihr scheint ein Verständnis Problem oder ein Leseproblem zu haben.

    Wenn ich Anwälte, Richter, Rechtsanwälte, Polizisten und Ärzte aufzähle, dann darf ich „die“ schreiben, weil es mehrere sind.

    Außerdem sind „diese“ Menschen in Vetrauenspositionen, zu denen man das größte Vetrauen haben müsste und dürfte, und deswegen das „die“.

    Nächste Baustelle: Lest mal den Titel des Themas. Da steht nirgends das Wort Früher oder Heute. Ihr habt damit angefangen. Ich habe nur kranke bzw kaputte Dinge aufgezählt.

    Außerdem habe ich hinterher nochmal extra geschrieben, das es mir nicht darum ging, was es früher nicht auch schon gab. Wenn es überlesen wird, ist es nicht meine Schuld.

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Es schafft wohl auch keiner, herauszulesen worum es mir geht. Mir geht es nicht darum, das es auch früher Banküberfälle, Morde oder Vergewaltigungen gab.

    Mir geht es darum, das es extremer geworden ist. Es gibt genug Dinge, die gibt es mMn. erst seit dem Internet, bzw. erst seit der Möglichkeit sowas direkt mit Handy zu fotografieren, zu filmen und mit anderen zu teilen/öffentlich zu machen.

    Nutellabrot 77 schrieb:
    Nutellabrot 77 schrieb:

    Es schafft wohl auch keiner, herauszulesen worum es mir geht. Mir geht es nicht darum, das es auch früher Banküberfälle, Morde oder Vergewaltigungen gab.

    Mir geht es darum, das es extremer geworden ist. Es gibt genug Dinge, die gibt es mMn. erst seit dem Internet, bzw. erst seit der Möglichkeit sowas direkt mit Handy zu fotografieren, zu filmen und mit anderen zu teilen/öffentlich zu machen.

    Nö. - Das Einzige was (meiner Meinung nach) stimmt, ist "Internet" und "Handy".

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Bei mehreren darf man "die" schreiben.

    Bei Deiner von Timba zu Recht gerügten Formulierung wird jedoch eine unzulässige Pauschalisierung daraus mit der Du Deine gesamte Aussage entwertest.

    Ein interessanter, 3-seitiger Artikel:


    Das Böse und wir


    < (...) Und so verkünden Polizisten nach aufsehenerregenden Straftaten mit großer Verlässlichkeit, dass nunmehr eine "neue Stufe der Gewalt" erreicht worden sei oder die Gewalt eine "neue Qualität" erlangt habe. Ich weiß nicht mehr, wie oft ich das in den letzten dreißig Jahren schon gehört und gelesen habe. Beliebt ist ferner die These, dass man sich früher zwar ebenfalls geprügelt habe, dass aber heute, wenn einer schon am Boden liege, auch noch nachgetreten werde. Auch diese These ist bereits seit Gründung der Bundesrepublik ein fixer Eintrag im Klagenkatalog des Kulturpessimismus. Richtig ist zweifellos, dass es immer wieder niederträchtige Gewaltverbrechen gibt. Falsch ist, dass dies früher substanziell anders gewesen wäre. (...) >

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Bei mehreren darf man "die" schreiben.

    Nein, darf man nicht. "Die" ist in diesem Fall eine nicht gerechtfertigte Pauschalisierung. Die hilft nicht weiter, weil sie einfach nicht zutrifft. Wenn ein kleiner Teil einer Gruppe aus dem Rahmen fällt, darf man "ein kleiner Teil" schreiben, aber nicht "die". Weil "die" umfasst die ganze Gruppe.

    Nutellabrot 77 schrieb:

    Ihr scheint ein Verständnis Problem oder ein Leseproblem zuhaben.

    Es sieht eher so aus, dass du ein Schreibproblem hast. Oder besser: Ein Formulierungsproblem. ;-)

    In der ventromedialen Gehirnregion werden Gefühle zu Gedanken. Da sitzt das Gute, das uns vom Tier unterscheidet.

    Phineas Gage war Sprengstoffexperte der amerikanischen Eisenbahngesellschaft. 1848 soltlen in Vermont Felsen gesprengt werden. Dabei erlitt Gage einen Arbeitsunfall. Eine Eisenstange flog durch seine linke Wange ins Gehirn und noch 30 Meter weit. Gage überlebte und blieb bei Bewusstsein. Er kletterte beim Arzt selbst vom Wagen. Er lebte noch 13 Jahre ohne Behinderung, nur das linke Auge hatte er verloren.

    Er arbeitete fortan auf einer Pferdefarm und trat als Attraktion mit der Eisenstange auf Jahrmärkten auf. Aber sein Wesen hatte sich verändert! Ab 1860 war er obdachlos. Er wurde herzlos und gemein, log und betrog und wurde zum Schläger und Verbrecher. Forscher sind sich sicher, dass bei ihm die ventromediale Region zerstört wurde.