Hallo liebe Leidensgenossen und Leidensgenossinen.


    Auch ich kenne den Ärger mit diesen Mistdingern.


    2005 einen Abzess am Steiß gehabt und so blöd gewesen nicht zum Arzt zu gehen. Wurde eine Fistel draus und ich wieder nicht zum Arzt gegangen. Irgendwann kurz danach mit Rettungswagen dann doch ins Krankenhaus verfrachtet worden, wegen Blutvergiftung. OP, zweites (riesiges) Loch im Hintern gehabt, was neun Monate gedauert hat zum verheilen.


    Seitdem dort Ruhe.


    Gestern Abzess am Oberschenkel festgestellt. Links und rechts jeweils gegenüberliegend eine. Morgen oder übermorgen gibts ne Abzessspaltung. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht? Bringt das was? Soll ich es doch lieber komplett rausschneiden lassen? Ich hasse diesen Mist, ich hab auch schon alles durch, verschiedene Salben, Ernährung komplett umgestellt, treibe auch Sport, habe weder Übergewicht noch Diabetes.


    Ich hab hier zwar gelesen, daß viele glauben, daß es nichts mit Stress zu tun hat, aber bei mir passiert das immer wenn ich enorm gestresst bin.


    2005 Scheidung und heute erwarte ich jeden Tag die Kündigung.


    Was mich jetzt trösten würde, wäre es wenn hier auch ein Investmentbanker wäre, der darunter leiden würde. Dem wünsche ich die Dinger.

    Hallo Waldthausen!


    Ja ich würde sagen, dass das ein Abzess ist.


    Der Chirurg wird es rausschneiden müssen.


    Schnell einen Arzttermin machen!


    Wobei es wahrscheinlich erst einmal (v.a. an der Stirn)


    mit einer Salbe probiert werden wird.


    (Salbe "Ilon" ist sehr gut).


    MFG *:)

    An alle Leidgeplagten mit Abszessen..


    Ich hatte einen Wahlnussgrossen Abszess an der Klitoris, das ist glaub ich so ziemlich das unangenehmste was man sich vorstellen kann, nachdem er so groß geworden ist, binnen 2 Tagen übrigens,.. bin ich gleich zum Fachazt gegangen und bekam eine Überweisung fürs Krankenhaus und musste operiert werden,...


    Es war alles nicht schlimm, wirklich nicht, so möchgte ich allen die Angst nehmen, speziell weil hier so viele Horrorgeschichten drin stehn, womit ich aber nicht sagen will dass die nicht stimmen sondern nur dass das sicher nicht die Norm ist,..


    Ich bekam eine kurze Vollnarkose und eine Lasche eingesetzt, dh die Wunde bleibt offen mit so nem Rohr drin, das man eigentlich kaum spürt, es ziepf nur ein wenig wenn man doof ankommt,


    Ich hatte sofort nach der OP keine SChmerzen mehr und auch wenn ich welche gehabt hätte hätte ich alles an Schmerzmitteln bekommen.


    Sogar fürs Nähte ziehen wäre ich vereist worden, wollt ich aber nicht, weils eh nur ein ganz kurzes Ziehen ist,..


    Also bitte macht euch nicht solche Sorgen und habt keine Angst vor den Ärzten, die Leute hier sind keine Experten bitte lasst euch die Dinger von einem Arzt anschauen,


    Wenn ihr mehr Betäubung wollt als vorgeschlagen dann besteht darauf, sagt den Ärzten dass ihr Angst habt, die sind keine Barbaren so wie hier beschrieben, es wird dann alles schmerzfrei verlaufen


    Ich beschwöre euch rennt nicht so lange unnötig mit Schmerzen und Angst herum, lasst euch behandeln danach ist alles besser und wehtun wirds nicht.


    glg

    Bei mir hat es geholfen


    Habe hier etwas über eine thailändische Kräutersalbe gelesen, nach langem suchen habe ich diese im Internet unter www.abszess-hilfe.de gefunden.


    Hab sofort welche bestellt und siehe da, es hat wirklich geholfen. Hatte einen golfballgrossen Abszess am Schambereich und wirklich angst vor der OP. Hab das Rhuntep Abszess Pflaster draufgeklebt und schon am nächsten morgen war der Abszess ausgelaufen. Habe jetzt seit drei Tagen das Pflaster drauf und es ist fast alles verheilt. Kann dieses Pflaster nur empfehlen, echt super. Aber die Salbe nicht an die Kleidung bekommen, geht echt nicht mehr raus beim waschen. Ich war auch bei einer Heilpraktikerin, die meinte das es eine Erbkrankheit wäre wenn man leicht Abszesse bekommt. Da hilft nichts zur Vorbeugung, es steckt in den Genen. Gruss Sabine


    *:)

    Hallo Ihr Lieben,


    durch Zufall bin ich auf dies Forum gekommen und wollt auch mal fragen ob Ihr Abhilfe wisst.


    Seit geraumer Zeit ( n Jahr jetzt ca. ) hab ich immer wieder kehrende Furunkel im äuseren Intimbereich nähe Oberschenkelinnenseite und bevor ihr mich verurteilt, mich da rasiert hab ich schon lange nich mehr eben deshalb ). Die letzten beiden Male nahm ich an kam das durchs rasieren, aber jetzt hab ich gestern wieder so ein Ding nach dem Duschen festgestellt, was sich bis heute schön mit Eiter gefüllt hat ( ich hab mich nicht rasiert!) Bin dann heut gleich zur Hautärztin die mir das Teil aufgeschnitten hat (manchmal erwisch ichs noch wenns nicht so groß ist und dann hilft mir Ileon Abszes salbe) , was natürlich nicht angenehm ist. Ich weis langsam nicht mehr woher das immer wieder an fast den selben Stellen kommen kann und auch sie weis keinen dauerhaften Rat für mich.


    Ich rasier mich schon nicht mehr, trau ich mich ja kaum noch wenn das jedes mal ein halbes Ei wird da unten, ich nehm keine Hormone mehr ( laut Frauenarzt auch dadurch begünstigt), meinen Rauchkonsum hab ich sogut im griff das ich nur noch gelegentlich mal eine rauche ( angegblich kann es auch daher kommen ? ) und Diabates hab ich auch schon ausschliesen können.


    Was kann ich gegen diese sogenannte Furunkulose denn dauerhaft tun. Die Hautärztin ist n bischen so auf alternativ meint nicht duschen mit Seife oder Duschgel da unten ( ja mit was denn dann bitte ? ) schwört auf weite Hosen u Röcke, alles schön und gut trag ja keine knallengen Jeans oder so aber das kanns auf dauer nicht sein ( ich renn im größten Winter wo ich das ja genauso hab wie im Sommer mitm Rock u dünnen Leinen hosen durch die Gegend alles klar) .


    Und schwitzen tu ich dem Bereich auch nicht mehr als andere.


    Wenn Ihr damit auch Erfahrungen habt bitte helft mir weil langsam hab ich wirklich keine Lust mehr alle 2 Monate zum aufschnippeln zu rennen und es belastet mich schon sehr, ist ja auch an einer sehr intimen Stelle und dauernd bleiben von den Schnitten ja auch unzählige Narben zurück.


    Danke für Antwort

    @ RosenRot81

    Hallo,


    also so eine allerweltsrezept gibt es da nicht, was einem etwas bringt und was nicht, muss man selbst herausfinden.


    Helfen kann, Unterwäsche, die luftdurchlässig ist, da das stark das Schwitzen einschränkt.


    Seife ist für mich eigentlich nicht der richtige Weg. Gerade mit normaler Seife haben viele Probleme. Event. mal mit einer Naturseife versuchen. Die gibt´s heute in allen Variationen.


    Hast du mal deine Ernährung langfristig beobachtet? Sowas kann auch davon kommen.


    Angeraten ist vorallem kein Schweinefleisch. Manchmal wird sowas durch Süßes o.a. Dinge ausgelöst. Vielleicht mal ne Weile Aufschreiben und sehen, ob es nach bestimmten Essen wieder los geht.


    Wenn ein Furunkel beginnt, kann man auch mit warmen Sitzbädern, das Reifen und vielleicht alleinige Öffnen erreichen.


    Vielleicht täglich eine Tasse grüner Tee. Grüner Tee reinigt den Körper von innen.


    Wie schon geschrieben, man kann sich nur auf die Suche machen, was einem gut tut und was nicht.

    hallo,


    ich leide seit über 20 jahren nun schon an den lästigen dingern :-( .damals fing es unter der achsel an,was auch relativ schnell zum 1.op termin führte,man hat mich von einem arzt zum anderen geschickt bis ich in der charite landete.dort hat man mir dann gesagt das ich unter akne inversa leide.man sagte mir das man bei diese erkrankung nicht unbedingt sagen kann woher es kommt aber ich mit großer wahrscheinlichkeit spätestens in den wechseljahren damit rechnen kann das es aufhört...sehr befriedigend wenn man erst 20 ist ]:D .....naja man schlug mir auch die große op vor,das heisst die kranken betroffenen hautstellen komplett entfernen dann ein gitter reinnähen und gesunde haut rüber,man sagte mir aber auch das es keine garantie dafür gibt das es dann behoben ist,toll toll.ich hab mich natürlich nicht der großen op unterzogen......na gut also musste ich nun die letzten 20 jahre doch oft zum chirurgen oder gleich ins krankenhaus,der chirurg konnte mich schon nicht mehr sehen und meinte immer ich kann unter örtlicher betäubung nicht so tief schneiden wie es eigentlich notwendig wäre.ja aus erfahrung heraus ,eigentlich auch egal denn selbst wenn ich unter vollnarkose operiert wurde kamen dann genau am rand der narbe wieder neue eier.zwischendurch hatte ich auch mal einige monate wo ich echt etwas ruhe hatte aber im miment blühe ich ,unter den achseln in den leisten unter der brust.........mein bh nervt bder slip erst recht...aber das kennt ihr ja.im laufe der jahre habe ich eine perversität entwickelt indem ich schon selbst am schnippeln bin,ja ich weiss das ist keine lösung aber manchmal schmerzbefreiend.als medikamentengabe habe ich bis jetzt eine tinktur genommen bzw.auf die betroffenen stellen getupf"stymicide oder so ähnlich"jetzt gard aktuell werde ich mit doxicilin also antibiotika und ichtoseptal tinktur behandelt,na mal schauen.für die jenigen die öfter mal nach polen fahren,geht in die apotheke und kauft euch dort pasta zinkowa.dsa ist eine zinksalbe die es in dieser m ixtur bei uns nicht gibt.sie heilt diese krankheit nicht aber sie ist mein wundermittel,denn oftmals habe ich damit das glück :)= das sich die eier zurückziehen,so nun genug geschrieben.hey ich warte voll auf die wechseljahre,die solln mal schnell kommen

    Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und habe mich eigentlich nur angemeldet um euch zu erzählen was mir und meinem Freund geholfen hat.


    Mein Freund hatte einen haselnuss großen Abszess in der Achselhöhle, hat natürlich die normalen Behandlungen vom Dermatologen bekommen mit Antibiotika, ausdrücken und so weiter. Hat alles nichts geholfen, also habe ich mich schlau gemacht und bin auf das Schüssler Salz Calcium sulfuricum D12 gestoßen.


    Ich bin begeistert :)=


    Der Abszess wurde kleiner und kleiner. Meine knotenartige Akne, mit der ich mich seit JAAAHHHRREEENNN rumschlage (mit hunderten von verschwendeten Euros) ist wie weggeblasen... Und das mit einer so unglaublich einfachen Behandlung.


    Den Abszess haben wir, wie vorher auch schon, weiterhin mit der ILON abszess salbe und Betaisodona salbe behandelt.


    Glaubt mir wenn ich euch sage, dass Schüssler Salze oder homöopathische Mittel oft besser helfen(richtig angewandt) als Antibiotika oder sonstiger Mist.Es gibt tolle Seiten über homöopathie und Schüssler Salze :)z


    Mir fällt erst nachdem meine Akne weg ist auf wie eingeschränkt man vorher doch war.


    Ich wünsche viel Glück und Erfolg *:)