Also nachdem mir einmal von einer Hautärztin ein Abszeß in der Achselhöhle aufgemacht wurde und ich gebrüllt habe dass man es bis auf die Strasse hören konnte, hatte ich echt Schiss. {:(


    Aber dann irgendwann hatte ich wieder einen Abszeß und musste zum Chirurgen, der hat die Stelle vereist, dann gespritzt und ich habe nichts gespürt. Seitdem bin ich da Angstfrei. :)^


    Bei grösseren Dingern bekomme ich immer eine kurze Schlummernarkose in der Klinik, d.h. ich schlae nur ca. 20 Minuten und länger brauchen die ja nicht. :)^

    ich bin befreit und das ganz ohne arzt besuch... :-):-):-)


    ich hab einfach ne kompresse genommen und darauf nen spritzer zink salbe ausn dm markt und betaisadonna getan und dann halt an die stelle gepappt , hab mir dann ne miederhose angezogen und das dann den tag über und nachts einwirken lassen... hab abends immer heiss gebadet in kamillenbad und schwupp die wupp.... es ist verschwunden... natürlich hab ich mich morgens und den tag über , halt immer wenn ich die kompresse gewechselt habe mich mit kamille gewaschen. probiert das mal aus....


    ehrlich gesagt bin ich mir aber nicht sicher ob ich überhaupt nen furunkel oder abzess hatte, obwohl der frauenarzt mir das gesagt hat... ich glaub eher das ich sowas hatte wie. wenn man schwitzt und hau´t an haut reibt, dann wird das ja dick und tut weh... glaub sowas hatte... aufjedenfall bin ich froh das es nun weg ist... echt.... und ich freu mich endlich auf die zweisamkeit mit meinem freund... und das ich ohne schmerz meine kleine aufn schoss nehmen kann und auf die spaziergänge mit ihr.. jetzt wo das wettter wieder wunderprächtig ist.... :)*:)*:)*:)*:)* für euch lieben.. die meine beiträge und jammer mails gelesen haben...

    Hallo!


    Ich bin auch neu hier und wollte meine Erfahrungen auch mal zum Besten geben (leider seit ca. 5 Jahren unter Abszessen)


    Meine Erfahrungen sind wie folgt, können aber auch nur Einbildung sein:


    Immer wenn ich unter Stress stehe (Klausurenzeit an der Uni) oder wenn etwas schlimmes in meinem Umfeld, was direkt mich betrifft passiert,


    oder wenn ich eine Erkältung bekomme, dann sind diese Einflüsse meist von einem Abszess im Leistenbereich begleitet.


    Meist ist es nur ein einziger, der sich so langsam anbahnt und meistens kann ich ihn zurückhalten.


    Dafür verdende ich medizinischen Alkohol zum 3-mal-täglichen desinfizieren und Zugsalbe (ICHTHOLAN 20%).


    Dies hilft auch meist und der Abszess verschwindet komplett!!!


    Leider funktioniert das nur in 80 % aller Fälle.


    Nun sitz ich hier, kann kaum laufen und weis mal wieder nicht was ich machen soll mit dem sch*** Abszess.


    Ich war auch schon bei unzähligen Ärzten, im Uniklinikum usw...


    Das eizige, was die immer machen wollen, ist operieren!


    Und darauf hab ich nun wirklich keine lust, zumal ich das schon endliche male hinter mir habe.


    Nun habe ich mich mit dieser Zugsalbe notdürftig verarztet und hoffe, dass er noch zurück geht!


    offen scheint er mittlerweile zu sein, jedoch noch nicht offen genug... *ekel*


    Was haltet ihr davon, mit medizinischem Alk. jetzt an den offenen Abszess zu gehen, abgesehen von den höllenschmerzen??


    LG

    Ein paar Tips von mir zur Diskussion, vielleicht hilft es jemandem.


    Ich habe ab und zu Abszesse unter den Achseln und habe folgendes festgestellt:


    - Rauchen hat keinerlei Einfluss auf meine Abszesse - habe 2 Jahre nicht geraucht und hatte sie trotzdem (wäre gut, wenn es so einfach wäre und außerdem gesund)


    - konsequente, aber keine übertriebe Hygiene hilft (maximal zwei Mal am Tag waschen, mehr wäre wohl schädlich)


    - wenn der Abszess in Erscheinung tritt - NIE, NIE, NIE berühren, einmal mit dem Finger drüber kann schon zu viel sein, egal wie sauber der Finger ist; jeder Abszess, den ich berührt habe, ist auch aufgeblüht!


    - mir hilft medikamentös Folgendes: Candio-Hermal Plus Paste (verschreibungspflichtig) konsequent auftragen sowie normale entzündungshemmende Mittel wie Ibuprofen nehmen (1-2 Tabletten am Tag) - dies wurde mir von einem Professor der Dermatologie empfohlen/verschrieben und es hilft - fragt Euren Arzt danach; Antibiotika helfen mir überhaupt nicht.


    Einige andere Aspekte:


    - wenn der Abszess trotzdem wächst - und das klingt vielleicht merkwürdig - muss man ihn annehmen. Ich habe meist ein freundschaftliches Verhältnis zu meinen Abszessen und ärgere mich nicht über sie, auch wenn sie arg wehtun. Je mehr man sich über sie aufregt, desto schlimmer werden sie! Sie sind Teil meines Körpers und es gibt irgendeinen Grund, warum sie da sind - also rege ich mich nicht über sie auf und freue mich schon darauf, wenn sie platzen (auch wenn es ein bisschen krank klingt)


    - ich lasse meine Abszesse, so schlimm sie auch sind, nicht mehr schneiden. Ich habe festgestellt, dass Abszesse, die "natürlich" platzen oder verschwinden, am längsten Ruhe geben. Gerade wenn es am schlimmsten wehtut, ist die unendlich schöne Erlösung besonders nahe. Bei akuten Schmerzen hilft Ibuprofen.


    - die Psyche spielt eine große Rolle, genau bin ich aber noch nicht dahintergestiegen, man müsste eigentlich Tagebuch führen; ich hatte sie bei Langeweile und bei Stress, im Sommer wie im Winter; ob es da eine Regel gibt, weiß ich nicht.


    Vorbeugung:


    - NIE, NIE, NIE Vitaminpräparate nehmen, Brausetabletten und ähnliches. Darauf achten, dass man nicht mehr Vitamine zu sich nimmt, als der Körper verarbeiten kann, z.B. Vitamine in Fruchtsäften und "versteckte Vitamine" u.ä. Überschüssige Vitamine werden über die Haut ausgeschieden und nähren diverse Erreger. Wenn ich eine (!) Multivitamin-Brausetablette trinke, habe ich zwei Tage später einen Abszess. Im Selbstversuch festgestellt. Auch Multivitaminsäfte sind schädlich, weil diese mehr Vitamine enthalten, als der Körper verarbeiten kann. Mal eine Orange, eine Banane, einen Apfel - ja, aber nie industriell hergestelltes Zeug, wenn auch vermeintlich gesund.


    - die Haut wenig künstlichen Stoffen aussetzen; an meine Achseln kommt kein Deo mehr, egal wie hautfreundlich es angeblich ist (ich schmiere es aber außen herum), keine Bodylotion etc., bei "feuchten Stellen" ggf. natürlichen Puder (Talkum) nehmen, mache ich auch manchmal auf die Achseln drauf


    - Meine Theorie: Man müsste mal nachforschen, welche Stoffe aus der Nahrung auch über die Haut ausgeschieden werden (siehe oben, bei Vitaminen ist es definitiv so) - da gibt es viel. Nach Zwiebelgenuss riecht z.B. einen Tag später meine Haut nach Zwiebeln, also muss es soetwas geben. Da müsste man mal einhaken und analysieren, welche dieser Stoffe aus welchen Nahrungsmitteln Erreger fördern und den Genuss dieser Nahrungsmittel reduzieren. Vielleicht weiß jemand mehr?


    Ich bin mir bewusst, dass meine Tipps für viele in dem Thread nicht viel helfen, weil es bei mir im Vergleich nicht so schlimm ist (pflaumengroße Abszesse hatte ich unter der Achsel aber auch schon). Ich habe auch den Eindruck, dass die Abszesse unter den Achseln leichter platzen als woanders, wo wohl operiert werden muss, weil die Haut zu dick ist.


    Zusammengefasst hilft mir am besten:


    1. Dem Abszess selbstbewusst entgegenzutreten und sich von ihm nicht fertigmachen zu lassen!


    2. Candio-Hermal Plus und Ibuprofen

    Hallo zusammen:)*:)*


    Ich bin neu hier und muss feststellen das es viele Menschen mit dieser Krankheit gibt.


    Auch ich leide seit ca.10 jahren darunter,unter beiden Achseln.....:°(


    Wurde schon 6 mal operiert,alles nichts geholfen,kommt immer wieder:°(.


    Im März 08 wurde bei mir eine große OP gemacht,mit eigenhaut- verpflanzung...


    Lag 6 Wochen in der klinik...Aber nun zu meinem Problem.......


    Jetzt 5Mon. nach der op habe ich sehr starke Schmerzen im gesamten linken Arm.


    Es sind 2 mittlere löcher auf der Narbe die einfach nicht heilen wollen,es eitert sehr stark


    ich renne von einem Arzt zum anderen...die Klinik in der es gemacht wurde tröstet mich mit der Aussage..das wird schon...dauert halt:-/:-/:-/Doch nun haben sie mich an eine andere Klinik überwiesen,im Net habe ich gelesen das es eine Krebsklinik ist..Ich mag mich dort gar nicht vorstellen,habe tierische Angst davor.Und das beste ist die Rechte Seite muss auch noch gemacht werden....:°(:°(:°(

    Ich versuche mich wieder gesünder zu ernähren,ich hab in letzter Zeit wieder damit geschludert.Zum Arzt geh ich auch nur,wenn ich es gar nicht mehr aushalte und merke,dass es von alleine nicht mehr weg geht.


    Letztens hab auch mal die schwarze Abszesssalbe genommen,aber im Moment sind die Abszesse an unmöglichen Stellen ??Schamlippe und Schamhügel??.

    Ja Rotlicht lässt den Abszess reifen,damit er aufgeht.Leider kann der Schuss auch nach hinten losgehen,wenn das Ding dann riesig wird,aber nicht aufgeht.:-|


    Bei Antibiotika ist das Problem,dass es oft gar nicht bis in das entzündete Gewebe gelangt,weil der Abzess sich schon abgekapselt hat vom gesunden Gewebe.


    Ich drück uns beiden die Daumen,dass es uns bald wieder gut geht.:)^

    na ich vertraue ihm da jetzt mal. Der hat, laut seiner Aussage, vorher die Dinger im Krankenhaus täglich zu dutzend entfernt. Das mit dem Rotlicht werde ich mal ausprobieren. Hab ja ein Antib. da kann es eigentlich nicht schlimmer mehr werden. Die in der Apotheke sagte das es ein sehr gutes und teures Medikament ist. Ja -auf jeden Fall Daumen drücken :)*