Hallo, ich habe mir bereits einige Abszesse im Scham- und Leistenbereich wegoperieren lassen, einige konnten mit Salben behandelt werden. Warum Salben nicht immer helfen und was ich tun kann um diese Abszesse zu vermeiden konnte mir bisher kein Arzt sagen. Der einzige Tipp, den ich auch beherzigte war: nach dem Rasieren die Hautstellen desinfezieren, das hat auch recht gut geholfen zwar nich 100%ig aber es musste keiner mehr wegoperiert werden. Vor ein paar Monaten, bin ich vom Rasieren zum Epilieren gewechselt, da ich annahm das die Entfernung mit der Wurzel, vielleicht der bessere weg ist. Allerdings habe ich jetzt ca 10 rote, dicke Stellen (die zwar noch weich sind, aber beim öffnen Bluten als würde man abgestochen) und ich nehme an das teilweise ein Haar eingewachsen ist. Was kann man denn tun, ausser desinfektion und nicht übermäßigem rasieren, epilieren???


    Es muss doch eine Ursache geben, aber echt kein Arzt ob Dermatolog, Chirurg, Frauenarzt oder Allgemeinmediziner, konnte mir da weiterhelfen.


    Mal ganz ehrlich wenn ich lese, das manche mit diesem Problem schon 20 Jahre leben, kriege ich echt Angst!!!

    Ich habe erst seit einigen Monaten so ein Ding im Leistenbereich und seit gestern ist ein zweites näher Richtung Genitalbereich dazu gekommen, nachdem das erste mal aufgegangen ist. Ich bin fast durch mit den Wechseljahren schon seit 1,5 Jahren keine Mens mehr. Früher hatte ich so Dinger nicht. Habe auch gedacht, es kommt vom Rasieren und habe es zumindest an den betroffenen Stellen sein gelassen. Aber weg gehen die Dinger trotzdem nicht. Bei mir ist es weniger schmerzhaft, aber es juckt manchmal. Und die Dinger sind sehr hart. Das erste Furunkel oder was auch immer es ist, war ca. Walnußgroß, habe ich mit Zugsalbe (Kytta-Salbe) minimieren können, aber nicht beseitigen. Das zweite ist da hartnäckiger und will sich gar nicht verändern.


    Ich habe einen Gesundheitscheck hinter mir, also Blutuntersuchung, Urin usw. Aber da war alles o.k.


    Den Juckreiz bekomme ich mit dick Penaten-Salbe weg. Jetzt muss ich mal eure Mittelchen probieren. Antibiotika will ich allerdings nicht nehmen. Und ja, es beschränkt mich schon, denn unrasiert im Bikini, wo dann Haare an den Seiten rauskucken, das ist mir zuwider! Also nix Badesaison dies Jahr :°( , es sei denn das mit dem Kokosfett – das werde ich als nächstes ausprobieren – hilft bei mir. Dank eurer Beiträge werde ich mir den Gang zur Dermatologin wohl eher sparen, wenn die mehrheitlich auch nicht so recht wissen, was zu tun ist. Na denn Leidensgenossinnen wünsche ich mal uns allen gutes Gelingen!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.