Dankbar für jede Art von tip

    Hallo alle zusammen,


    und ich dachte immer bei mir stimmt was nicht...und jetzt braucht man nur ins Internet zu schauen, und trifft so viel Leidensgenossen. Ist schon verdammt komisch, dass den Ärzten dann bislang trotzdem nur der Spruch "Veranlagung, kann man nix tun" einfällt.


    Bei mir ist auch erstmals vor knapp 3 Jahren ein Abszeß in der Leistengegend/Schambereich dermaßen groß geworden, dass er gleich unter Vollnarkose rausoperiert werden musste. sicher ich hatte davor auch ab und zu kleinere "Dinger" aber die kamen und gingen.


    Ein paar Monate nach der OP kam an derselben Stelle wieder einer...der wurde beim Frauenarzt aufgestochen. Der hat mir dann auch gesagt, ich solle Zugsalbe nehmen, wenns wieder kommt.


    Hab ich auch immer gemacht, denn die Biester kamen und kamen und gingen aber gott sei dank dann auch wieder.


    Ein Jahr nach meiner ersten OP,letztes Jahr im Februar, kam dan wieder so ein Riesenteil. Ich wieder zum Frauenarzt, der mir dann sagte, er könne da nix tun, ich müsse zum Chirurg..Bin ich dann auch voller Vertrauen darauf, daß die örtliche Betäubung zumindest ihren Namen hält....ich kam mir vor wie beim Schlachter, und bin normal schon jemand, der Schmerzen gut aushält.


    Ich hatte danach Ruhe, hab immer Betaisodona drauf getan, wenn was kam bzw. bin selbst mit sterilen Kanülen ran. War auch immer ein Angriffspunkt, also irgendein weisser punkt etc zu sehen. ...


    Seit gestern humpel ich wieder.....da hilft keine Creme mehr...heut nachmittag gehts zum Chrirurgen. Ich hab Angst, weiss ja was auf mich zukommt, aber die Schmerzen sind halt auch nicht ohne.


    Jetzt hab ich in nem anderen Forum hier "diverse Krankheiten" den Tip mit ner Creme Fucidine bekommen....Kennt sich jemand damit aus?


    Wenn irgendwer irgendeinen Tipp hat, und sei er noch so doof, ich bin für jeden Tipp dankbar.


    Also haltet mir die Daumen für heut mittag.

    Noch eine Leidensgenossin!

    Hallo,


    Bin froh, daß ich dieses Forum hier gefunden habe. Lese auch schon seit einiger Zeit eure Beiträge. Habe mich sehr gewundert, daß es doch so viele Leute gibt, die mit diesen Dingern zu kämpfen haben.


    Bei mir ist es Gott sei Dank nicht ganz so schlimm, wie bei manch anderen hier, aber ich habe auch schon ein paar schmerzhafte "Öffnungen" hinter mir, an die ich gar nicht mehr denken will. Die meisten in der Leiste im Intimbereich. (Da wo es besonders schmerzhaft ist).


    Aber seit neuesten geht es jetzt auch in der Achselhöhle los. Den letzten Abzeß habe ich schon seit Oktober letzten Jahres. Er will und will einfach nicht weggehen.


    Es füllt sich mit Eiter, platzt dann auf und die Wunde verheilt dann wieder. Dann, nach einigen Tagen geht das ganze Spiel wieder von vorne los. So geht das jetzt schon seit Oktober. Es hat sich nun eine Verhärtung gebildet.


    Nächste Woche soll nun das Teil endlich weggeschnitten werden.


    Natürlich unter Vollnarkose.


    Habe mich lange gesträubt davor, endlich zum Arzt zu gehen, aber so kann es ja nicht weitergehen.


    Ich hoffe nur, daß nach der OP Ruhe ist.


    Aber wenn ich so manchen Beitrag von euch lese, habe ich die Befürchtung, daß ich dieses Teil nie richtig los werde.


    Aber man soll ja die Hoffnung niemals aufgeben.;-)


    Also haltet mir die Daumen!


    Gruß Twipsy02

    @katabeen

    Hab gerade erst deinen Beitrag gelesen.


    Ja, mit örtlicher Betäubung bei einem Abzeß ist nicht viel zu machen, aber das sollte der Arzt doch eigentlich wissen, oder? Ich weiß genau, wie du dich gefühlt hast.


    Hab das ja auch schon ein paarmal hinter mir.....:°(


    Diese Schmerzen wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht.


    Hoffe, du has alles gut überstanden heute Mittag, und es geht dir jetzt wieder besser. :-)


    Schreib doch, wie es dir ergangen ist!


    Gruß Twipsy02