Acid salicyl

    Hallo, :-)


    wegen einem chronischen Hautexzem mit massiver Verhornung (am Hinterkopf) hat mir mein Hausarzt folgendes verschrieben:


    Acidi salicyl. 5,0


    Oleum olivarum ad 100,0


    Acid salicyl. 3,0


    Desquaman-Shampoo ad 100,0


    Ersteres soll ich Nachts vor dem Schlafen auf die betreffenden Stellen auftragen und zweiteres morgens zum Haare waschen verwenden.


    Mich würde interessieren ob jemand Erfahrung mit Salicylsäure hat und ob es dabei Nebenwirkungen geben kann. Sowohl Arzt als auch Apotheker haben diesbezüglich nichts gesagt.


    Vielen Dank im voraus. :-)


    Grüße,


    Borden

  • 18 Antworten

    In der Regel ist Salicylsäure gut verträglich. Allerdings ist 5% etwas hoch. Es kann höchstens in Höhe etwas juckreiz verursachen und eine leichte Rötung geben. Ansonsten habe ich keine negativen Erfahrungen mit Nebenwirkungen Nebenwirkungen gemacht.


    LackyLuck

    Hallo LackyLuck,


    danke für die Antwort.


    Mich würde noch interessieren wieviel und vor allem wie man das salicyl für die Nacht auftragen soll? Mit Watte?


    Und soll man am Morgen nur die betreffenden Stellen mit dem Shampoo einschäumen, oder den ganzen Haarschopf?


    Grüße,


    Borden


    :)^

    Zitat

    Mich würde noch interessieren wieviel und vor allem wie man das salicyl für die Nacht auftragen soll? Mit Watte?

    Ich würde es sehr dünn in die Haut einmassieren. Also nur ein bisschen auf die Fingerspitzen, so das man einen ganz leichten Film auf der Haut hat.

    Zitat

    Und soll man am Morgen nur die betreffenden Stellen mit dem Shampoo einschäumen, oder den ganzen Haarschopf?

    Ganzer Haarschopf :)z

    Salicylsäure ist eine schwache Säure und wurde früher aus Weidenrinde gewonnen. Aspirin ist ein Ester der Salicylsäure. Da Du die Zubereitungen äußerlich auftragen sollst, ist das Risiko besonders gering: Falls Du das Öl oder das Shampoo nicht verträgst, einfach absetzen und den Arzt um einen Medikamentenwechsel bitten.

    Danke Moni. :-)


    Ist es eigentlich notwendig dass ich mir über Nacht den Kopf abdecke (z. B. mit so einer Kappe die man sich bei Friseuren kaufen kann? Mein Hautarzt hat mir das empfohlen).


    Und hat es einen bestimmten Grund hat warum man Abends auftragen und Morgens auswaschen soll?


    Andersherum wäre es praktischer für mich...


    Viele Grüße! :-)


    Borden

    Arbeitest du denn in Nachtschicht? Ich denke mal, es geht nur darum, daß das Zeug über einen längeren Zeitraum einwirken kann, und normalerweise ist das ja nachts. Wenn du in Nachtschicht arbeitest, würde ich sagen, mach es einfach tagsüber drauf, bevor du schlafen gehst.

    Ich danke euch sehr. :)^


    Etwas merkwürdig kommt mir vor dass ich das Shampoo täglich anwenden soll. In einer Anweisung im Internet habe ich gelesen dass man es maximal jeden 3. Tag tun soll (allerdings geht's da um "reines" Desquaman-Shampoo, ohne salicyl). Ich hoffe der Arzt ist kompetent.


    Grüße,


    Borden


    PS: Nein, ich arbeite nicht in Nachtschicht. ;-)

    Salicylsäure wirkt hornlösend/keratolytisch. Deshalb würde ich die Salbe – in deinem Fall -nicht besonders dünn auftragen, sondern eben ganz normal.


    Auf den wirklich betroffenen Hautstellen denke ich mal wird kein besonderer Juckreiz auftreten. Denn so wie du dein Exzem beschreibst (massive Verhornung) ist das ja das Problem, das im wahrsten Sinne des Wortes gelöst werden soll.


    Das tägliche Benutzen des Shampoos ist in diesem Fall auch erforderlich, da du damit die gelösten Hornschichten abträgst, und die darunterliegenden ein wenig "einweichst". Wenn du danach die Creme wieder aufträgst, kann die auch gleich viel besser wirken.


    Außerdem hat Salicylsäure eine leicht desinfizierende Wirkung, die in deinem Fall sicher auch erwünscht ist.


    Gute Besserung!

    Gibt auch Leute, die allergisch gegen Salicylate sind – ich zum Beispiel. Bekomme nach Anwendung Ausschlag und andere Dinge. Ist nicht lebensgefährlich, sollte man aber drauf achten und sich nicht wundern. Habe ein viertel Jahr gebraucht, um rauszufinden, woran es lag.