Akne am ganzen Oberkörper

    Hallo,


    ich habe seit dem ich 12 bin (und das ist nun schon 10 Jahre her) überall Pickel am Oberkörper. Im Gesicht ist zum Glück nur noch sehr wenig vorhanden.


    Am Rücken besonders schlimm. Vor allem da große und entzündtete Pickel. Sich an einen Stuhl setzten wird manchmal zur qual.


    An der Brust riesen große Poren wo sich auch andauernd Pickel bilden.


    War ich beim Hautarzt und habe eine Creme bekommen. Auf die Frage ob ich mir ernsthaft jeden Tag zwei mal den GANZEN Oberkörper einschmieren soll fühle ich mich verascht. 4 Monate auf einen Termin warten und dann mit so einer Creme abgespeist werden. Hätte ich auch zum Hautarzt gehen können.


    Auf die Frage was die Creme macht kam die Antwort: Ist antibaktiriell. Ja ne is klar, wird also nen Scheiß mir helfen.


    Vielleicht wird es während der Anwendung etwas besser aber eine Langzeit lösung is das nich.


    Und ich hab mich gefreut nächsten Sommer mich nicht verkriegen zu müssen!!!!


    ARGH hat irgendwer ne Idee was ich so machen sollte? Anderer Arzt? Kenne einen Arzt der mich lange kennt und gleich deswegen auf Tabletten gehen würde. Bin mir aber über diese Nebenwirkungen/Risiken sehr wohl bewusst.


    Die ich aber in Kauf nehmen würde, weils meine Lebensqualität einschränkt (siehe Stuhl sitzen)


    Zum Hautarzt brauch ich ja wohl nich mehr gehen, er sagt er hat noch viele andere kleinere Mittel im Petto. Klar hab ich wahrscheinlich nen normalen Rücken (neben den Narben) 2020!!! ganz klasse

  • 9 Antworten

    Also...hast du die Creme denn mal ausprobiert?


    Ich habe auch erst nachdem ich Creme und Zinksalbe und Acetylsalicyl-Spülung benutzt habe (ca. 1 Jahr) eine Tablette gegen Akne bekommen. Weil eben die 1. Mittel nicht so angeschlagen haben, wie sie es hätten sollen.


    Ich bekam dann "Minakne", keine Ahnung ob es das heute noch gibt, aber es half mir in meiner frühen Pubertät.


    Irgendwann bekam ich die aber eben auch nicht mehr verschrieben, denn dauerhaft für Jahre sollte man sie nicht nehmen.

    Hallo, nein DIESE Creme habe ich noch nicht probiert.


    Hatte in den Jahren 14-17 bestimmt 4 oder 5 Cremes bekommen mit Rosa Rezept vom Arzt.


    Hat der Hautarzt ja ignoriert.

    Probier sie doch mal auf der Brust aus?


    Nach dem Duschen eincremen und abends vorm Schlafen.


    Ist ja...nicht son riesen Ding oder?


    Tabletten gegen Akne sind halt also zumindest wars bei Minakne so, ein Antibiotikum, dass dauerhaft eingenommen wurde.


    Das kann deutlich Nebenwirkungen haben und sollte wirklich der allerletzte Ausweg sein. Es kann auch Leberentzündungen hervorrufen und Ähnliches.


    Das ist nicht nur ein "Mittelchen" gegen Pickel.

    Wenn es dich so sehr einschränkt, und danach klingt es, würde ich zu Tabletten greifen, vor allem weil du es schon 10 Jahre hast. Ich hab mich auch jahrelang gequält, immer hieß es, es ist nicht schlimm genug für Tabletten. Nach über 10 Jahren quälen und zig Salben, hab ich ca 1 Jahr Aknenormin genommen und meine Haut hat sich sehr gebessert! Klar die Tabletten haben Nebenwirkungen, sollten gut abgewogen werden, aber bei deiner Geschichte seh ich da auch die Notwendigkeit.


    Alles Gute dir!

    Hallo Warnator, versuch's doch mal mit [...] Zink [...]. Zink ist wichtig für die Haut und kann bei diversen Hauterkrankungen (u.a. auch Akne) helfen. Es soll entzündungshemmend wirken und daher das Hautbild verbessern. Wichtig ist zudem eine vollwertige ballaststoffreiche Ernährung (viel frisches Obst und Gemüse, Rohkost) und der Verzicht auf v.a. Milch, fettes Fleisch und Süßigkeiten.


    Gute Besserung und schöne Weihnachtstage!

    Hallo TE,


    gehe zu einem Hautpseziealisten, der für Akne und Narben speziell ausgebilet ist, dass merkt man z.B. wenn du deren Homeseite siehst, ob sie darauf spezialisiert sind.Was wichtig ist ,gehe nicht zu einer Kosmetikerin /Heiplraktiker,die sind nicht augebildet dafür...auch,wenn sie Leistungen in die Richtung anbieten.Ich habe schlechte Erfahrungen gemacht und der Arzt sollte auch auf der Homepageseite genannt werden,damit man sich über den Behandler informieren kann.


    Wenn du einen Arzt gefunden hast, der dir auch die Richtige Therapie gegen die Entzündungen anbietet.... musst du anschließend nach der Heilung der Akne......deine Stellen,wenn sie vertieft sind sofort behandeln mit Heilsabe.Meine Erfahrung ist,das Bepahnten-Wund+Heilsalbe als einzige Wundheilsalbe wirklich Zellen angeregt neu zu wachsen um Löcher zu schließen.


    Nach einer Mikrodermabrasion ist meine Haut total kaputt gewesen und durch die Salbe einigermaßen normal wieder.Jedoh habe ich immer noch leichte Aknenarben....aber nur durch die Mikrodermabrasion.Jeden Hautarzt den ich gefragt habe,kennen diese Behandlung nicht mit Bepanthen.Sie bieten stattdessen gefährliche Aknenarbenbehandlungen an,die ,die haut noch mehr kaput machen.Nach meine Forschung.Gibt es noch keine Wunderheilsabe /Gel....Creme gegen Aknenarben (atrope). Außer diese Eingriffe.bepanthen nimmt man auch bei Diabetes Patient( offenes Bein).


    Es ist nur ein Tipp.

    Zweiter Tipp: Es gibt wirklich wie oben schon erwähnt sehr starke salbe auf die Haut,die angeblch gegen Entzündungen dauehaft helfn,aber nur ca. 2. Jahre angewendet werden dürfen.


    Recherchiere und such einen Dermatologen auf, der diese behandlungen kennt und ausführt.Diese Therapien sind für Jugendliche und Erwchsene, die ihre dollen Entzündungen auch nach der Pubertät nicht los werden. rag auch den Arzt, ob er eine anschließende behandlng danach dir verchreibt,damit dann keine Aknenarben entstehen,oder ob du paralell die Bepanthen auf bereits Aknenarben raufschmieren kannst.


    Ich hatte ca.2mm tiefe Kuhlen im Gesicht....und hab ca. 4 Monate gebracht damit sie fast komlett ausgefüllt waren bei der Anwendung.(Am Abend unf am Morgen af die stellen Schmieren.


    Du brauchst mit der Bepanthensalbe viel Geduld,aber sie produziert nach meiner Erfahrung als einzige Salbe Gewebe nach.