Ausschlag links und rechts neben der Nase

    Also, als ich vor 2 Jahren aus dem Ägypten Urlab wieder kam, wo ich mein gesicht stark verbrannt habe, ist plötzlich ein Ausschlag in meinem Gesicht aufgetreten, das sind 2 rote Flecken links und rechts neben der Nase. Diese Flecken sind miestens weg aber trotzdem verschwinden sie manchmla für 1-2 Tage. Doch habe ich noch keine Regelmäßigkeit in den zwei Jahren feststellen können. Die Flecken sind rot und sehr trocken, so dass die Haut and en Stellen austrocknet und sich weiße Schuppen bilden. Der Arzt hat mir dann eine Kortisoncreme


    verschrieben, die ich eingenommen habe, zeitweise war es ein bisschen besser, doch nach kurzer Zeit trat der Ausschlag wieder auf und dass genauso schlimm wie vorher, die Kortisoncreme habe ich weitergenommen und jetzt nur noch ab und zu. Der Ausschalg ist mal stärker mal nicht. Wenn der Ausschlag stärker ist, juckt er nicht sondern brennt, was natürlich nicht gerade besser ist. Die Hautärzte wissen auch nicht genau was es ist. Vor 5 Monaten wurde ich auf Birken und Haselnusspollen positiv getestet. D.h ich habe dadurch eine Kreuzallergie und bin nach meinem Ermessen gegen rohe Äpfel und Mandeln allergisch. Ich habe manchmal das Gefühl,


    dass der Ausschlag durch Süßigkeiten, Alkohol und Koffeinhaltige Getränke verstärkt wird. Vielleicht habt ihr das gleiche Problem oder wisst vielleicht eine Lösung. Ich wäre euch wirklich sehr sehr dankbar. Denn sein Gesicht kann man nicht verstecken und es ist schon peinlich damit rumzulaufen.

  • 7 Antworten

    teils passt die beschriebung zu meiner krankheit aber irgendwie nicht alles, ich habe keine Symptome auf der Kopfhaut und an der frischen Luft wird es zwar besser aber verschwindet längst nicht.

    Hautpilze äußern sich oft durch rötliche, leicht schuppige Flecken. Antipilzmittel gibt es z.B. in Cremeform mit einem antimykotischen Wirkstoff, wie Clotrimazol, z.B. FUNGIZID ratiopharm Creme. Auch das seborrhoisches Ekzem kann mit einem Antipilzmittel behandelt werden. Falls die Kopfhaut auch betroffen sein sollte, müsste auch diese mitbehandelt werden, mit einer Lösung, die wie ein Duschgel verwendet wird. Ich hatte mal einen Hautpilz in Form eines kleinen roten Flecks auf dem Bauch, und musste den ganzen Körper, auch den Kopf, mit dieser Lösung (Cloderm hieß die) mitbehandeln.


    Normalerweise soll man ja nicht selbst so viel an sich rumdoktern, aber wenn du das schon seit 2 Jahren hast, würde ich das evtl. glatt einfach mal machen.

    Seborrhoisches Ekzem

    Ich leider selber auch unter dem seborrhoischen Ekzem und hatte auch viele Jahre keine Ahnung, dass es eine Krankheit ist, was ich da habe. Die Probleme mit der Haut fielen mir zwar auf, habe mir aber nie was dabei gedacht. Probleme mit der Kopfhaut hatte ich da auch nie und gelblich sind die Schuppen auch nicht gewesen. Ich würde bei Dir wirklich stark auf das seborrhoische Ekzem tippen. Sprich Deinen Hautarzt mal darauf an und lass Dir "Batrafen" (als Creme oder Gel) verschreiben. Das ist ein Anti-Pilz-Mittel und kann auch über längere Zeit täglich (am besten über Nacht) aufgetragen werden. Mir hilft es ganz gut.


    Hast Du auf der Brust bzw. Schweißrinne denn kleine rote Punkte oder Pickelchen? Das ist auch ein ganz typisches Symptom für das SE.