Blutendes Muttermal

    Hallo ihr Lieben!


    Ich hab mal eine Frage. Und zwar habe ich ein Muttermal an der Wange, das hat noch nie irgendwelche Probleme gemacht, es ist auch nicht sonderlich groß. Seit einiger Zeit wachsen nun Haare raus (richtig dicke). Fand ich auch nicht weiter dramatisch. Nun ist es aber gestern dick geworden, stand richtig raus (sonst war es immer glatt wie die Haut), war also so ein richtiger Knubbel, wie ein großer Pickel oder so, und um den Rand rum war es gelb. Ich hab es einfach in Ruhe gelassen und nicht weiter dran gedacht, bis es heute morgen einfach aus heiterem Himmel anfing zu bluten. (hab nix dran gemacht, nicht gekratzt oder dran rumgedrückt, hab nur zufällig, als ich in den Spiegel geguckt habe, gesehen, dass mir Blut von der Wange läuft) Es hat dann so ne halbe oder dreiviertel Std geblutet und dann wieder aufgehört. Frage: soll ich einfach abwarten/nix machen oder doch mal zum Arzt gehen (was ich eigentlich nicht möchte)? Ach ja, es tut nicht weh, brennt nicht, juckt nicht, alles wie immer außer halt dass es "dicker" wurde und blutete.


    Danke im Voraus! @:) @:) @:)

  • 34 Antworten
    Zitat

    Aber ich dachte Muttermale verändern sich dann auch in der Farbe und werden sprichwörtlich schwarz??

    Es gibt auch weißen Hautkrebs. Und noch andere Arten. Ich sage ja nicht das Du Hautkrebs hast aber wenn sich solch ein Fleck verändert und auch noch zu bluten anfängt ist das doch kein gutes Zeichen. :|N

    Zitat

    Frage: soll ich einfach abwarten/nix machen oder doch mal zum Arzt gehen (was ich eigentlich nicht möchte)?

    Nicht doch mal, sondern so schnell wie möglich solltest du zum Arzt (am besten Hautarzt) gehen.

    Ok... jetzt ist mir übel.


    (sorry aber ich neige dazu, solche Dinge als nicht wichtig zu erachten und Arztbesuche so weit wie möglich hinauszuschieben oder gar nicht zu gehen...ich habe auch absichtlich nicht nach "Muttermal" gegooglet oder so... da ich nix von dieser Panikmache und Dr. Google halte... aber da ich selbst einen med. Job hatte und eben auch mit Melanomen zu tun hatte in der Strahlentherapie habe ich mir doch mal etwas Gedanken gemacht und deshalb die Frage hier gestellt....)


    Dir auch danke Schneehexe fürs recherchieren!! @:)

    Zitat

    sorry aber ich neige dazu, solche Dinge als nicht wichtig zu erachten

    Genau diesen Eindruck hatte ich ;-) .

    Zitat

    Dir auch danke Schneehexe fürs recherchieren!! @:)

    Da musste ich nicht viel recherchieren, denn mein Mann hatte bereits ein malignes Melanom.