@ schnieki:

    Ich habe meine psychische Belastung durch die Behaarung ja schon vom Psychologen,ect. bescheinigen lassen,hat bis jetzt aber leider auch nicht viel gebracht,obwohl ich schon mehrmals in der Psychiatrie war (unter anderem wegen starken Depressionen durch die Behaarung aber auch wegen anderen Dingen)! Zurzeit ist es mit den Depressionen wieder ganz schlimm geworden,weil sehr viele junge Frauen in meinem Alter draußen mit kurzem Hösschen,Miniröckchen,Top,..rumlaufen und ich mich unter den ganzen Schönheiten hier überhaupt nicht wohlfühle,obwohl ich selber eigentlich ganz hübsch bin,ich dafür aber stundenlang im Bad brauche,bis ich einigermaßen mit mir zufrieden bin und aus dem Haus gehen kann,zu allem Überfluss habe ich auch noch mit Akne zu kämpfen :°(

    @ agnes:

    Über Eflornithin habe ich schon einiges gelesen,ich habe nächste Woche einen Termin bei meinem Hausarzt und werde nach einem Rezept fragen,leider sind die Kosten für diese Creme echt hoch :-(

    @ schnubbili:

    Du sprichst mir aus der Seele!!! Mir geht es genauso und in der Schule wurde ich früher auch immer sehr stark gemobbt,am schlimmsten war es im Sportunterricht oder noch schlimmer beim Schwimmen!!! Nie habe ich mich vor den anderen Mädchen im Umkleideraum umgezogen,ich bin immer in eine Einzelkabine gegangen,die Mädchen in meiner Klasse damals haben dann immer geflüstert und gelästert und der Sportlehrer hat mich immer darauf angesprochen,warum ich ein langärmeliges Oberteil beim Sport anhätte und bitte beim nächsten Mal ein T-Shirt,bzw. Top anziehen solle. Als ich das dann auch irgendwann gemacht habe,waren meine extrem behaarten Haare,inklusive Oberarme natürlich Gesprächsthema Nr.1 unter den Klassenkameraden >:( Irgendwann war ich nur noch total eingeschüchtert,habe mir Entschuldigungen für den Sportunterricht selbst geschrieben,also gefälscht und habe dann im Zeugnis eine 6 im Sportunterricht wegen fehlenden Leistungen bekommen,habe ich in Kauf genommen,besser als von den anderen im Sportunterricht blöde angestarrt und gemobbt zu werden!!! Mit der Zeit wurde es in der Schule immer schlimmer und ich fing zu schwänzen an,Probleme kamen zu Hause noch hinzu,ich wurde in die Klapse eingeliefert!!!


    Ich glaube so viele Schulwechsel,wie ich sie habe,hat kaum jemand!!! :=o


    Wie auch immer,will hier jetzt nicht meine ganze Lebensgeschichte preisgeben... |-o

    @ SAST27062010:

    Ich bin gerade auf der Suche nach einem Friseur in meiner Umgebung,der sowas anbietet! :)z


    Wünsche euch allen entspannte und sonnige Osterfeiertage und lasst euch von euren Haaren nicht so sehr ärgern!!! :)_ 8-)

    @ himbeere

    diese scheiß haare können einen das ganze leben versauen, hab ich recht? :°_ %-|


    schulen hab ich zwar nicht gewechselt , aber dafür wollte ich einfach auf keine neue mehr drauf, weil ich nicht wollte da mir das selbe noch einmal passiert! daher bin ich einfach nicht mehr gegangen. das starke mobbing und so hat meinen charakter sehr gebrochen..... ich habe angst vor anderen menschen . mich darf keiner länger als 2 sekunden anschauen anfassen schon garnicht sonst bekomme ich einfach nur panik. kinder können so grausam sein.... umzubringen haben die mich sogar versucht.(ups doofes deutsch , hab aber keine lust es umzuändern) |-o ;-D ;-D


    wenn das alles nicht wäre , wäre ich ein komplett andere mensch wäre offener nicht so ängstlich. hab gerade mal eine freundin und die soll auch nix davon erfahren....und das ist grade jetzt im sommer sehr mühsam %-| :(v


    ich will auch mit kurzen hosen und tops rumlaufen.... ich will auch einfach spontan ins freibad gehen können ohne mich vorher 3-4 std. fertig machen zu müssen und dann noch nichtmal ins wasser gehen zu können, da das clor auf frisch rasierter haut weh tut....man es ist einfach nur zum kotzen und nervig ich will und kann einfach nicht mehr

    @ schnubbili:

    Wie alt bist du denn jetzt?? Hast du mal in Erwägung gezogen,Antidepressiva einzunehmen,die haben bei mir eine Zeit lang gut geholfen,zurzeit nehme ich aber keine,weil ich einigermaßen glücklich bin und die Behaarung mir nicht mehr sooooooo viel ausmacht wie früher. :-|


    Türkische Friseure bieten meistens sowas an oder auch Kosmetikstudios,einfach anrufen,nachfragen oder auf deren Homepage bei Leistungen und Preise nachschauen.

    bin 21 :-)


    aslo fast genauso alt wie du :)_


    für antidpressiva müsste ich zum arzt und denn mein problem schildern und das wäre mir äußerst unangenehm und ich könnte mich garnicht erst überwinden :-(


    das selbe mit den fragen bei friseur salons oder kosmetikern ich trau mich einfach nicht

    schnubbeli

    Ich habe leider nicht alles gelesen,aber dein Grundproblem sind die Haare.Hast du PCOS,oder vielleicht doch ein härteres Stoffwechelproblem bzw.,was die haare sprießen lässt


    Das hört sich aber schrecklich an.Bist du in guter ,ärztlicher Behandlung?Ich meine eigentlich nur Ärzte,die dir helfen könnten( Endokrinologen,endokrinische Gynäkologin,Gynägologe,Dermatologie,Innere Medizin, und vielleicht kosmetische Behandlung (dauerthafte Haarentfernung)


    Vielleicht wäre eine Selbsthilfegruppe für dich besonders wichtig?Hast du schon mal daran gedacht,die könnte dir mehr Mitgefühl geben und dir in Sachen Krankheitsbehandlung besser helfen,weil sieauch betroffen sind und vielleicht schon viel weiter sind als du (vom Wissensstand).!


    Dein Arzt muss auf den Grund gehen,wieso Frau,oder Mann krankhafte behaarung haben(Ursachen finden).


    Es gibt Cremes und Salben,die auch die Haare ausfallen lassen.Leider kann ich dir nicht weiter dazu sagen,weil auch ich damit noch keine Erfahrung gemacht habe.


    Ich habe auch Hirsutismus,aber erträglich und nur an den Unterschenkeln doll,sonst nicht.


    Wäre schön,wenn es dir bald besser gehen würde.Übrigens ist und macht Stress das Problem zu einem härteren Problem.Versuche stressfreier zu leben,dann wirds wahrscheinlich nicht schlimmer.


    Habe mal über die behauptung über Stress einiges gelesen,dass es krankmacht auf Dauer....etc.und manches dann verstärkt.

    http://www.pcos-selbsthilfe.org/


    hier ist der Link.


    Also jede PCOS-Betroffene hat einen langen Leidensweg erleben dürfen.....bis man den richtige Arzt gefunden hatte,der auch die richtige Diagnose stellen konnte....und dich auch eingiermaßen gut Therapie anbot-.


    Ich auch.Danach habe ich nach eine Selbsthilfegruppe gesucht und gefunden.leider scheint diese nicht mehr zu geben.....Also,ich habe nicht an der teilnehmen können und jetzt schon.Doch scheint sie nicht mehr zu geben.


    Aber dadurch bin ich auf die PCOS-Selbsthilfeorganisation Deutschland gekommen und musst zuerst mehere Fragen an die Organisation stellen.


    Zu sehr mit dem Schlimmsten Symtomenetc....,sollte man sich auf Dauer nicht beschäftigen,weil dies doch eher runterzieht und nachher geht einem noch sclechter.


    Versuch ein Mittelweg einzuschlagen.


    Aus welchen Bundesland kommst du?