Gut zu wissen das man nicht alleine ist :)


    Früher hatte ich immer so schöne Haut, richtige Porzelanhaut *nachtrauer*, aber seit ich ca. 16, 17 bin hatte es angefangen mit den 'Pickelchen' und seit einigen Wochen ist es richtig heftig ich könnte nur noch heulen, echt deprimierend das ganze. Im Sommer lauf ich immer in einem Top mit einem leichten Jäckchen drüber rum, einfach damit es niemand sieht. Ich hab an den Armoberseiten welche, an den Oberschenkeln und an den Beinen..wobei es an den beinen schlimmer ist als an den Armen. Meine Haut ist ziemlich hell und durch das 'ausquetschen' (konnt es nicht lassen, die lächeln einen immer so schön an..x3) ist meine Haut so dunkelfläckig geworden, nicht schön sag ich nur.


    Neulich bin zum 1. mal deswegen zum Hautarzt gegangen und ich muss sagen mit meinem war ich richtig zufrieden...vll hattet ihr eher jüngere Hautärzte? Meiner ist nämlich ziemlich alt und ich denke auch dadurch ein wenig weiser und kompetenter :)


    Hat meine Haut angesehen und nach 1 sec gewusst das es kp ist


    und mir eine tolle Salbe verschrieben:


    - Basodexan Softcreme Harmstoff 50g


    von Almirall


    bei der Creme müsst ihr wirklich nicht besonders viel auftragen, sie lässt sich super verreiben (nicht zu flüssig nicht zu dick) und zieht schnell ein, sprich keinen hässlichen Fettfilm. Es macht die Haut wirklich super super weich


    Dann möchte ich gerne noch meine Tipps teilen die mir persönlich helfen und vll werden sie dem oder der einen anderen auch helfen :)


    1. Schwimmen gehen! Ich weiß es kostet Überwindung, aber schaltet euer Gehirn aus und denkt euch einfach Scheiß drauf! Kümmert euch nur um euch selber, ihr tut das für euch und sagt einfach scheiß drauf ob jemand komisch guckt und wenn doch jemand schaut, einfach nett Lächeln das irriert die Person so schön (kann recht lustig sein xDxD)


    - ich habe gemerkt das durch das Chlor die Pickelchen/Rötungen mehr vertrocknen und gedämmt werden. Deswegen schwimme ich ca. 1 Stunde oder manchmal mehr im Großen Becken einige Bahnen bis ich merke meine Haut weicht sich auf und besser sich.


    2. Sauna! Ich bin zum Sauna Junkie mutiert xD Wir haben in unserer Stadt so ein schönes Hallenbad mit 2 Dampfsaunen (schaut euch mal um ob ihr auch sowas habt). In der Sauna öffnen sich die Poren und ihr schwitzt all den 'Dreck' aus eurer Haut raus.


    Resultat: glaaaatte, weiche Haut. Optisch sieht es auch besser aus.


    Ich mach es immer so das ich zuerst Schwimmen gehe und dann anschließend in diese Dampfsauna. Wenn ihr in die Saune geht solltet ihr schon etwas länger dort verweilen nicht nur 20 min. und nacher schön ordentlich trinken. Wenn ich das mache, dann fühle ich mich selber nacher auch unglaublich guuut und entspannt, sehr empfehlenswert x:)


    3. Nivea Soft Creme super tolle Creme, wirklich. Zieht gut ein, riecht dezent und angenehm und ist sehr feuchtigkeitsspendend perfekt für den Winter, meine lieblings Creme geworden.


    Gibts beim dm für 2,45 Euro : http://2.bp.blogspot.com/_7jLT5hLgjRo/TGTsj8xsnnI/AAAAAAAADM0/RsXkWEjlUWg/s1600/nivea+soft.jpg


    Was bei mir noch für extrem weiche Haut sorgt ist, wenn ich Salz o. Zucker mit Olivenöl vermische und dann in der Dusche so eine Art Peeling mache. Danach einfach mit warmen Wasser abwaschen und meine Haut hat sich wirklich so unglaublich weich angefühlt. Natürlich müsst ihr ein bisschen warten bis eure Haut nicht mehr so schmierig ist, es wird dann noch besser.


    **Dann hätte ich noch so ein paar Fragen :)**


    Ich bin absolut zufrieden inzwischen wie sich meine Haut anfühlt, mein Problem ist v.a. die Optik. Deswegen möchte ich gerne mal ins Solarium gehen.


    Wie oft meint ihr sollte man bzw darf man da pro Woche hingehen? Und für wie lange? 15min?

    Hallo liebe Leidensgenossen/innen!


    Ich habe das gleiche Problem wie ihr (und meine Schwester auch, beide von der Mutter geerbt...!). Dazu kommt, dass ich im Gegensatz zu meinem Schwesterchen hellhäutig und rotblond bin mit papierweißer Sommersprossenloser Haut, die Punkte sind feuerrot! Wenn ich kurzärmelig herumlaufe, werde ich gefragt "was hast du denn da?" oder "ist das ansteckend?" – ich würde am liebsten nur noch in der Burqa aus dem haus gehen!


    Sehr stark ausgeprägt ist es bei mir an Oberschenkeln und Oberarmen, stark bis mittel an den Unterschenkeln und leicht an Unterarmen und Bauch.


    Zusätzlich habe ich eine super-empflindliche Haut, ich kann nur Cermes und Kosmetikprodukte aus der Apotheke benutzen, ohne Parfüm, Konservierungsstoffe etc... dann habe ich noch Neurodermitis und bin allergisch gegen Silikon (in vielen Cremes enhalten) und gegen bisher jede Art von Sonnencreme, die ich ausprobiert habe.


    Das heißt, die Flecken "wegbräunen" wie bei meiner Schwester ist bei mir nicht.


    Ich habe schon sehr viel ausprobiert, Aloe-Vera Naturprodukte, diverse Cremes vom Hautarzt, das letzte war Kerapil... alles ohne bzw. mit kaum sichtbarem Erfolg. Camouflage-Makeup funktioniert bei mir auch nicht, da meine Haut zu hell für den hellsten vorhandenen Make-Up Ton ist, es sieht aus als hätte ich Dreck am Körper.


    Jetzt habe ich mir überlegt, meine Körperhaare zumindest an Oberarmen und Beinen weglasern zu lassen (oder mit anderer Methode, dauerhaft entfernen eben). Wenn keine Haare mehr da sind, müsste sich das Problem ja eigentlich auch erheblich reduzieren. Meine Mutter hat sich jahrelang in endlosen Prozeduren die Haare an den Unterschenkeln einzeln gezupft, bis jetzt, mit 44 Jahren, dort keine Haare mehr vorhanden sind und somit auch keine Reibeisenhaut mehr. Nur so lange will ich nicht warten und ich hab auch keine Lust auf täglich stundenlange Zupfsitzungen.


    Ich erwarte nicht, dass die Kasse davon irgendwas bezuschusst, aber dann spare ich eben. Ich muss mal mit meinem Hautarzt drüber reden aber ich denke, dass es helfen würde. Es gibt ja jetzt sogar ein Gerät für 500€, mit dem man das angeblich zu Hause selbst machen kann.


    Vielleicht hat von euch jemand schonmal sowas versucht? Kennt ihr das? Ich hab zu dem Thema auch einen eigenen Thread aufgemacht, weiter oben...


    Ich setzt momentan echt meine ganze Hoffnung in die Haarentfernung :°(

    @ luna_mar

    Ich beneide dich... schwimmen gehen kann ich nicht, da ich vom Chlor im Wasser schlimm Neurodermitis bekomme, bräunen kann ich nicht, weil ich keinen Sonnenschutz vertrage und als Rothaarige Weißhäutige brauch ich mich auch im Sonnenstudio nicht blicken lassen... in der Sonne bin ich nach 10 Minuten FEUERROT :°(


    Und in der Saune war ich bisher 2x und jedes mal waren es höllische Schmerzen am ganzen Körper meine Haut danach verbrannt (Verbrennungen 1. Grades) – im Gegensatz zu den anderen, die mit in der Sauna waren, die hatten nichts. Die ist einfach zu empfindlich für sowas.

    Ich benutze im Moment die 5% Urea Creme von garnier + kissmee und epilieren und natürlich die fischkapseln


    Meine Beine sind glatt und die Punkte sieht man kaum :)^


    Und das trotz Winter und prüfungsstress

    hallo ihr lieben!


    ich les jetzt hier schon seit ewigkeiten immer wieder verschiedene beiträge (alle schafft man wohl kaum) und dachte es ist an der zeit auch mal was beizutragen.


    ich versuchs mal kurz zu machen. seit ich 13 bin hab ich die kp und jetzt bin ich 21. hat sich alles langsam so am ganzen körper breit gemacht. erst nur die arme, dann die kompletten beine + po, dann schultern und rücken und zum schluss noch das gesicht.


    hat die kp irgendjemand im gesicht??? darüber hab ich nämlich irgendwie nichts gefunden. an den beinen sind es nur rote punkte also selten was zum ausdrücken. an den armen sinds diese rauhen roten hubbel die man ausdrücken kann. und am rücken und gesicht sind es eher so hautfarbene hubbel die man ausdrücken kann. nicht so trocken und rauh wie an den armen. kennt das jemand von euch? ich muss die dinger eh ständig ausdrücken. ist wie ne sucht... vorallem an armen rücken und besonders im gesicht. echt schlimm...


    dann will ich natürlich auch mal auflisten was ich alles probiert habe:


    - urea


    - eigenurin


    - kerapil


    - fruchtsäure


    - feuchtigkeit


    - sämtliche Aknemittel (bis meine hautärztin meinte sie könne mir jetzt nichts neues mehr verschreiben)


    - roaccutane


    - benzoylperoxid


    - molkosan


    - öle


    - peelings


    - glutenfrei


    - milchfrei


    - zuckerfrei


    - zink


    - vitamin b


    - basenmittel


    so alles was nicht gewirkt hat erwähn ich gar nicht mehr. zu allem anderen will ich doch kurz etwas schreiben.


    fruchtsäure: hab von meiner hautärztin eine creme mit 7% fruchtsäure für körper + Gesicht bekommen. habe sie sehr regelmäßig benutzt. und auch lange. bestimmt einen monat. meine haut war super! wirklich ich weiß nicht wieso. alles war gut keine knubbel und keine roten flecken mehr! ich hab die creme dann aus kostengründen nicht mehr genommen (nur erhältlich in dieser hautarztpraxis für 30 euro. der weg dahin war auch ziemlich weit) vor ungefähr 2 wochen hab ich sie nun doch wieder genommen und nach 3 wochen sehr regelmäßiger anwendung hab ichs aufgegeben. keine wirkung. nur geklebt hab ich von der creme am ganzen körper.


    roaccutane: sehr schädlich für den körper, allerdings hatte ich keine nebenwirkungen. trotzdem... nach einem halben jahr sehr schöner haut habe ich die tabletten abgesetzt (länger soll man sie ja auch nicht nehmen) und jetzt ist alles wie vorher.


    benzoylperoxid: ich glaube die wirkung ist vorallem für solche knubbel super, allerdings habe ich mir damit nach kurzer zeit alle klamotten versaut weil das zeug ja alles bleicht und obwohl ich vorsichtig war hatten alle sachen plötzlich helle flecken...


    was ich jetzt noch mache (seit 2 wochen): glutendiät, milchdiät, keinen zucker, zinkeinnahme, basenmittel. jaa ich bin basisch, ernähre mich total gesund, aber ich kann keine besserung feststellen. allerdings hat mein hausarzt (der wirklich super ist) gemeint, dass vorallem veränderungen der haut geduld brauchen. egal ob creme oder ernährung, 4 wochen muss ich mindestens warten.


    meint ihr nicht wir alle nehmen diese ganzen crems und so und sind einfach nicht konsequent und geduldig genug? ich werd auf jeden fall nochmal mit der freuchsäurecreme weitermachen.


    vielleicht fällt jemandem noch was ein das er mir empfehlen kann?? über calendula und sanddorn hab ich was gelesen und auch dass rizinusöl oder lavendelöl helfen soll. man ließt ja so viel, ich weiß echt nicht mehr was ich noch ausprobieren soll!!!


    also machts gut *:)


    mirj

    so jetzt hab ich glatt noch etwas vergessen!


    was bei mir die volle unglaubliche totale besserung gebracht hat war die äußerliche anwendung von antibiotikum. leider hab ich ne pause von fast 2 wochen gemacht in der ich resistent geworden bin. super.


    und ne salbe mit cortison + harnstoff war auch super vorallem an den rauhen oberarmen. aber auf dauer kann ich mir ja kein cortison auf die arme schmieren...

    nochwas:-) hab ich grad entdeckt:


    eine creme mit dieser beschreibung:


    Anwendungsbereiche:


    Feuchtigkeitspflege für trockene Haut. Geeignet bei atopischer Dermatitis, Ichthyose, extrem trockene Haut (Xerose), Juckreiz bei reifer Haut, Schuppenflechte (Psoriasis), Reibeisenhaut (Keratosis pillaris), bei durch Retinoide und ultraviolette Strahlung (Puva)verursachter Xerose. Erkrankungen der Haut oder systemische Krankheiten, die mit trockener Haut einhergehen. Bei Hauttrockenheit nach Sonnenbädern (Sonnenbrand), durch häufiges Duschen, Wind und geringe Luftfeuchtigkeit. Ergänzend zur Cortico- oder Puva-Therapie, um deren Erfolg zu steigern und Nebenwirkungen zu mildern.


    Eigenschaften:


    Enthält neben natürlichen Feuchtigkeitsspendern (Natural Moisturizing Factors – NMF) wie Milchsäure und Glyzerin, die den Feuchtigkeitsgehalt der Epidermis erhöhen und Feuchtigkeitsverlusten vorbeugen, auch Hafermehlextrakt und Glykolsäure. Regeneriert die Hydrolipidschicht der Haut. Setzt hauteigene Hormone frei. Löst die Korneozyten in der Tiefe der Hornschicht. Spendet sofort und anhaltend Feuchtigkeit, auch nachdem das Produkt abgesetzt wurde.


    Wirkstoffe:


    5% Glykolsäure, 3% Glycerin, 2% Sativa Hafermehlextrakt, 0,5% Alpha-Bisabolol.


    meint ihr die ist gut?

    oh die hab ich im internet entdeckt bei mediderma. sie nennt sich hydraderm körpermilch.


    allerdings dachte ich, dass außer der fruchtsäure auch die anderen inhalsstoffe gut sein könnten. und fruchtsäure hat ja auch geholfen.


    das alpha-bisabolol wirkt entzündungshemmend und antibakteriell, wäre also nicht schlecht.


    aber nachdem ich noch ziemlich viel gelesen hatte bin ich zu dem entschluss gekommen dass ich lieber nur noch rein natürliche produkte an meine haut lasse. alpha-bisabolol ist z.b. zu 50% in dem ätherischen Kammilleöl.


    es gibt aber kaum cremes die kein lanolin, mineralöl, paraffin, glyzerin oder silikon enthalten. deshalb habe ich jetz im internet produkte von martina gebhardt bestellt. klingt wirklich sehr gut und es sind nur rein natürliche inhaltsstoffe drin.


    ich denk, wenn meine haut schon von innen irgendwas ausscheiden will, dann brauche ich nicht noch chemisches zeug drauf schmieren das ihr zusätzlich probleme bereitet bzw das sie auch wieder ausscheiden muss.


    also meine deviese ist ab jetzt: absolut gesunde ernährung (kaum gluten und gar keine milch außer vllt ab und an mal ein vollkornbrot mal sehen;-)) und nur natürliche kosmetik!


    ich glaub ich habe es sogar hier gelesen: "der körper ist bio und deshalb braucht er auch bio" find ich auch! also kein wunder dass man von fertigpizza, maggi und der ganzen chemie auf der haut krank wird. äußert sich nur bei jedem anders denk ich.

  • Hautkongress
    Anzeige

    jaaa ich weiß ich schreib viel zu viel... |-o aaaber ganz kurz zu meinem erfolg mit der fruchtsäurecreme. es ist aha drin (ist das fruchtsäure??) jedenfalls ist aha auch im molkosan nur eben in natürlicher form!

    Die weiteren Wirkstoffe sind dann eben zusätzliche Wirkstoffe.


    Und ja, AHA steht für Alpha-Hydroxy-Acid (Oberbegriff) und darunter fällt der großteil der Fruchtsäuren.


    Das es leider nur wenige Cremes ohne schlechte inhaltsstoffe gibt, das stimmt leider.


    Bei Lanolin ist das problem, das es eben nicht das reine Wollwachs meint, sondern einen mit Parrafin vermischtes Wachs. Man wachst also die Haut über, statt sie zu fetten.


    Mineralöl/Parrafin...s.o.


    Silikon führt dazu, das sich die Haut toll gefettet anfühlt, aber es wirkt leider nicht wie gewünscht. Die Haut trocknet dadurch sogar mehr aus.


    Glycerin würde ich weniger kritisch sehen. In zu großen Konzentrationen kann es die Haut auch austrocken, in kleineren Mengen, kann es aber auch nützlich sein.


    Die aussage "chemisches Zeug" trifft aber eigentlich auf alles oder auf nichts zu. ;-)


    Aber man sollte eben drauf achten, was der Gesundheit förderlich wirkt oder eben was eben Schaden kann.


    Gesunder Ernährung ist sicher gut, aber man muss es auch nicht übertreiben. Schließlich will man das ja für lange Zeit durchhalten und nicht nur die ersten 3-4Wochen, solang eben die Motivation anhält....


    Das Fertiggerichte eine große Pest sind und Geschmacksverstärker der größte Fluch seit langem, das hat mit dem Thema weniger zu tun.


    Also was ich für mich hier rausgelesen habe, man muss etwas für sich finden, das die obere Hautschicht immer etwas abträgt.


    Die Haut darf nicht zu trocken werden.


    Omega 3 Fettsäuren sind gut, und dazu auch etwas beta-Carotin.


    An den Sachen arbeite ich noch für mich...

    ja da hast du auch wieder recht. irgendwann bekomm ich eh heißhunger :p>


    auch und in meiner super duper creme von martina gebhardt ist lanolin drinnen. allerdings rein natürliches. wie schlimm ist das? also die creme ist keine tagescreme, sondern eher eine für trockene stellen...

    Ja, die Sache mit dem Heißhunger ist dann natürlich fatal.


    Man sollte kleine Schritte machen, die man durchhält.


    Reines Lanolin (ohne Paraffin) sehe ich eigentlich nich kritisch. Es ist dem Menschlichen Talg garnicht so unähnlich. Fettet dann eben auch sehr gut die Haut.


    Und fetten meint Fetten ;-)


    Einziehen ist leider so eine Sache... der großteil bleibt eben auf der Hautoberfläche, die dafür gut gefettet ist.


    Man muss damit sehr sparsam sein. Ansonsten kommt man sich wie eingefettet vor.


    Kommt aber auf die anderen Bestandteile und die genaue Zusammensetzung an.